1/2016

Das Wasser und der Sportklub

Woher das Wasser überall kommen kann: Niederschlag von oben, Hangwasser vom angrenzenden Schafberg und Grundwasser, welches stark variiert. Credit: Jochen Brandhuber

Im ersten Teil unserer Serie zur Fußball-EM widmen wir uns der Haustechnik des Wiener Sportklub.

von: Martin Pechal

Das Wasser – größter Feind und Chance – darüber sprach ich im Interview mit Jochen Brandhuber, Innenraumdesigner und angehender Architektur-Absolvent. In seiner Diplomarbeit an der Akademie der Bildenden Künste widmet er sich einem Neuentwurf des Stadions für den Wiener Sportklub. Zudem hat er einige gute Ideen, die die Haustechnik betreffen.

Bitte erzählen Sie uns von Ihrer Diplomarbeit; wie kamen Sie auf das Thema rund um den Wiener Sportklub-Platz?
Jochen Brandhuber: Im Sommer 2014 habe ich begonnen, mögliche Themen für meine Abschlussarbeit zu recherchieren. Nachdem ich Fußballfan bin, kam ich bald auf die Idee zum Entwurf eines Fußballstadions. Als leidenschaftlicher Besucher des Sportklub-Platzes und den letztjährigen Impressionen der maroden Gebäudestruktur, lag es nahe, diesen spannenden Ort für meine Arbeit zu wählen.

Was waren Ihre Lösungsansätze?
Brandhuber: Ich habe häufig im Zuge von Projekten den Ansatz verfolgt, negative Einflussfaktoren zum Vorteil eines Gebäudes oder seiner Umgebung zu nutzen und in etwas Positives umzukehren.
In diesem konkreten Fall das Wasser – die grundlegende Frage war: Wie muss ein Stadion konzipiert sein, um das Wasser zu inkludieren, anstatt sich davor abzuschotten und es auszuschließen?

Welche Maßnahmen fielen Ihnen noch ein in Bezug auf das Energiekonzept?  
Brandhuber: Photovoltaik-Paneele (am Dach und der Fassade) haben sich vielfach bezahlt gemacht. Windschutz – durch die Spielfeldausrichtung, aber auch Windnutzung durch Windräder wären ein spannendes Thema. In Bezug auf Erdwärmenutzung gab es bereits Probebohrungen der MA 29.
Theoretisch ließe sich auch der Alsbach zur Kühlung und Warmwasseraufbereitung mit Hilfe von Warmwasserkollektoren nutzen. Räumlichkeiten könnten auch in Kombination mit Photovoltaik und Erdwärmepumpen beheizt werden – auch in Hinblick auf Betonkernaktivierung. An diesem Ort ist nichts auszuschließen – es können alle bekannten Techniken zur Erzeugung von grüner Energie für ein neues Fußballstadion zur Anwendung gebracht werden.

Lesen Sie das ungekürzte Interview ab Seite 10 der aktuellen Ausgabe 1/2016!


Das könnte Sie auch interessieren

Quelle: BRANCHENRADAR Wärmepumpen in Österreich 2023

Der Markt für Wärmepumpen katapultiert sich in Österreich im Jahr 2022 in eine neue Dimension, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie des…

Weiterlesen
Fotos: MEPA/REHAU

MEPA wird künftig als eigenständige juristische Person Teil der REHAU Group mit Anbindung an die REHAU Division Building Solutions.

Weiterlesen
Alle Bilder: SCHELL GmbH & Co. KG

Mit den berührungslosen Armaturen von Schell lassen sich Wasser und Energie sparen.

Weiterlesen
Alle Fotos: Muk van Lil

Das Mori Tiny House ist ein nachhaltiges Juwel mitten in den Wäldern der Veluwe in den Niederlanden.

Weiterlesen
Fotos: Blauberg Ventilatoren GmbH

Ein Messenachbericht zur GETNORD 2022.

Weiterlesen
Alle Bilder: IWO Österreich

Die Anforderungen der Energiewende werden immer dringlicher. Vor diesem Hintergrund wird IWO zur EWO. Energie.Wärme.Österreich (EWO) ist das…

Weiterlesen
Quelle: Steinbacher

Nachhaltigkeit ist für den Dämmstoff-Spezialisten Steinbacher ein wichtiges Thema. Das Familienunternehmen strebt die 100-prozentige…

Weiterlesen
Quelle: Repabad

Repabad nimmt nicht an der ISH 2023 in Frankfurt teil.

Weiterlesen
Quelle: Wien Energie/Herbert Unger

Wien steigert die erneuerbare Energieproduktion um 8 Prozent.

Weiterlesen
Quelle: Ziehl-Abegg

Der deutsche Elektromotorenbauer Ziehl-Abegg stärkt die Produktion und den Vertrieb in Nordamerika. Kostenpunkt: 100 Millionen Euro.

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Inspektion & Reinigung von Wohnraumlüftungen

Datum: 30. November 2022
Ort: Wien

Heute schon an morgen denken

Datum: 08. Dezember 2022
Ort: Online

Technik für Badgestalter und -verkäufer

Datum: 01. Februar 2023 bis 02. Februar 2023
Ort: Meißen

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 08. Februar 2023 bis 09. Februar 2023
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs