10/20170

Alles wird „smart“ ...

Martin Pechal, Chefredakteur

Zugegeben, Kenntnisgewinn ist nicht das, wovor man sich fürchten sollte! Jedoch habe ich mir – anlässlich meines Interviews mit BIM KR Michael Mattes (in der aktuellen Ausgabe ab Seite 8) – einmal mehr über Segen und Fluch von wachsender Tech- nologisierung und Digitalisierung Gedanken gemacht.

von: Martin Pechal

Ebenfalls zugegeben: Ich bin nicht der größte Fan, wenn es um solche Dinge geht - ich schätze meinen Kalender und notiere mir Erinnerungswürdigkeiten auf Zetteln und nicht in meinem Handy. Wenn ich es heller haben will, drehe ich das Licht auf, wenn es dunkler sein soll, dann lasse ich die Jalousien herunter - ganz ohne App! Ich freue mich auch darüber, dass ich fähig bin, ohne Sprachassistent zu kommunizieren, und dass ich darüber hinaus ausreichende Sozialkontakte pflege, um mich nicht mit Siri und Co. unterhalten zu müssen! Wenn es aber um Technik und Handwerk geht, nimmt das alles ganz andere Dimensio- nen an. Man beklagt allerorten einen wachsenden Fachkräftemangel. Zugleich können die jungen Herrschaften - so sie den Weg in die Lehrausbildung suchen und finden - teilweise zwar perfekt mit Smartphone und Co. umgehen, wissen aber nicht, wie man einen Hammer hält - von Umgangsformen ganz zu schweigen. Natürlich ist, was ich hier schreibe, übertrieben - vermutlich auch höchst unfair gegenüber jenen Lehrlingen, die sich bemühen, hart arbeiten und letztendlich auch mit ihrer täglichen Arbeit sowie im Unterricht glänzen. Trotzdem wird wohl der eine oder andere beim Lesen zustimmend genickt haben - nicht wenige Unternehmer klagen darüber. Was erschwerend hinzukommt: Die Arbeitsplätze werden weniger - vor allem die halbwegs gut bezahlten. Das ist kein negatives Herbeischreiben, das ist der tragische reale Trend. Ich habe unlängst in einem Zeitungsartikel (Thema: Globalisierung und neue Technologien, in "Der Standard" vom 6.9.2017) gelesen: "(...) In den USA sind im Zeitraum 2000 bis 2014 fünf Millionen Arbeitsplätze verloren gegangen (...)." Teils wegen des gestiegenen Handels mit China (na gut, ok, das betrifft jetzt nicht den österreichischen Installateur - wobei: Wer weiß?!), teils aber auch auf Grund neuer Technologien! Das lässt sich sehr wohl auf einen weltweiten Trend umlegen ... In derselben Tageszeitung war ein nicht minder spannendes Interview mit Adam Greenfield, Urbanist und bekennender Gegner von "Smart City" - was für mich ebenfalls eine logische Folge der Digitalisierung ist. Auch er meinte, dass sich die Menschen mit ihren Smartphones durchschau- und kontrollierbar machen ... Viele Menschen empfinden es als bequem, wenn ihnen die Maschine "sagt, was sie wollen" - ich empfinde das als bedenklich. Ein weiteres, ebenso tragisches wie aktuelles Beispiel ist das, was sich dieser Tage in Florida abspielt - nach den Wirbelstürmen waren sechs Millionen Menschen ohne Strom. Nicht vorstellbar in einer durch und durch digitalen Gesellschaft! Da schließe ich mich der Kritik von Greenfield inhaltlich sehr gerne an. Bilden wir uns, qualifizieren wir uns, aber reden wir miteinander, statt via WhatsApp, SMS etc. nur zu tippseln. Und schalten wir unsere Smartphones samt Tracking-Devices, und was es sonst noch alles gibt, ab, so oft es nur geht! Das schützt uns zwar sicher nicht vor den Auswirkungen von Umweltkatastrophen, und auch die Digitalisierung wird vermutlich nicht mehr aufzuhalten sein; vielleicht wirkt sie sogar positiver, als es sich Kritiker vorstellen wollen! Aber laden wir sie lieber nicht mit allzu offenen Armen ein - und schon gar nicht in alle unsere Lebensbereiche und ohne Grenzen!

Wir wünschen ebenso interessantes wie unterhaltsames Schmökern in der Printausgabe 9/2017 sowie auf unserer Homepage!


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Future Tech Bootcamp 2022

Datum: 27. Juni 2022 bis 30. Juni 2022
Ort: St. Pölten

Seminar: Werkstatt Badmöbel

Datum: 29. Juni 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs