Heizung Klima-Lüftung

Die zahlt sich aus

KÜBLER Energiesparende Hallenheizungen
62 Prozent Primärenergieeinsparung – die Hallenheizungssysteme von KÜBLER arbei-ten hocheffizient.
KÜBLER Energiesparende Hallenheizungen

Die Miete der neuen Hallenheizungen spart bei Dexion Energie und 45.000 Euro Wärmekosten.

von: Redaktion

Die Produktions- und Lagerhallen bei Dexion am Standort Laubach wurden seit rund 40 Jahren mit Warmluftgebläsen beheizt. Doch die Effizienz der alten Heizanlage ließ messbar nach. Zudem verursachte ihr Betrieb einen zu hohen Kostenblock. Schon länger hat man sich mit der Notwendigkeit beschäftigt, die Altanlage durch moderne Heizungstechnologie zu ersetzen. Als der Hallenheizungsspezialist KÜBLER 2017 seine neue Wärmedienstleistung HeizWerk auf den Markt brachte, stand die Entscheidung fest. Die Möglichkeit, ein energieeffizientes und kostensparendes Infrarotheizungssystem zu nutzen ohne eigenen Investitions- und Abschreibungsaufwand, gab für Dexion den Ausschlag, die Sanierungsmaßnahme unmittelbar umzusetzen.

Wärme mieten löst das Investitionsproblem
Der Name HeizWerk steht für ein neues und umfassendes Dienstleistungsangebot. KÜBLER bündelt darin seine hocheffizienten Infrarotsysteme, die Digitalisierung des Heizprozesses (WÄRME 4.0 – die Digitale Hallenheizung. 2018 ausgezeichnet mit dem Innovationspreis Rheinland-Pfalz) sowie sein Know-how in Engineering und Anlagenbetrieb in einem Leistungspaket. Für den Kunden sehr komfortabel, denn die hohen Aufwendungen z. B. für Investition, Abschreibung, Anlagensteuerung, Wartung etc. entfallen komplett. Stattdessen wird ein fester Mietpreis vereinbart. Und wie bei Dexion in den meisten Fällen Geld gespart. Denn die Wärmekosten der neuen Heizungsanlage liegen, von KÜBLER garantiert, auch bei dem Mietmodell in der Regel deutlich unter denen der Altanlage. 

Hoch effizient
Installiert wurden bei Dexion Infrarotheizungen der Hochleistungslinie OPTIMA plus. Sie sorgen in der 8.500 m² großen Stahlfertigungshalle für ein komfortables und sauberes Arbeitsklima. Dexion: „Wir hätten die Anforderung an den Wärmekomfort bei unserer Hallensituation anders nicht meistern können.“ Das Wärmeprinzip dieser Infrarotheizungen ähnelt dem der Sonne – für den Menschen sehr angenehm, weil bei der Wärmeübertragung so gut wie keine Warmluft entsteht, die für Zug oder Staubaufwirbelungen sorgen könnte. Darin liegt auch der entscheidende Vorteil für die Effizienz von Infrarotwärme in hohen Hallenräumen. Denn so bilden sich keine Warmluftpolster, die physikalisch bedingt unter das Hallendach steigen und dort ungenutzt verpuffen könnten. Durch diesen Effizienzvorteil konnten bei Dexion über 62 Prozent Gesamtprimärenergieeinsparung realisiert werden.  

Intelligente Steuerungstechnik
Das Monitoring, d. h. die permanente Überwachung der neuen Heizungsanlage erfolgt durch KÜBLER – und zwar über das Energie- bzw. WärmeManagement-System E.M.M.A. (E.M.M.A. ist ein Modul der Digitalsteuerung CELESTRA und ein Bestandteil der innovativen Digitalisierungs- und Vernetzungsstrategie WÄRME 4.0 von KÜBLER). Dieser Name steht für  Energy Monitoring & ManagementApplication. Das leistungsfähige Tool stellt auch die Verbrauchsanalysen und Dokumentationen bereit, die Dexion für das interne Qualitätsmanagement sowie für die Audits nach ISO 50001 und ISO 14001 benötigt. Die Transparenz, die durch das Energiemanagementsystem E.M.M.A. gewonnen wird, hat im laufenden Betrieb enorme Vorteile. Beispielsweise konnten Dexion wichtige Einspartipps für die Regelung der Ein- und Ausschaltzeiten gegeben werden. Relevante Einsparpotenziale können aber auch in Bereichen aufgedeckt werden, die über den reinen Heizungsbetrieb hinausgehen. In Laubach waren dies hohe Energieverluste durch zu lange Toröffnungszeiten – ein Phänomen, das übrigens in vielen Produktions- und Lagerhallen ein Problem darstellt und durch speziell hierfür entwickelte Software-Module wie TorOff oder TorOff plus geregelt werden kann. Die eigentliche Steuerung der Anlage wollte Dexion selbst übernehmen. Extra dafür wurden zwei Digitalsteuerungssysteme der neuen und mehrfach patentierten Linie CELESTRA installiert. Die Produktionshalle wurde in 10 Heizzonen eingeteilt. Sie können nun je nach Schichtbetrieb und Wärmebedarf einzeln sehr einfach und selbsterklärend angesteuert und geregelt werden. Für Dexion bietet das eine bisher nicht bekannte Flexibilität, den Heizprozess an unterschiedliche Arbeitsaufkommen anzupassen und jederzeit steuernd eingreifen zu können.

