6/2013 Installationstechnik
Jedes Unternehmen ist gut beraten, wenn sich unter seinen Mitarbeitern ein Brandschutzbeauftragter befindet. TÜV Austria Services GmbH veranstaltet regelmäßig Kurse bei denen auch der Ernstfall trainiert wird. Foto: TÜV Austria Services GmbH

Der Feuerteufel schläft nicht

Alte Elektrogeräte, Rauchen und Brandstiftung sind die häufigsten Ursachen für Brände in Österreich. Richtiges Verhalten im Brandfall ist lebenswichtig und kann gelernt werden.

Alleine in den österreichischen Haushalten kommt es jährlich zu rund 8.000 Bränden mit einem Sachschaden von etwa 100 Mio. Euro. Elektrischer Strom als Zündquelle fordert jährlich etwa 40 bis 50 Todesopfer. Das sind jene Menschen, die direkt am Brandort verstorben sind. Werden auch die Opfer berücksichtigt, die an den Spätfolgen wie Verbrennungen oder Rauchgasvergiftungen sterben, erhöht sich die Zahl auf 80 bis 100 Tote jährlich.

Alte Elektrogeräte
Dabei wären Brände aufgrund veralteter Anlagen in den meisten Fällen zu vermeiden. Viele Bewohner bemerken die Gefahr nicht, schweben aber dennoch in latenter Lebens- und Brandgefahr. Vor allem in älteren Wohneinheiten sind die Elektroanlagen durch den erhöhten Strombedarf stark belastet. Falsch installierte Systeme, schwache Leitungen oder brüchige Kontakte vergrößern das Brandrisiko.
LIM Stv. Christian Bräuer, Landesinnung Wien der Elektro- und Alarmanlagentechnik sowie Kommunikationselektronik: „Bei sicherheitsrelevanten Themen darf man nicht wegschauen. Bei Gasthermen ist es ganz normal, dass man sie überprüfen lässt, bei Elektroinstallationen aber leider nicht. Die Konsumenten gehen mit diesem Thema zu leichtfertig um. Das gilt es zu ändern.” Die Wiener Innung fordert verpflichtende E-Checks alle zehn Jahre. In der Schweiz hat sich dieses Modell bereits bewährt.
Dabei verpflichtet die Elektrotechnik-Verordnung aus dem Jahr 2010 den Wohnungseigentümer, bei einer Neuvermietung die Elektroanlage überprüfen zu lassen und etwaige Schäden zu reparieren. Viele Mieter wissen gar nicht, dass sie das Recht auf Kontrolle einfordern können. Der erste Schritt ist es also, die Konsumenten aufzuklären.
Ing. Martin Swoboda, TÜV Austria Services GmbH, ist beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Brandschutzwesen & Technischen
Arbeitnehmerschutz.

Supergau bei Feuer
Er entdeckt an Gebäuden immer wieder haarsträubende Installationen, die im Brandfall sehr rasch zu Katastrophen führen können: „Ich kenne Fälle, bei denen ‚Fachleute‘ eine Würgemanschette über ein Rohr stecken und mit Spax Schrauben in ein Weichschott stecken. Das ist bei einem Brand der Supergau. Bereits ohne Temperatureinwirkung reißt sich das System aus der Verankerung. Ich könnte ein Buch darüber schreiben, was in der Haustechnik betreffend Brandschutz alles nicht passt.”
Improvisation ist beim Brandschutz sicher nicht angebracht.
Wenn vorbeugende Brandschutzmaßnahmen in einem Gebäude über Jahre hindurch verabsäumt wurden, dann ist kaum ein Handwerker bereit, für „seinen” Wanddurchbruch eine Brandschutzmanschette anzubringen. Wozu auch – wenn ein Dutzend Durchbrüche ohnehin nicht abgeschottet sind.

Lesen Sie den gesamten Bericht in „Der österreichische Installateur" 6/2013 ab Seite 70.


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Future Tech Bootcamp 2022

Datum: 27. Juni 2022 bis 30. Juni 2022
Ort: St. Pölten

TECE ON TOUR

Datum: 27. Juni 2022
Ort: Sanitär Heinze, St. Pölten

Seminar: Werkstatt Badmöbel

Datum: 29. Juni 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs