Heizung

Pumpen 4.0 für das „Smart Building“

Grundfos
Das Grundfos Remote Management ermöglicht den Zugriff auf Einzelpumpen und Pumpensysteme via Internet.
Grundfos

Die Digitalisierungs-Stra­tegie von Grundfos rüttelt das bisherige Verständnis vom Geschäftsmodell eines Pumpenherstellers gehörig durch ...

von: Redaktion

Produktentwicklung" in der herkömmlichen Denk- und Vorgehensweise hatte die analoge Pumpe im Fokus - diese wurde gemäß einem zuvor erarbeiteten Lastenheft und den darin beschriebenen Funktionalitäten konzipiert. Das ist nun Geschichte - für Grundfos steht die an den individuellen Kundenanforderungen orientierte spezifische Produkt-Konfiguration (Customizing) im Mittelpunkt, ergänzt durch neuartige digitalbasierte Geschäftskonzepte -(Digital Commercial Offerings). Basis ist das iSolutions-Konzept: integrierte Pumpenlösungen und flexible modulare Systeme, bestehend aus Pumpen, Motoren und Antrieben, Steuerungs- und Sicherungsmodulen sowie Mess- und Datenübertragungseinheiten. Das alles verbindende Dach dazu bietet die iSolutions-Cloud (GiC), eine vorgefertigte Online-Überwachungs- und Steuerungsplattform. Ergebnis ist die Pumpe 4.0: Diese intelligenten Pumpen stellen das Warmwasser pünktlich bereit, der Wasserdruck bleibt stets konstant und sie verbrauchen weniger Energie. Pumpe 4.0 ist insbesondere ein Thema von Systemintegratoren, die Pumpen in ein Anlagenkonzept einzubinden haben - -eine Zielgruppe, mit der Grundfos in Zukunft verstärkt zu tun haben wird. Für sie stellt Grundfos nicht nur Hardware bereit, sondern vermehrt bereits realisierte und bewährte Softwarelösungen. Ziel ist es dabei z. B., eine Gebäudetechnik-Pumpe in kürzester Zeit in ein Bussystem integrieren zu können. Programmierbeispiele dazu kann sich der Systemintegrator aus dem Netz herunterladen. Viele Grundfos-Pumpen beherrschen zudem AutoAdapt: Diese Funktion sichert eine präzise Konfiguration der Anlage und damit maximale Energienutzung. Dazu analysiert die Pumpe kontinuierlich die Anlagenanforderungen auf Veränderungen und nimmt anschließend zur Sicherung der Gesamtanlageneffizienz eine Leistungsanpassung vor. Der klassische Systemintegrator war bislang der TGA--Planer. Heute kommt der Facility Manager von Wohngenossenschaften oder Einkaufszentren hinzu, der mit Hilfe webbasierter Datenanalysen Ausfälle des technischen Equipments minimiert und so die Betriebskosten optimiert. Unterstützung dazu bietet das Grundfos Remote Management (GRM) über den Zugriff auf Einzelpumpen und Pumpensysteme via Internet. Der kontinuierliche Zugriff auf die Soll- und Ist-Daten der Pumpen eröffnet die Grundlage für eine kontinuierliche Anlagenoptimierung, insbesondere zur Optimierung des Energieverbrauchs. Trendanalysen offenbaren, wenn ein System plötzlich abweichende Verbrauchsdaten aufweist. Fazit: Ein Smart Building mit intelligenter Haustechnik inklusive Pumpen 4.0 bietet dem Mieter ein Mehr an Komfort und simplifiziert die Aufgaben des Facility Managers.


Das könnte Sie auch interessieren

Etwa 400 Teilnehmer kämpfen von 22. bis 25. November in Salzburg bei AustrianSkills 2018 um die Qualifikation für internationale Bewerbe. Zusätzlich...

Weiterlesen

Modernisierung von Heizung und Warmwasserbereitung als lohnende Investition!

Weiterlesen

Auf der SBim 2018, der größten Schul- und Bildungsinformationsmesse im Süden ­Österreichs, fand am 19. und 20. Oktober das Finale der besten...

Weiterlesen

Auch heuer präsentierte die Landesinnung OÖ der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker in Kooperation mit der Berufsschule Linz 8 die...

Weiterlesen

Die fünfjährige Ausbildung für Gebäudetechnik soll jungen

Menschen das Gestalten komfortabler Wohn- und Arbeits­umgebungen, energieeffizientes und...

Weiterlesen

Österreichs Team räumte bei den Berufseuro­pameisterschaften in Budapest groß ab.

Weiterlesen

Der Solartechnik-Pionier Fronius Solar Energy treibt die effiziente Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität weiter voran: Das Unternehmen...

Weiterlesen

Zu einem Netzwerkabend der Extraklasse lud Leodesign ins Studio 44 am Rennweg – die Branche folgte.

Weiterlesen

Die österreichische Regierung trifft beim Thema „Energiewende“ auf Skepsis im eigenen Land: Laut einer Studie der Firma Stiebel Eltron haben 69...

Weiterlesen

2018 kommt der Sieger der ­Installations- und Gebäudetechniker aus St. Thomas am Blasenstein – sein Name ­lautet: Simon Reiter.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Viega Seminar: VDIA

Datum: 20. November 2018 bis 21. November 2018
Ort: Seewalchen

Viega Seminar: VD

Datum: 26. November 2018
Ort: Seewalchen

Viega Seminar: SB1

Datum: 27. November 2018
Ort: Seewalchen

Viega Seminar: TWI2

Datum: 28. November 2018
Ort: Seewalchen

Mehr Termine