Sanitär

Aus drei mach eins

Foto: Marc Detiffe
Foto: Marc Detiffe

Die neue „Clinique du MontLégia“ in Lüttich wurde mit Armaturen, Sanitärobjekten aus Edelstahl und Haltegriffen für Barrierefreiheit von Delabie ausgestattet.

von: Redaktion

Auf den Hügeln von Lüttich steht nun die „Clinique du MontLégia“, in der drei Krankenhäuser und Kliniken der CHC-Gruppe (Centre Hospitalier Chrétien) zusammengefasst sind. Diese Einrichtung mit mehr als 800 Betten wurde vom Architekturbüro Assar Architects in Zusammenarbeit mit Artau architectures entworfen. Die Studie der speziellen technischen Anforderungen wurde vom Ingenieurbüro Tractebel durchgeführt, während die Firmen Cegelec und Danneels die Installation der Sanitärtechnik durchführten. Auf Anraten des Krankenhausarchitekten Alwin Fable vertrauten der Bauherr, das Planungsbüro und die Installateure bei den Armaturen, den Sanitärobjekten aus Edelstahl und den Haltegriffen für Barrierefreiheit auf Delabie.
Die Klinik MontLégia ist das Aushängeschild eines Areals, in dem sich bereits ein Seniorenheim befindet und das später ein Industriegebiet, Geschäftsgebäude (Büros, Labore und Reinräume für Biotech-Unternehmen), den Verwaltungssitz des CHC, ein Öko-Viertel und verschiedene andere Projekte umfassen wird. Die Klinik steht dort, wo früher die Firma Patience & Beaujonc eine Kohlemine betrieb. Das 1929 geschlossene Gelände lag brach, bis die Leitung des CHC beschloss, die drei Lütticher Krankenhäuser Saint-Joseph, Espérance und Saint-Vincent auf dem Gelände zusammenzufassen. „Der Bau eines neuen Krankenhauses bot die besten Garantien für den Patienten in Bezug auf Barrierefreiheit und Komfort, aber auch für die an der Pflege Beteiligten“, erklärt das CHC-Management. „Ziel war es auch, die wichtigsten strategischen Punkte für die nächsten 30 bis 40 Jahre ins Auge zu fassen, insbesondere durch Nutzung der Synergien zwischen den verschiedenen medizinischen Diensten.“ Und so schloss sich der Kreis, denn die Krankenhäuser L'Espérance und Saint-Joseph dienten einst als Krankenstation für die Lütticher Bergbauarbeiter.

Der Erfolg eines solchen Projekts erforderte die Kombination mehrerer Talente innerhalb des Entwicklerteams. Bei MontLégia bestand dieses Team aus einem Architekten (der die Ästhetik und die architektonische Kohärenz sicherstellte), Krankenhausplaner (die ihr Wissen über Krankenhäuser als besondere Gebäude einbrachten), technischen Architekten (die ihr spezifisches Fachwissen für die Fassaden, den Feinschliff usw. einbrachten) und eine „Bodentruppe“ (die den Fortschritt der Baustelle täglich verfolgen).

Hygiene als wesentliches Element
Für Alwin Fable, den projektverantwortlichen Krankenhausarchitekten, ist Hygiene in einem Krankenhaus entscheidend. „Als Krankenhausplaner haben wir eine wichtige Verantwortung, wenn es um die Hygiene geht. Die erste Herausforderung besteht darin, den medizinischen Aspekt zu erfüllen. Hinzu kommen Patientenkomfort, die Einhaltung einer Vielzahl von Normen, die Hygiene und die Regelung der Patienten-, Personal- und Besucherströme. Unser Beitrag besteht darin, dass es uns gelingt, all dies zu vereinen und einen Ort zu schaffen, der für die Patienten angenehm – und möglichst wenig traumatisch – sowie nutzerfreundlich für das Personal ist.“

Alle Lösungen unter einer Marke
„Als wir mit Tractebel an den Spezialtechniken gearbeitet haben“, erklärt Alwin Fable, Krankenhausarchitekt bei Assar Architects, „haben wir versucht, mit Blick auf den Kunden und die Wartung eine Gesamtlösung für das gesamte Projekt anzubieten. Wir haben uns schnell für DELABIE entschieden, weil sie 100 % der Lösungen anbieten, die wir gesucht haben. Wir waren in der Lage, eine ästhetische Antwort für die Patientenzimmer– die Einzelzimmer und Gemeinschaftsräume – und eine medizinische Antwort für alle technischen Bereiche zu bekommen. Als Krankenhausarchitekt ist es mir sehr wichtig, dass die Armaturen an die Funktion angepasst sind, und der Kunde war der gleichen Meinung. DELABIE ist bekannt für die Qualität seiner Armaturen. Die für die Marke charakteristischen glatten Armaturenkörper helfen, Bakterien aktiv zu bekämpfen.“

Ein erfahrener Partner
Delabie ist es gewohnt, für Krankenhäuser zu arbeiten. Ein Teil der Website ist diesem speziellen Bereich gewidmet. In Belgien sind die Armaturen und Produkte insbesondere im Hôpital Delta (Auderghem) der CHIREC-Gruppe (Centre Hospitalier Interrégional Edith Cavell), im Centre Hospitalier de Wallonie picarde (CHWAPI, Tournai), in den Erweiterungen des Centre Hospitalier Régional von Namur und im zukünftigen neuen Jules Bordet Krankenhaus (Brüssel) zu finden. In MontLégia hat das Unternehmen neben Haltegriffen, Klappgriffen und Duscharmaturen im Wesentlichen drei Arten von Armaturen in großen Mengen geliefert, für die eine Garantie von zehn Jahren gilt: Waschtischarmaturen Biosafe für die Zimmer, Selbstschlussarmaturen Temposoft mit Betätigungsknopf für die öffentlich zugänglichen Sanitärräume sowie elektronische Armaturen Tempomatic Mix 4 und Binoptic Mix für die Ausstattung der OP-Waschrinnen aus Edelstahl, die sich insbesondere zwischen den Operationssälen befinden.


Das könnte Sie auch interessieren

Bildquelle: Hotmobil Deutschland GmbH

Hotmobil, der führende Vermietungsspezialist für mobile Heiz-, Kälte- und Dampfzentralen, ist wieder mit eigenem Stützpunkt und Serviceteam in…

Weiterlesen
Weinwurm

Er war nie weg und doch ist er wieder da – die Rede ist von BIM KR Michael Mattes, der Ende November 2020 als Bundesinnungsmeister der Sanitär-,…

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen
WK Wien

Der Wiener Innungs­meister, KR Robert Breitschopf, freute sich sehr, dass im Oktober planmäßig mit den Herbst-Lehrabschlussprüfungen im SHL-Center…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Doyma Live Video-Infoveranstaltung

Datum: 25. Februar 2021
Ort: Online

Weiterbildung in Sachen Wärmepumpen

Datum: 01. März 2021 bis 06. März 2021
Ort: WIFI Salzburg – Julius-Raab-Platz 2, 5027 Salzburg

Planung, Errichtung und Wartung von Wärmepumpen mit Kategorie II-Zertifizierung

Datum: 01. März 2021 bis 12. März 2021
Ort: WIFI Salzburg, Julius-Raab-Platz 2, 5027 Salzburg

Advanced: Für Biowärme-Installateure, BLT Wieselburg

Datum: 04. März 2021
Ort: BLT Wieselburg, Rottenhauserstraße 1, 3250 Wieselburg

Mehr Termine