12/2016 Sanitär

115 Jahre Hansgrohe – 30 Jahre Erfolg in Österreich

Christian Tröger (ganz rechts) und "sein" Erfolgsteam in Wr. Neudorf – die bekannte Niederlassung erfuhr ein Facelift und wurde im Sommer festlich eingeweiht. Credit: Hansgrohe

Hansgrohe-Österreich-Geschäftsführer Christian Tröger im Gespräch über Innovationsführerschaft, die Firmengeschichte und neue Wege zum Erfolg.

von: Redaktion

Bei Hansgrohe jagte 2016 ein Jubiläum das nächste. Der österreichische Geschäftsführer des Sanitär- und Küchenprofis, Christian Tröger, resümierte aus diesem Anlass Zukunftspläne und Highlights der Vergangenheit in einem Gespräch mit dem Österreichischen Installateur.

30 Jahre Hansgrohe in Österreich – viele unserer Leser werden überrascht sein, dass es Hansgrohe hierzulande erst so kurz gibt. Es wirkt ja fast, als wären Sie schon immer da gewesen. Wie erklären Sie sich die tiefe Verankerung im heimischen Sanitärmarkt?
Christian Tröger: Eine Marke, die seit Bestehen als Ideengeber stellvertretend für eine ganze Branche steht, ist immer mit einer ungemeinen Strahlkraft verbunden. Dies resultiert natürlich auch aus der konsequenten Marktbetreuung. Eine Säule des Erfolges ist die Markterfahrung, aber auch die Leidenschaft unserer Mitarbeiter für unsere Produkte. Hinzu kommen die Erzeugnisse aus der Kreativschmiede in Schiltach.

Sie sind auch schon einige Jahre bei Hansgrohe. Was sind die markantesten Veränderungen, die es in der Sanitärbranche in dieser Zeit gegeben hat?
Tröger: Ich bin seit 23 Jahren bei Hansgrohe. Stetige Veränderungen waren notwendig, um als Unternehmen zu wachsen, sich weiterzuentwickeln und die Marktbedürfnisse verstehen zu können. Der Point of Sale hat sich in vielen Bereichen verändert. 

Seit mehr als drei Jahren sind Sie nun Geschäftsführer von Hansgrohe Österreich. Was waren die wichtigsten Dinge, die Sie in der Zeit bewegen konnten?
Tröger: Nach der Übernahme der Geschäftsleitung von einer Persönlichkeit wie Heinrich Kramreiter war es für mich wichtig, meinen eigenen Führungsstil zu finden. Durch die sich verändernden Aufgaben war dies auch notwendig, um das Unternehmen in Österreich bestens vorbereitet in die Zukunft führen zu können. Es gab viele Projekte in den vergangenen drei Jahren, welche den aktuellen Erfolg maßgeblich beeinflussten.

Was ist für Sie erfolgsversprechender: die Fokussierung auf Fachhandwerker oder die Etablierung verschiedener Vertriebswege?
Tröger: Zunächst ergibt es sehr viel Sinn, wenn man beim Bau eines neuen Bades oder einer Küche einen Spezialisten hinzuzieht – Sicherheit muss gewährleistet sein und die Investition soll viele Jahre überdauern. Geht es darum, nur einen Duschkopf auszuwechseln, kaufen die Kunden schon heute im Baumarkt oder bei Händlern mit einem Internetauftritt ein. Dort kann man Hansgrohe-Produkte ebenfalls erstehen. Für uns bedeuten die Veränderungen im Handel vor allem, dass wir unsere Marke auf vielen unterschiedlichen Marktplätzen pflegen müssen.

Lesen Sie das ungekürzte Interview ab Seite 52 der aktuellen Ausgabe 12/2016!


Das könnte Sie auch interessieren

Quelle: Jana Mack

Das Zukunftsforum SHL begrüßt Windhager als neues Mitglied.

Weiterlesen
Quelle: Otovo

Die Gaskrise hat die Nachfrage nach erneuerbaren Energien verstärkt. Besonders beliebt: Photovoltaik-Anlagen und Stromspeicher.

Weiterlesen
Quelle: SANHA GmbH & Co. KG, Essen

Mit NiroSan Gas bietet SANHA jetzt ein zweites Press-System für Wasserstoff und Erdgas-Wasserstoff-Gemische an. Die Prüfungen der DBI Gas- und…

Weiterlesen
Bilder: Kermi

Kermi stellt schon seit Langem Daten für den BIM-Prozess zur Verfügung und hat das Angebot aktuell wieder um weitere Komponenten der…

Weiterlesen
Quelle: Alape

Die Top-50-Artikel von Alape stehen jetzt als BIM-Daten zur Verfügung.

 

Weiterlesen
Quelle: ValenceStudio

Das Jahr hatte es in sich.

Weiterlesen
Bilder: Hoval

Die neue Generation von Klima-Dachgeräten ermöglicht bei Generalsanierung oder Service einen reibungslosen Betrieb in Produktions-, Logistik- und…

Weiterlesen
Quelle: VÖK

Zum Jahresende bat der „Gelbe“ Dr. Elisabeth Berger von der Vereinigung der Österreichischen Kessellieferanten (VÖK) zum Interview – sie beruhigt in…

Weiterlesen
Fotos: Vaillant/Stephan Huger

Auch Wärmepumpen kommen zum alten Eisen und werden durch eine neue Generation problemlos ersetzt.

Weiterlesen
Quelle: ZOOMVP.at

Was das Bad zum Traumbad macht? Ganz einfach: „Dem eigenen Gespür folgen, ruhig mal ­glamourös sein und eine gehörige Portion Farbe. Dabei gilt immer…

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Heute schon an morgen denken

Datum: 08. Dezember 2022
Ort: Online

Technik für Badgestalter und -verkäufer

Datum: 01. Februar 2023 bis 02. Februar 2023
Ort: Meißen

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 08. Februar 2023 bis 09. Februar 2023
Ort: Meißen

Gebäude.Energie.Technik

Datum: 10. Februar 2023 bis 12. Februar 2023
Ort: Freiburg

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs