Sanitär

Intelligente Lösungen zur Wasseraufbereitung

Credit: Judo
Über die JU-Control App hat der Anwender alle wichtigen Daten jederzeit im Blick. Per Smartphone, Tablet oder PC kann er Judo Geräte, wie zum Beispiel die Enthärtungsanlage i-soft plus, steuern und die Wasserhärte einstellen – auch von unterwegs.
Credit: Judo

Welche Rolle spielt die Wasseraufbereitung für den Smart Home Sektor? Wohin geht der Trend? Spannende Fragen, die der neue Fachbericht von Judo beantworten kann.

von: Redaktion

In einem Smart Home lässt sich die Wasserhärte einfach per App oder Webbrowser über das Smartphone, Tablet oder den PC steuern. Die Judo Wasseraufbereitung GmbH hat hierfür weltweit einzigartige, vollautomatische Enthärtungsanlagen im Programm. Die Geräte der i-soft Serie besitzen ein intelligentes Wassermanagement. Damit kann der Betreiber schnell und unkompliziert unterschiedliche Wasserhärten festlegen - ganz nach Situation und Wunsch. Die Einstellung der Geräte erfolgt optional über die JU-Control App, die als Informations- und Steuerungszentrale fungiert. Darüber erhält der Anwender Mitteilungen über wichtige Ereignisse und Daten - als Push-Nachricht, E-Mail oder SMS. Besonders praktisch für Hausverwalter und Vermieter verschiedener Objekte: Mehrere Judo Geräte lassen sich in einer App zusammenfassen. Das sorgt für eine optimale Übersicht und eine besonders einfache Handhabung. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, mehrere Benutzer einzubinden: Hat ein vom Betreiber freigeschalteter Installateur ebenfalls Zugriff auf die Anlagen, wird er bei Störungen sofort informiert und kann schneller und zielgerichteter eingreifen. Für die Einstellung der Wasserhärte bietet die JU-Control App verschiedene WunschWasser Szenen an - unter anderem zum Baden, Garten bewässern oder zum Nachfüllen der Heizung. Zu jeder Szene ist die optimale Wasserhärte hinterlegt. Die Enthärtungsanlagen von Judo arbeiten nach dem Ionenaustausch-Verfahren. Dabei werden Kalzium- und Magnesium-Ionen - also die Kalkbildner - gegen Natriumionen ausgetauscht. Das Resultat ist weiches WunschWasser mit einem definierten Härtegrad. Der besondere Vorteil: Schwankungen in der Qualität des im Haus ankommenden Trinkwassers gleicht das Gerät vollautomatisch aus. Die Enthärtungsanlagen i-soft safe und i-soft plus besitzen zudem einen integrierten Leckageschutz, der in vollem Umfang per Smartphone, Tablet oder PC ferngesteuert werden kann. Damit erkennt die Anlage, wenn zum Beispiel bei einem Rohrbruch große Mengen Wasser fließen, und sperrt den Zufluss automatisch ab. Speziell für die Gebäudetechnik hat Judo die vollautomatische Enthärtungsanlage i-soft TGA entwickelt. Sie bietet höchste Performance und Flexibilität für größere Gebäude mit bis zu 200 Wohneinheiten. Mittels eines potenzialfreien Melderelais kann der Besitzer den i-soft TGA in ein Gebäudeleitsystem integrieren. Bei Bedarf lässt sich die Anlage mit einem Connectivity-Modul ausstatten und per LAN mit dem Internet verbinden. Damit ist sie ebenfalls einfach und unkompliziert per App oder Webbrowser steuerbar. Darüber hinaus informiert sie selbstständig über alle wichtigen Funktionen - etwa wenn Salz nachgefüllt werden muss oder wenn Störungen vorliegen. Informationen zu weiteren Produkten von Judo finden Sie hier.


Das könnte Sie auch interessieren

Die österreichische Regierung trifft beim Thema „Energiewende“ auf Skepsis im eigenen Land: Laut einer Studie der Firma Stiebel Eltron haben 69...

Weiterlesen

Langsam wird es spannend für Team Austria. Mit dem zweiten Teamseminar in der BAUAkademie Oberösterreich in Steyregg beginnt die heiße Phase der...

Weiterlesen

2018 kommt der Sieger der ­Installations- und Gebäudetechniker aus St. Thomas am Blasenstein – sein Name ­lautet: Simon Reiter.

Weiterlesen

Innerhalb von zehn Jahren ist die Zahl der Lehrlinge in der Branche um 25 Prozent gesunken. Um diesem Trend aktiv entgegenzuarbeiten, startet die...

Weiterlesen

Starkregen und überlaufende Abwasserkanäle können jederzeit und überall zu überfluteten Kellern führen. Dann ist schnelle Hilfe gefragt, denn je...

Weiterlesen

Die Feier rund um 50 Jahre Bad und Heizung Scheu war ein Jubiläum mit Blick nach vorne!

Weiterlesen

Am Mittwoch, dem 25. April 2018, ging nicht nur das vierte Ausbildungsfest der SHT ­Mollardgasse im Beisein zahlreicher Gäste über die Bühne – auch...

Weiterlesen

Beatrix Ostermann, Vorstandsmitglied der österreichischen Großhandelsgruppe Frauenthal Handel, wurde zur Präsidentin der FEST (Federation of the...

Weiterlesen

Am 28. März fand im Gewerbehaus Wien die dritte Aufdingfeier der Wiener Installateure statt. Die neuen Lehrlinge des ersten Lehrjahres wurden...

Weiterlesen

Der oberösterreichische Landesinnungsmeister und BIM-Stellvertreter KR Alfred Laban sprach im fünften LIM-Interview unserer Serie über familiären...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Trinkwasserhygiene 2018

Datum: 01. Oktober 2018 bis 02. Oktober 2018
Ort: 8225 Pöllauberg, STMK

ISEC 2018

Datum: 03. Oktober 2018 bis 05. Oktober 2018
Ort: Congress Graz

International Sustainable Energy Conference – ISEC 2018

Datum: 03. Oktober 2018 bis 05. Oktober 2018
Ort: Graz

Trinkwasserhygiene 2018

Datum: 08. Oktober 2018 bis 09. Oktober 2018
Ort: 2544 Leobersdorf, NÖ

Mehr Termine