12/2018 Heizung

Was tun bei einem Blackout?

energy4rent
Dr. Georg Patay, Geschäftsführer energy4rent: „Es ist keine Frage, ob, sondern wann es zu einem Blackout kommt.“
energy4rent

Ohne Stromversorgung keine Haustechnik. Dr. Georg Patay, Geschäftsführer energy4rent, im Interview über den Einsatz mobiler Energiezentralen.

von: Manfred Strobl

Die Wetterkapriolen der letzten Monate zeigen uns, wie hilflos wir Naturgewalten gegenüberstehen. Starkregen, Murenabgänge bzw. Eisregen, der die Strommasten wie Streichhölzer zum Umknicken bringt, sind bereits Realität und die Ursache für "lokale" Energie-Blackouts - auch in Österreich. Die Abhängigkeit vom Energieträger Öl und die starken energetischen Vernetzungen innerhalb der EU machen es Österreich nahezu unmöglich, sich wirklich "autonom" mit Energie zu versorgen. Auch der immer höher werdende volatile Anteil an erneuerbarem Strom aus Wind und Sonne lässt das Risiko eines Blackouts ansteigen, da Stromproduktion und -verbrauch immer mehr auseinanderdriften.

Sehr geehrter Herr Dr. Patay, wie beurteilen Sie das Risiko von Blackout-Szenarien?
Dr. Georg Patay:
Es stellt sich nicht die Frage, ob es in Österreich zu einem größeren Blackout kommen kann, sondern nur wann. Bei großflächigen Blackouts ist es nahezu unmöglich, als Anbieter mobiler Energiesysteme effektive Hilfestellungen zu geben und die Energieversorgung rasch wiederherzustellen. Für diese außergewöhnlichen Situationen muss die Energiewirtschaft in enger Kooperation mit Hilfsorganisationen sowie Polizei, Feuerwehr, Rettung und Bundesheer einen Masterplan erarbeiten, um effektiv die Energieversorgung wieder rasch herzustellen bzw. zu gewährleisten.

Welche Lösungen bieten Sie an?
Patay:
Bei lokalen, kleinflächigen Ereignissen kann energy4rent ganzheitliche Systemlösungen anbieten. Denn nach einem längeren Strom-Blackout folgt zwingend ein Wärme-Blackout, da Heizungen ohne Strom grundsätzlich nicht betrieben werden können. Für diese Situationen haben wir unser Produktportfolio bewusst erweitert und Stromaggregate bis 1.000 kVA mit in unser Sortiment aufgenommen. Nur so ist es möglich, unsere Kunden ganzheitlich zu betreuen und einen echten leistungsfähigen "Sicherheits-Airbag" anzubieten. Es genügt daher nicht mehr, in einer Einzeldisziplin Spitzenleistungen zu erbringen, die Kunden verlangen nach einer "All-In"-Betreuung. Unsere Kernkompetenz ist, ein Energie-Blackout bei Kunden zu vermeiden. Wir versorgen sowohl in Notsituationen als auch bei geplanten Umbauten Objekte mit Wärme, Kälte, Dampf oder Strom an 24 Stunden pro Tag und an 365 Tagen im Jahr.

Welche Markttrends orten Sie?
Patay:
Auf der einen Seite sehe ich den Trend zu den "Smart Connected Products", kurz SCP, der auch die HLK-Branche erfassen wird. Es wird neue Geschäftsmodelle geben, welche die bisherigen Wertschöpfungsketten, aber auch die Produktentwicklungsprozesse bis hin zur Markteinführung komplett auf den Kopf stellen werden. Die vom Kunden genutzten Produkte werden zunehmend wichtiger und ins Zentrum einer nachhaltigen Kundenbeziehung gestellt werden, auch in der Mietbranche. Das ist auch der Grund, warum unsere neuen WärmeenergyMOBILE auf dem SCP-Ansatz basieren. Nur so können wir für unsere Kunden im Falle des Falles "virtuell" aus der Ferne punktgenaue Analysen erstellen und damit rasch helfen. 


Das könnte Sie auch interessieren

Credit: TECE

Neue Variante der millionenfach bewährten TECEdrainline / Clevere Details erleichtern die Arbeit von Sanitärinstallateur und Fliesenleger / Werkseitig…

Weiterlesen
© Technische Alternative

Das auf Heizungsregelung und Gebäudeautomation spezialisierte Unternehmen „Technische Alternative“ hat auf den diesjährigen Fachmessen mit dem ATON…

Weiterlesen
Credit:Variotherm

Ein angenehm warmes Wohnzimmer, ein heimeliges Bad, ein kühles Schlafzimmer und ein Kuschelbereich zum Lesen und Faulenzen: Die verputzte Wandheizung…

Weiterlesen
Leo Hagen/Zukunftsforum SHL

Die erst kürzlich vorgestellte Klimabilanz für Österreich zeigt ein verheerendes Bild: Anstatt zu sinken, stiegen die Treibhausgasemissionen das…

Weiterlesen
2019 / www.oeag.at

Zeit und Geld sparen mit Prozessmanagement im Einkauf.

Weiterlesen
Paul Stender

Auf dem mittlerweile neunten Photovoltaik-Kongress vom Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA) am 20. März 2019 hat die Branche einen umfassenden…

Weiterlesen
Christian Husar

Am 18. und 19. September 2019 findet in Wien erstmals die BTA – Building Technology Austria statt. Die BTA ist Netzwerk-Event, Fachforum und Expo in…

Weiterlesen
Strobl

Die ISH Frankfurt bewies heuer einmal mehr ihre Bedeutung für Besucher und Aussteller des In- und Auslands. Der weltweite Branchentreffpunkt zeigte…

Weiterlesen
Pechal

Nach der Enrgiesparmesse ist vor der Energiesparmesse ... Nicht ganz, denn während die Organisatoren der Energiesparmesse Wels neben ersten…

Weiterlesen
Taxer

Sowohl für den Ausbildner als auch für den Lehrling war es absolutes Neuland: eine Frau im männerdominierten Lehrbetrieb. Der Versuch hat sich…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Architekturtage 2019 mit Laufen

Datum: 24. Mai 2019
Ort: Laufen Innovation Hub: Marienstiege 1 / Salzgries 21, 1010 Wien

Machen Sie sich fit für frische Luft!

Datum: 03. Juni 2019
Ort: Lahr

Design & Handwerk

Datum: 11. Juni 2019
Ort: Klagenfurt

Mehr Termine