10/2018 Installationstechnik

Marder im Auto? Nein danke!

Strobl(3)
Marder sind nachtaktive Raubtiere und haben sich in der menschlichen Umgebung bestens eingerichtet.
Strobl(3)

Eine Kombination von verschiedenen technischen Maßnahmen ist wohl der beste Schutz, um das Risiko von Maderschäden am Auto zu minimieren.

von: Manfred Strobl

Marder gehören zur Familie der hundeartigen Raubtiere, sie sind neugierig, aufgeweckt, nacht- und dämmerungsaktiv. Es sind speziell die Steinmarder, welche an Kraftfahrzeugen kostspielige Schäden anrichten können. Als Einzelgänger sind die Marder in einem relativ großen Revier unterwegs. Ständig wechseln sie zwischen mehreren Verstecken, dazu zählen auch Motorräume geparkter Autos. Die Tiere markieren ihr Revier mit Duftmarken - auch den Motorraum. Wird das Fahrzeug an verschiedenen Orten geparkt, in dem ein anderer Marder unterwegs ist, so reagiert der Mader auf den Geruch des Konkurrenten aggressiv und will die Markierung wegbeißen. Dabei werden Stromkabel, Schläuche für Kühl- und Scheibenwischwasser und Schallschutzmatten im Motorraum angebissen. Speziell bei Neufahrzeugen scheinen die Marder auch den Geschmack von Weichmachern in Kunststoffen zu schätzen, es werden sogar Antennen auf Autodächern angefressen.

Maßnahmen gegen Marder
Um das Risiko zu vermindern, einen Marderschaden zu erleiden, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Der elektrische Marderschutz zählt hierbei zu den effektivsten Maßnahmen. Die kleinen Metallplatten, angebracht an Schläuchen und Kabeln im Motorraum, stehen unter Strom und versetzen dem Marder Stromschläge, ohne ihn zu verletzen. Ultraschall-Frequenzen sind für Menschen unhörbar, werden von Mardern aber als sehr unangenehm empfunden, sie verlassen rasch wieder den Motorraum. Marder-Sprays, Duftstäbchen oder Hundehaare in Säckchen müssen regelmäßig erneuert werden, da sie im Laufe der Monate ihre Wirkung verlieren. Häufig zu sehen sind mit Wasser gefüllte Plastik-Mineralwasserflaschen, welche vor und hinter dem Fahrzeug aufgestellt werden. Die Marder erschrecken vor den Lichtreflexionen und fürchten sich vor dem eigenen Spiegelbild. Mit Wildkameras wurde diese Beobachtung entsprechend dokumentiert. Der beste Schutz ist natürlich die komplette Abschottung des Motorraums bzw. der empfindlichsten Bauteile.

Den ungekürzten Bericht finden Sie in der aktuellen Ausgabe 10/2018 auf Seite 63.

Strobl
Ultraschall im Motorraum ist für Menschen unhörbar, aber für Marder extrem unangenehm.
Strobl
Metallplättchen, die an der Batterie hängen und Stromschläge absondern, vertreiben die Marder.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch heuer findet wieder der jährliche Installateurball im Festsaal des Wiener Rathauses statt.

Weiterlesen

Bei den AustrianSkills 2018 in Salzburg wurden Staatsmeister in 39 Berufen gekürt – die Steiermark ist mit acht Titeln erfolgreichstes Bundesland.

Weiterlesen

Modernisierung von Heizung und Warmwasserbereitung als lohnende Investition!

Weiterlesen

Auf der SBim 2018, der größten Schul- und Bildungsinformationsmesse im Süden ­Österreichs, fand am 19. und 20. Oktober das Finale der besten...

Weiterlesen

Auch heuer präsentierte die Landesinnung OÖ der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker in Kooperation mit der Berufsschule Linz 8 die...

Weiterlesen

Die fünfjährige Ausbildung für Gebäudetechnik soll jungen

Menschen das Gestalten komfortabler Wohn- und Arbeits­umgebungen, energieeffizientes und...

Weiterlesen

Österreichs Team räumte bei den Berufseuro­pameisterschaften in Budapest groß ab.

Weiterlesen

Der Solartechnik-Pionier Fronius Solar Energy treibt die effiziente Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität weiter voran: Das Unternehmen...

Weiterlesen

Zu einem Netzwerkabend der Extraklasse lud Leodesign ins Studio 44 am Rennweg – die Branche folgte.

Weiterlesen

Die österreichische Regierung trifft beim Thema „Energiewende“ auf Skepsis im eigenen Land: Laut einer Studie der Firma Stiebel Eltron haben 69...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

BAU 2019

Datum: 14. Januar 2019 bis 19. Januar 2019
Ort: München

Klimahouse 2019

Datum: 23. Januar 2019 bis 27. Januar 2019
Ort: Bozen

Tiroler Hausbau und Energie Messe Innsbruck 2019

Datum: 01. Februar 2019 bis 03. Februar 2019
Ort: Innsbruck

Bauen & Energie Wien 2019 mit Top-Fachprogramm

Datum: 14. Februar 2019 bis 16. Februar 2019
Ort: Wien

Mehr Termine