7-8a/2018 Heizung

Synergien nutzen, Sektoren koppeln

Strobl
Der Österreichische Biomasse-Verband und der Fachverband Gas Wärme präsentierten im Biomassekraftwerk Simmering ihre Kooperation, um gemeinsam die Dekarbonisierung der Gas- und Wärmeversorgung zu forcieren. Die Gas-Infra­struktur soll auch für erneuerbares Gas verwendet werden – es bedarf Anreize für die Errichtung von KWK-Anlagen.
Strobl

Der Schulterschluss von Gas- und Fernwärmewirtschaft mit dem Österreichischen Biomasseverband soll die Dekarbonisierung beschleunigen.

von: Manfred Strobl

Bioenergie ist ein Nebenprodukt der Land-, Forst- und Holzwirtschaft, -deren Anteil am Bruttoinlands-Energieverbrauch aktuell bei rund 246 Petajoule (PJ) bzw. 18 Prozent liegt. Zum Vergleich: Der Anteil von Erdgas am Bruttoinlands-Energieverbrauch lässt sich aktuell mit etwa 22 Prozent beziffern. Bis 2030 kann der Biomasse-Anteil auf 340 PJ gesteigert werden. Kooperation der Verbände In einer gemeinsamen Pressekonferenz Mitte Juli 2018 besiegelten der Österreichische Biomasse-Verband und der Fachverband Gas Wärme ihre Zusammenarbeit. Beide Verbände wollen die Dekarbonisierung der Gas- und Wärmeversorgung in Österreich beschleunigen. Dazu soll die vorhandene Gas-Infrastruktur künftig verstärkt auch für erneuerbares Gas verwendet werden, das zukünftig auch aus Holz gewonnen werden kann. Und dafür bedarf es auch vermehrter Anreize für den Betrieb von Kraft- Wärme-Kopplungsanlagen. Basis für die neue Zusammenarbeit der beiden Verbände ist die Nutzung von Synergien und das gemeinsame Verständnis von Rohstoffpotenzialen, technischen Voraussetzungen und sich daraus ergebenden Anwendungen. Biomasse in das System integrieren Das Erdgasnetz bietet die Infrastruktur, um Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen - kurz KWK-Heizwerke, aber auch Gasheizungen und Industrieanlagen oder gasbetriebene Fahrzeuge verstärkt mit erneuerbarem Gas aus Biomasse zu versorgen. Die Zukunftstechnologie Power-To-Gas bietet langfristig weiteres Potenzial an "Grünem Gas." Franz Titschenbacher, Präsident der Landwirtschaftskammer Steiermark: "Bioenergie ist bereits heute der bedeutendste erneuerbare Energieträger und weist noch beträchtliche zusätzliche Marktchancen auf." Aktuell ist Österreich - aufgrund ungenutzter Potentiale - noch weit davon entfernt, an Wachstumsgrenzen zu stoßen. Effizienzsteigerungen im Gebäudebereich und in der Anlagentechnik werden trotz einer steigenden Anzahl an Biomasseheizungen in -Zukunft noch zusätzliche Ressourcen freimachen. Sektorkopplung lautet die Erkenntnis der Stunde. Der Ausbau der erneuerbaren Energien erfordert auch eine kontinuierliche Umgestaltung des altbewährten Energiesystems. Eine ganz wichtige Rolle hat hierbei die übergreifende Verbindung der Sektoren Wärme, Strom und Mobilität, speziell Elektromobilität, aber auch Gasfahrzeuge. Holz speichert sehr viel Energie Holz ist ein enormer Energiespeicher. Wird ein Kubikmeter Holz mit Hilfe einer KWKAnlage verstromt, so reicht die gewonnene Energiemenge aus, um mit einem E-Mobil etwa 3.000 km zu fahren. Ein Kubikmeter gestapeltes Fichtenholz wiegt rund 500 kg und speichert etwa so viel Energie wie ein 18 Tonnen schwerer Akku. Durch den Ausbau der erneuerbaren Energien und den vorgesehenen rückläufigen Stromimport erhöht sich der Bedarf an saisonaler Energiespeicherung. Die rohstoffabhängige Energieerzeugung ist - wie kein anderes System - ein Garant für Versorgungssicherheit. Die Strom- und Wärmebereitstellung durch Biomasse und erneuerbares Gas in Zusammenhang mit bereits vorhandener Fernwärme- und Gasinfrastruktur steht immer zur Verfügung - auch dann, wenn volatile Erneuerbare ausfallen. Die beschlossene Klima- und Energiestrategie der österreichischen Bundesregierung fördert diese praktischen Umsetzungsmaßnahmen. Durch den Erhalt der bestehenden Anlagen und die direkte Nutzung der Gas- und Fernwärme-Infrastruktur könnten erhebliche Kosten zur Umstellung des Energiesystems gespart werden.

Lesen Sie den ungekürzten Artikel ab Seite 58 der aktuellen Ausgabe 7-8a/2018.


Das könnte Sie auch interessieren

WK Wien / Emberger

LIM Robert Breitschopf über das neue Kompetenzzentrum, eine erkenntnisbringende

Reise nach Berlin und Pläne für den Sommer.

Weiterlesen
PECHAL

Showdown bei tropischen Temperaturen: Bereits zum 39. Mal fand heuer der ­Landeslehrlingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechniker in der…

Weiterlesen
SkillsAustria

Die 45. WorldSkills finden dieses Jahr im ­russischen ­Kazan statt. Hier ist Teil 2 ­unseres Vorberichts – der ­Fokus liegt auf dem Sanitär- und…

Weiterlesen
Siemens

Auf dem gut 1.100 Meter hohen Bürgenberg im schweizerischen Kanton Nidwalden eröffnete 2017 das neue Bürgenstock Resort. Gelüftet, ­gekühlt und…

Weiterlesen
Rehau

Die Firma Rehau erweitert ihre Systemfamilie Rautherm Speed um interessante Lösungen für erhöhten Schallschutz und die Sanierung.

Weiterlesen
Strobl (4)

Am 6. Juni jährte sich das Sommerfest der Wiener Installateure zum 13. Mal. Gefeiert wurde in der Marx Restau­ration – zahlreiche Gebäudetechniker und…

Weiterlesen
SkillsAustria

Die 45. Berufsweltmeisterschaften finden 2019 im ­russischen Kazan statt. Rund 1.400 Teilnehmer aus knapp 70 Ländern kämpfen bei diesem…

Weiterlesen
Leo Hagen/Zukunftsforum SHL

Die erst kürzlich vorgestellte Klimabilanz für Österreich zeigt ein verheerendes Bild: Anstatt zu sinken, stiegen die Treibhausgasemissionen das…

Weiterlesen
2019 / www.oeag.at

Zeit und Geld sparen mit Prozessmanagement im Einkauf.

Weiterlesen
Paul Stender

Auf dem mittlerweile neunten Photovoltaik-Kongress vom Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA) am 20. März 2019 hat die Branche einen umfassenden…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

TA-Einsteigerseminar UVR16x2 inkl. Visualisierung

Datum: 02. September 2019 bis 04. September 2019
Ort: Technische Alternative RT GmbH, 3872 Amaliendorf, Österreich

Building Technology Austria

Datum: 17. September 2019 bis 18. September 2019
Ort: Wien

Fit für Smart Energy!

Datum: 24. September 2019
Ort: Dollnstein

Mehr Termine