Chefredakteur Klaus Paukovits

News

Editorial 5/2011

Von frischer Luft und kurzen Hosen

Achtung, heute beginnt es mit einem Sickerwitz! Bereit?
Also, hier ist er: Neulich habe ich im Internet nach interessanten Klimaschutzprojekten gesucht. Dabei bin über etwas total Spannendes gestolpert. Das Projekt heißt „Thermische Gebäudesanierung Freiluftmuseum“.
... ... ...
Ja, das war es schon. „Thermische Gebäudesa­nierung Freiluftmuseum“, also ich hab sehr gelacht.
Weil in einem Freiluftmuseum, wozu noch thermisch sanieren, da ist doch eh automatisch diese ganz große und unheimlich effiziente natürliche Solaranlage installiert. Die funktioniert garantiert und sorgt zu jeder Jahreszeit für adäquates Klima. Immer in Zusammenarbeit mit dieser ebenso effektiven Luft-Wärmepumpe namens „Wind“.
Wenn Sie für das Gebäude Ihres Kunden die richtige Form der Sonnenenergie-Nutzung finden wollen, haben wir ab Seite 34 in diesem Heft einige interessante neue Möglichkeiten zusammengetragen.


Witzig fand ich es auch, als ich während der letzten ISH einen strohblonden, englischsprachigen Mann in kurzen Khakihosen bei einer Presseveranstaltung kennengelernt habe.
Da hab ich mich, weil ich freilich wissen wollte wer um Himmels Willen im März in Frankfurt mit bloßen Knien herumrennt, höflich vorgestellt als Chefredakteur der Fachzeitschrift „Der österreichische Ins­tallateur“, also auf Englisch „The Austrian Plumber“.
Er hat geschmunzelt und mir sein Heft gegeben: „Plumbers Africa“. Ja, da hab ich auch geschmunzelt.
Das ist schon ein bisserl ein größeres Einzugsgebiet als unseres. Ich stell es mir ein Spur aufwändig vor, da beispielsweise auch nur annähernd einen Überblick über die aktuellen Innungsveranstaltungen im gesamten Verbreitungsgebiet zu liefern.
Wir tun uns mit den neun Bundesländern freilich etwas leichter. In dieser Ausgabe finden Sie Berichte aus Kärnten (Seite 6), Niederösterreich (Seite 8), Wien (Seite 20) oder eine Beitrag über ein Seminar zur Rahmenversicherung der Bundesinnung (Seite 12).


Überhaupt sind wir selbstverständlich quasi rund um die Uhr für Sie im Einsatz.
Im März beispielsweise habe ich bei uns in der Firma sogar den Hebel des Einhandmischers am Herren-WC abgerissen, nur damit die Branche mehr Geschäft macht.
Mit meinem Ansinnen, das gleich zum Anlass für eine Komplettsanierung der Sanitäranlagen im Verlag inklusive Dusch-WC, beheizter Keramik-Liege und Wellness-Bereich zu nehmen, bin ich leider nicht durchgekommen. Aber immerhin konnte uns der Hausinstallateur eine neue Armatur verkaufen.
Ideen für kleine Bäder gäbe es derweil genug, in diesem Heft ab Seite 24.
Keine Witze gibt es zum Thema Brandschutz. Die mangelhafte Ausführung von Brandschutzmaßnahmen in haustechnischen Anlagen fördert die Ausbreitung von Bränden. “ Ab Seite 58 stellen wir neue Produkte und Maßnahmen vor, mit denen der umsichtige Installateur seine Kunden schützen kann.
Ja, wir alle kennen das Argument, das gegen normgerechte, aber auch aufwändige und kostenintensive Maßnahmen wie die für baulichen Brandschutz ins Treffen geführt wird: „Das zahlt der Kunde nicht!“.
Brandschutz ist kein Luxus, keine Komfort- oder Energieeffizienzmaßnahme, sondern eine der Sicherheit. Da darf es keine Diskussion geben.


Und während Sie dieses Heft lesen, bereiten wir schon die nächste Ausgabe der Fachzeitschrift „Der österreichische Installateur“ für Sie vor. Zwölfmal im Jahr. Ganz im Ernst! Aber hie und da muss ein bisserl Spaß auch sein ...

Klaus Paukovits

Artikelinfos

Bookmark

Delicious facebook Myspace Twitter
weitere Artikel

5/2011

16. Sep. 2014
Editorial 5_2011