Ein voller Erfolg
Die gesamte Modernisierungsmaßnahme fand im laufenden Produktionsbetrieb statt. Trotzdem konnte die neue energieeffiziente Infrarotheizungsanlage termingerecht in Betrieb gehen und so bereits die volle Heizperiode 2018 / 2019 genutzt werden. Bei Dexion ist man mit der neuen Heizungslösung hoch zufrieden: „Die Modernisierung unserer Hallenheizungsanlage war ein voller Erfolg." Schließlich haben die Ergebnisse der ersten Betriebssaison alle Erwartungen übertroffen: Der Endenergieverbrauch in der Stahlfertigungshalle hat sich um 57 Prozent reduziert. Im gleichen Zeitraum konnte der Stromverbrauch der heizungsrelevanten Komponenten um fast 96 % gesenkt werden. Insgesamt wurden 62 Prozent Primärenergie eingespart. Auch finanziell hat sich die Entscheidung für die Heizungsmodernisierung mit HeizWerk für Dexion rentiert: Der Spezialist für Lagerlogistik verzeichnete gleich im ersten Betriebsjahr nach Miete eine Kosteneinsparung von über 45.000 Euro. Das Fazit bei Dexion: „Das Mietmodell hat unser Wärmeproblem gelöst. HeizWerk ist für uns die pragmatische und wirtschaftliche Antwort auf die Modernisierungsfrage der Hallenheizungsanlage."


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal & Strobl

Am 10. Oktober fand in der Orangerie im Schloss Schönbrunn die Fachgruppentagung der Wiener Installateure statt.

Weiterlesen
Hansgrohe / Axor

Jeder Fachhandwerker kennt die Diskussion, nahezu jeder hat sie mit seinen Kunden bereits persönlich führen müssen: Die Diskussion über die…

Weiterlesen
Alex Dwyer for AXOR

Genauso wie bei der Premiere 1994 ist AXOR Starck mit ihrer radikalen Einfachheit und tiefem Respekt für Wasser als Quelle des Lebens heute immer…

Weiterlesen
Dietmar Mathis

Durch ein gemeinsames Projekt von Hansesun und dem ORF Vorarlberg, sowie die Unterstützung der Vorarlberger Bevölkerung, konnte Anfang Juli eine…

Weiterlesen
WK Wien / Emberger

LIM Robert Breitschopf über das neue Kompetenzzentrum, eine erkenntnisbringende

Reise nach Berlin und Pläne für den Sommer.

Weiterlesen
PECHAL

Showdown bei tropischen Temperaturen: Bereits zum 39. Mal fand heuer der ­Landeslehrlingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechniker in der…

Weiterlesen
SkillsAustria

Die 45. WorldSkills finden dieses Jahr im ­russischen ­Kazan statt. Hier ist Teil 2 ­unseres Vorberichts – der ­Fokus liegt auf dem Sanitär- und…

Weiterlesen
Siemens

Auf dem gut 1.100 Meter hohen Bürgenberg im schweizerischen Kanton Nidwalden eröffnete 2017 das neue Bürgenstock Resort. Gelüftet, ­gekühlt und…

Weiterlesen
Rehau

Die Firma Rehau erweitert ihre Systemfamilie Rautherm Speed um interessante Lösungen für erhöhten Schallschutz und die Sanierung.

Weiterlesen
Strobl (4)

Am 6. Juni jährte sich das Sommerfest der Wiener Installateure zum 13. Mal. Gefeiert wurde in der Marx Restau­ration – zahlreiche Gebäudetechniker und…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Expertenseminar UVR16x2

Datum: 15. Oktober 2019 bis 16. Oktober 2019
Ort: Technische Alternative RT GmbH, 3872 Amaliendorf, Österreich

Cybersicherheit bei Gebäudeautomation

Datum: 15. Oktober 2019 bis 17. Oktober 2019
Ort: Wien, Austrian Standards

TÜV-geprüfte Fachkraft für Kohlenmonoxid in Wohnräumen und Freizeitfahrzeugen

Datum: 16. Oktober 2019
Ort: Eventhotel Pyramide Congress Center, Parkallee 2, 2334 Vösendorf

Fachkraft für Rauchwarnmelder nach TRVB 122 S

Datum: 17. Oktober 2019
Ort: Eventhotel Pyramide Congress Center, Parkallee 2, 2334 Vösendorf

Mehr Termine