6/2019

Aktivieren Sie Ihre Stärke als Macher

Land OÖ
Der Landesrat (OÖ) Rudi Anschober startete die Initiative „Ausbildung statt Abschiebung“.
Land OÖ

Chancen erkennen und auf dem Boden der Realität bleiben – in dieser Schere bewegen sich die heimischen Betriebe in der Frage um Personal mit Migrationshintergrund. Eine Bestandsaufnahme von Cornelia Mayr.

Die Integration von asylsuchenden und geflüchteten Menschen in Unter­nehmen löst eine ähnliche Revolution wie die Digitalisierung aus. Beide verändern ­Kultur, Gesellschaft und Wirtschaft, beide kamen quasi über Nacht und beide erfordern flexible Lösungen.
Der Deutsche Jochen Stargardt zeigt Führungskräften, wie die Zusammenarbeit trotz oder gerade wegen kultureller Unterschiede gelingen kann. Mit seiner Frau Simone ist er in der Berater-Szene tätig, lädt zu Semi­naren ein und publiziert Bücher. Die Ethnologin Elisabeth Sonntag unterstützte ihn bei seiner 2018 erschienen Publikation „Die Kunst der erfolgreichen Integration in ­Unternehmen“.

Fachkräfte fehlen
„Wer es heute verabsäumt, sein Unternehmen international und kulturell aufzustellen, der wird in weniger als 15 Jahren in einer Nische landen, in der er weder gesehen noch gehört wird, in der er schlichtweg keine ­Resonanz bei den Kunden erzielt“, ist Stargardt überzeugt. In einer von fünf Thesen untermauert er seine Aussage, dass Unternehmer dringend Nachwuchskräfte in Handwerk und helfender Ausbildung wie Installateure, Gärtner, Bäcker, Metzger, Kranken- und Altenpfleger benötigen. Kaum jemand wird Stargardt widersprechen, dass unserer Gesellschaft die Gefahr der Überalterung droht, Nachwuchskräfte fehlen und EU-­Länder längerfristig aus eigener Kraft ihr Sozial- und Rentensystem höchstwahrscheinlich nicht mehr stemmen können.

Geburtenschwache Lehrgänge
„Problematisch ist, dass wir zurzeit geburtenschwache Jahrgänge haben“, führt der österreichische Bundesinnungsmeister ­Michael Mattes ins Treffen. Dazu kommt seit Jahren die Sorge, dass das Niveau von Berufsschulabsolventen von Jahr zu Jahr ­abnimmt. ­„Heute sind in der Berufsschule so viele Mankos der Schüler beim Schreiben und Rechnen zu bewältigen, dass wenig Zeit für Technik im Stundenplan bleibt“, so ­Mattes. Anpacken und in der Früh aufstehen wären selbstverständliche Fähigkeiten, die zu Hause grundgelegt werden müssten. Ein Beispiel: Bei ­einem Anruf zu Hause von ­Seiten der Firma, wo denn der Lehrbub sei, musste der Vater zuerst nachschauen, ob der Bub noch schläft und ihn dann für die Arbeit wecken.

Personenkomitee Oberösterreich
Ein Beispiel, wie viele qualifizierte Fach­kräfte in Österreichs boomenden Wirtschaftsregionen fehlen, liefert Oberösterreich. In diesem Bundesland werden 2030 nach offiziellen Prognosen 127.000 Fachkräfte fehlen. Aktuell gibt es in Oberösterreich 1.387 offen ­gemeldete und sofort ­verfügbare Lehrstellen – bundesweit sind es 5.791.
Die Regierung hält daran fest, Asyl­werbern, die noch nicht wissen, ob sie in Österreich bleiben können, keine falschen Hoffnungen zu machen, und verweigert ­ihnen die Lehre. Befürworter eines Zutritts von Asylwerberinnen und Asylwerbern ­argumentieren demgegenüber, dass die Verfahrensdauer inklusive zweiter Instanz drei und mehr Jahre in Anspruch nimmt. Einer, der dafür eine eigene Lehrlingsinitiative ­(„Ausbildung statt Abschiebung“) auf die ­Beine gestellt hat, ist der oberösterreichische Landesrat Rudi Anschober: „Aus meiner Sicht muss jede Möglichkeit genutzt werden, um ausreichend Fachkräfte und Lehrlinge zu finden. Und dazu zählen eben auch gut ­integrierte Asylwerber.“

1.406 offene Lehrstellen Ende 2018 in der Installationsbranche
Die Betriebe möchten sich natürlich nicht auf ungesetzliche Personalaufnahmen ­einlassen. „Asylwerber können wir nicht ­aufnehmen, Asylberechtigte ja“, erinnert Mattes. Was für den Bundesinnungsmeister der Installateure eminent wichtig ist, ist, dass der Lehrling mit oder ohne Migrations­hintergund gewillt ist, eine Lehre auch tatsächlich durchzuziehen.
Die Lehre ist mit den drei Fachrichtungen Gas, Sanitär sowie Heizungs- und Lüftungstechnik sehr komplex. Mattes legt auch ­Zahlen aus der Branche auf den Tisch: „Wir haben konstant immer ca. 3.500 Lehrlinge in Ausbildung – mal mehr, mal weniger.“ ­Letztes Jahr blieben 805 asylberechtigte von 1.202 asylsuchenden Lehrlingen in Aus­bildung. „Ende Dezember waren 1.406 ­offene Lehrplätze gemeldet, die aber leider nicht angenommen wurden“, reüssiert Mattes.

Ängste auf den Tisch
Ängste, Asylwerber im eigenen Unter­nehmen zu integrieren, sind berechtigt. Der Inhouse-Consulter Stargardt rät, noch bevor Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ­Migrationshintergrund aufgenommen ­werden, im Team Ängste auf den Tisch zu legen und zu besprechen. Die Angst soll ­benannt werden, der Blick soll auf die posi­tiven Aspekte der interkulturellen Unter­nehmensausrichtung gelenkt werden.
„Aktivieren Sie Ihre Stärke als Macher“, ­empfiehlt Stargardt. Angst entsteht, wenn uns Fremdes begegnet. Dann fehlen im ­Gehirn Synapsen, um darauf adäquat zu reagieren. Unabhängig von Herkunft, ­Geschlecht und ­Bildung gibt es nach Riemann vier Grundformen der Angst: Bedrohung und Existenz der Welt, Trennung und Verlust der Nähe zu anderen, Schuld und Strafe, ­Chaos und Veränderung sowie Verlust von Selbstwertgefühl und Identität.

Lesen Sie den ungekürzten Artikel ab Seite 10 in der aktuellen Ausgabe 6/2019!


Das könnte Sie auch interessieren

Alle Fotos: Pechal

Ein Wechsel mitten unter der Legislaturperiode ist so ungewöhnlich nicht, weiß man in unserer Branche – nichts desto trotz freute sich der „Gelbe“,…

Weiterlesen
Credit: Marxonus

„Handwerk hat goldenen Boden“, da ist sich Barbara Maxonus, Installateurin und Geschäftsführerin sicher – die Redaktion des „Gelben“ im Übrigen auch.…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Light + Building Autumn Edition 2022

Datum: 02. Oktober 2022 bis 06. Oktober 2022
Ort: Frankfurt am Main

BIM @ Uponor

Datum: 05. Oktober 2022
Ort: Online

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 05. Oktober 2022 bis 06. Oktober 2022
Ort: Online

88. Innsbrucker Herbstmesse

Datum: 05. Oktober 2022 bis 08. Oktober 2022
Ort: Innsbruck

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs