Installationstechnik Sanitär

Wassermanagement für unterwegs

Grohe
Weitere Informationen zur GROHE Sense App finden Sie unter: www.grohe.de/de_de/smarthome/sense-app/
Grohe

Mit der neuen, intuitiven GROHE Sense App hebt GROHE Wassersicherheit und Wassermanagement auf eine neue Ebene.

von: Redaktion

Das Herzstück des GROHE Sense Wassermanagementsystems ermöglicht es den Nutzern, das System von überall zu überwachen und zu steuern, um jederzeit die maximale Sicherheit zu gewährleisten. Im Ernstfall wird eine Benachrichtigung an das Smartphone gesendet. Bei Verwendung der Wassersteuerung GROHE Sense Guard kann die Wasserzufuhr automatisch abgeschaltet werden. Eine bahnbrechende Neuerung ist der Überblick über die Wasserkosten, wodurch eine Transparenz des Wasserverbrauchs entsteht. Dies erlaubt nicht nur die volle Kontrolle über die wertvolle Ressource Wasser, sondern auch die Möglichkeit, die eigenen Verbrauchsmuster im Hinblick auf eine bewusstere Nutzung von Wasser anzupassen. Die GROHE Sense App bietet neue Funktionen kombiniert mit einem modernen Design und einem verbesserten Benutzererlebnis:

  • Übersicht der Geräte und des aktuellen Status auf dem Startbildschirm: Auf einem einzigen Bildschirm finden Sie einen Überblick über alle GROHE Sense Wassersicherheitsgeräte, den aktuellen Status, die Messwerte, den Wasserverbrauch und alle Warnungen. Mehrere Räume und Häuser können überwacht werden.

  • Automatische Warnungen: Warnungen von GROHE Sense und GROHE Sense Guard werden an die App übertragen, sodass der User schnell reagieren und mögliche Wasserschäden zu Hause verhindern kann. Benachrichtigungen können optional auch per E-Mail empfangen werden. Die dringendsten Warnungen können an bis zu drei Notfallkontakte gesendet werden (Teil des nächsten Updates).

  • Benachrichtigungsübersicht: Zeigt alle Benachrichtigungen, Warnungen und Informationen in einer sortierten und transparenten Ansicht.

  • Transparenz des Wasserverbrauchs: In der detaillierten GROHE Sense Guard Übersicht werden der Gesamtverbrauch in Litern pro Tag, Woche oder Jahr (GROHE Sense Guard Messung) und die Kosten (basierend auf Länderdurchschnitt pro Liter Wasser oder Nutzerdaten) angezeigt. Als Beta- Test können auch Warmwasserschätzungen sowie geschätzte Energiekosten für die Warmwasserbereitung durchgeführt werden. Der Benutzer kann alle Basisfaktoren wie Kosten pro Liter, Heizungsart oder Heizkosten in den Einstellungen anpassen, um das Dashboard zu personalisieren. Für den vollständigen Überblick und die komplette Kontrolle stellt es auch regelmäßige Messungen des Wasserdrucks und der Systemtemperatur dar.

  • Detailseite Sense: Hier sind detaillierte Informationen zu Feuchtigkeit und T emperatur verfügbar. Der Benutzer kann individuelle Schwellenwerte festlegen und wird informiert, wenn Abweichungen oder ein Frostrisiko bestehen.

  • Ein-/Ausschaltmodus: Bei Verwendung von GROHE Sense Guard kann die Wasserabschaltung über die App manuell gesteuert werden – auch wenn der Nutzer im Urlaub ist.

  • Einfache Installation: Schritt-für-Schritt Anleitung durch den Prozess zur Erleichterung der Installation.

Die Zukunft der Wassersicherheit
Neben der App umfasst das Wassermanagementsystem von GROHE zwei Produkte: Die intelligente Wassersteuerung GROHE Sense Guard wird direkt in die Wasserleitung installiert und überwacht den Wasserverbrauch, erkennt selbst kleinste Mikro-Leckagen und unterbricht bei erkanntem Rohrbruch die Wasserzufuhr. Der Wassersensor GROHE Sense erkennt austretendes Wasser, misst Temperatursowie Luftfeuchtigkeit und warnt automatisch, wenn Messungen ungewöhnlich hoch oder niedrig sind. Mit dem intelligenten GROHE Sense Wassermanagementsystem hat sich GROHE als treibende Kraft der digitalen Transformation in der Sanitärbranche etabliert. Durch die Zusammenarbeit mit branchenübergreifenden Partnern wie Versicherungsgesellschaften, Fertighausherstellern, Wohnungsbaugesellschaften und Sicherheitstechnikanbietern hat die globale Marke eine Wassermanagementplattform für den Kampf gegen Wasserschäden geschaffen.


Das könnte Sie auch interessieren

4ward Energy Research GmbH

Wenn von Thermomanagement gesprochen wird, dann denken die meisten an Wärme, an Heizen und Heizkosten. Mit konkreten Folgen: der Großteil der Gebäude…

Weiterlesen
Alex Dwyer for AXOR

Genauso wie bei der Premiere 1994 ist AXOR Starck mit ihrer radikalen Einfachheit und tiefem Respekt für Wasser als Quelle des Lebens heute immer…

Weiterlesen
Dietmar Mathis

Durch ein gemeinsames Projekt von Hansesun und dem ORF Vorarlberg, sowie die Unterstützung der Vorarlberger Bevölkerung, konnte Anfang Juli eine…

Weiterlesen
WK Wien / Emberger

LIM Robert Breitschopf über das neue Kompetenzzentrum, eine erkenntnisbringende

Reise nach Berlin und Pläne für den Sommer.

Weiterlesen
PECHAL

Showdown bei tropischen Temperaturen: Bereits zum 39. Mal fand heuer der ­Landeslehrlingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechniker in der…

Weiterlesen
SkillsAustria

Die 45. WorldSkills finden dieses Jahr im ­russischen ­Kazan statt. Hier ist Teil 2 ­unseres Vorberichts – der ­Fokus liegt auf dem Sanitär- und…

Weiterlesen
Siemens

Auf dem gut 1.100 Meter hohen Bürgenberg im schweizerischen Kanton Nidwalden eröffnete 2017 das neue Bürgenstock Resort. Gelüftet, ­gekühlt und…

Weiterlesen
Rehau

Die Firma Rehau erweitert ihre Systemfamilie Rautherm Speed um interessante Lösungen für erhöhten Schallschutz und die Sanierung.

Weiterlesen
Strobl (4)

Am 6. Juni jährte sich das Sommerfest der Wiener Installateure zum 13. Mal. Gefeiert wurde in der Marx Restau­ration – zahlreiche Gebäudetechniker und…

Weiterlesen
SkillsAustria

Die 45. Berufsweltmeisterschaften finden 2019 im ­russischen Kazan statt. Rund 1.400 Teilnehmer aus knapp 70 Ländern kämpfen bei diesem…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Building Technology Austria

Datum: 18. September 2019 bis 19. September 2019
Ort: Wien

Fit für Smart Energy!

Datum: 25. September 2019
Ort: Dollnstein

TÜV-Brandschutztag

Datum: 26. September 2019
Ort: Parkhotel Salzburg, Elisabethstraße 45A, 5020 Salzburg

Einladung in den Laufen-Showroom

Datum: 30. September 2019
Ort: Laufen Innovation Hub, an der Marienstiege, 1010 Wien

Mehr Termine