4/2021

Das Richtige tun

Quelle: Lusak / ReproMedia
Quelle: Lusak / ReproMedia

Der Manager macht die Dinge richtig. Der Unternehmer macht die richtigen ­Dinge.

von: Wolfgang Lusak

Der eine denkt an seine Karriere, der andere an sein Unternehmen. Der eine holt das kurzfristige Maximum heraus, der andere das langfristige Optimum. Der eine tut fast alles, was ihm aufgetragen wird, der andere fragt sich, wo er aktiv werden soll. Steckt hinter diesem Klischee auch eine Realität? Natürlich gibt es auch wunderbar weitblickende und unternehmerische Manager. Aber wenn man sich die Welt der Shareholder-Value-orientierten Konzerne ansieht, dann kann man dem Eingangssatz schon auch etwas abgewinnen. Manager ­treffen häufig rationale bis harte Entscheidungen, z. B. für einen Stellenabbau zugunsten von ­Kosteneinsparungen. Sie müssen ja bei jedem Quartalsbericht ­„liefern”. Sie müssen begründen können, wenn einmal die Ziele nicht erreicht werden. Sie achten ständig auf ihr Image, ihre Kontakte zu den Leuten über ihm. Sie stehlen sich manchmal bei Fehlern aus der Verantwortung, was Unternehmern kaum möglich ist.

Schwieriger Kampf
Am Markt ist der KMU-Unternehmer oft der Macht, dem Kapitalzugang und der Lobby des Managers unterlegen. Dem ­Unternehmer geht es um seine persönlichen Ideen, seine Erfüllung, das langfristige Bestehen und den nachhaltigen Wert seines Unternehmens, auch um Umwelt und Gesellschaft. Und das macht einen großen Unterschied. Er verdient oft weniger als ein Konzern-Boss, aber er freut sich über engagierte und treue Mitarbeiter, zufriedene Kunden und ein Umfeld, das ihn schätzt. Warum aber werden gerade diese sehr verantwortungsvoll agierenden Unternehmer im Wettbewerb benachteiligt? ­Warum zahlen sie prozentuell mehr Steuern als internationale Konzerne? Warum müssen sie mehr unter belastender Büro­kratie leiden? Wieso wird ihnen der Zugriff zu Kapital und gut ausgebildeten Mitarbeitern schwer gemacht? Wieso setzen sich ­Regierungen und Gewerkschaften mehr für die Arbeitsplätze oder die Existenz von „too big to fail“-Großfirmen ein, die nur ­Gewinn maximieren oder in Billiglohn-Länder abwandern wollen, während kleinere Unternehmen still sterben? Warum ist der Unternehmer in den Me­dien unsichtbarer und in der Politik durchsetzungsschwächer? Weil wir es in der westlichen Welt zugelassen ­haben, dass unser Wirtschafts­system diese Ungleichheit noch weiter verschärft. Und wir schauen dem täglichen harten Kampf der uns am meisten erhaltenden, brav Steuern zahlenden und den Standort sichernden Unternehmen achselzuckend zu. Weil wir ausblenden, dass ohne Mittelstand unsere Gesellschaft natürlich noch gespaltener ist und die Anzahl der Working-Poor, der Arbeitslosen und sozial Schwachen weiter steigt, wenn Teile des Mittelstands dorthin abrutschen – was jetzt von Pandemie, Wirtschafts- und Klimakrise nochmals verschärft wird. Wir brauchen ein neues Wirtschaftssystem, welches gesundheitliche, ökologische, ­soziale und ökonomische Erfordernisse vereint und deshalb dem Mittelstand eine faire Chance gibt. Dem Mittelstand mit seinen Unternehmern, welche die richtigen Dinge tun.

lusak.at
lobbydermitte.at

Diesen Beitrag finden Sie auch ab Seite 16 der aktuellen Ausgabe 4/2021!


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

TECE ON TOUR

Datum: 04. Juli 2022
Ort: ABEX, Graz

Kinder wollen's wissen

Datum: 04. Juli 2022 bis 08. Juli 2022
Ort: Vienna Business School, 1080 Wien, Schönborngasse 3-5

Planertag Klimatechnik 2022

Datum: 05. Juli 2022 bis 07. Juli 2022
Ort: Leipzig bzw. Frankfurt am Main

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs