2/2016

Die Benchmark im Großhandel

Credit: Frauenthal Service
Mag. Wolfgang Knezek, Vorstand der Frauenthal Holding Handelsdivision, Geschäftsführer der Frauenthal Service GmbH sowie SHT-Vorstand.
Credit: Frauenthal Service

Seit 1. Jänner sind Logistik und IT von ÖAG und SHT in der Frauenthal Service gebündelt.

von: Klaus Paukovits

Wolfgang Knezek ist seit einem Vierteljahrhundert in führenden Funktionen im Sanitär- und Heizungsgroßhandel aktiv. Der SHT-Vorstand ist gleichzeitig Vorstand der Frauenthal Handelsdivision, zu der SHT und ÖAG gehören, sowie Geschäftsführer der Frauenthal Service GmbH. Knezek verantwortet damit das derzeit größte Projekt der Branche: Die Zusammenführung der Serviceabteilungen der beiden umsatzstärksten Großhandelsmarken. Ein Interview über 25 Jahre Veränderungen, über harte, aber faire Verhandlungen und über den Unterschied zwischen Digitalisierung und Schnupfen.

Sie sind heuer seit 25 Jahren bei ein und demselben Unternehmen! Was war Ihr erster Eindruck von der Branche?
Mag. Wolfgang Knezek:
Ich kam aus dem Pharmagroßhandel, der in puncto Logistik und Organisation schon sehr weit war. Im Vergleich dazu hatte der Sanitär- und Heizungsgroßhandel noch großes Entwicklungspotenzial. Im Fokus stand die Professionalisierung der Läger, neue Abläufe bei der Kommissionierung, Maßnahmen, um die Drehung zu steigern, und so weiter. Die modernen Zeiten haben Einzug gehalten, die Entwicklung zu schnellerer und professionellerer Lagerwirtschaft hat in dieser Branche damals in den 1990ern begonnen.

Das Profil der Branche hat sich seither stark gewandelt.Die Installationsbranche hat eineinhalb schwächere Jahre hinter sich. War 2014 ein guter Zeitpunkt, die ÖAG zu kaufen?
Knezek: An einen Konkjunkturaufschwung haben wir damals aber auch nicht geglaubt. Uns war klar, dass wir keinen Rückenwind vom Markt bekommen werden, das ist in die Planungen eingeflossen. Die Sache ist die: Wir sind jetzt besser aufgestellt. Größe bringt gewisse Skalierungseffekte mit sich. Das Marktumfeld ist für uns das gleiche, aber wir sind so wesentlich stabiler als andere.

Wie geht es mit den Abholmärkten und den Schauräumen nach der Fusion weiter? Die liegen ja manchmal direkt nebeneinander. Wird das so bleiben?
Knezek: Ja, das wird so bleiben. Jeder Standort unterliegt einer wirtschaftlichen Beobachtung, das war aber auch in der Vergangenheit schon so. Über eine Schließung oder Zusammenlegung werden wir in Einzelfällen erst nachdenken, wenn die Wirtschaftlichkeit nicht mehr gegeben sein sollte.

Lesen Sie das ungekürzte Interview ab Seite 12 der aktuellen Ausgabe 2/16!


Das könnte Sie auch interessieren

Quelle: SOS-Kinderdorf

Ein SOS-Kinderdorf bekommt 10.000 EUR von Wieland & Frauenthal.

Weiterlesen
Quelle: P8 Marketing GmbH

In St. Michael im Lungau ist die erste Zapfsäule für klimafreundliche HVO-Kraftstoffe in Betrieb gegangen.

Weiterlesen
Fotos: Roth Werke GmbH

Neu im Sortiment der Dautphetaler Roth Werke sind Heizkreisverteiler aus Edelstahl. Sie runden das bestehende Programm aus Messing- und…

Weiterlesen
Quelle: Bio Gartenbaubetrieb Rankers GmbH, Straelen

TurbuFlexS-ThermTube von Schräder erhöht die Heizungseffizienz im Bio-Gartenbaubetrieb.

 

Weiterlesen
Fotos: Ziehl-Abegg 

Die HR Excellence Awards zeichnen herausragende Leistungen zukunftsfähiger Personalarbeit aus – Ziehl-Abegg belegt in der Rubrik Employer Branding den…

Weiterlesen
Quelle: August Brötje GmbH, Rastede

Kaum eine Warmwasserquelle ist so umweltfreundlich wie eine Trinkwasser-Wärmepumpe. Die BTW S 250 B nutzt die Energiereservoirs der Raumluft und…

Weiterlesen
Quelle: Allianz für Grünes Gas/Ludwig Schedl

Grünes Gas als Alternative zu fossilem Gas könnte Österreichs Haushalten 80 Milliarden Euro sparen. Die Allianz Grünes Gas fordert daher den raschen…

Weiterlesen
Quelle: © Solar Promotion GmbH

Die Innovationsplattform The smarter E präsentiert Technologien, Lösungen und Geschäftsmodelle für die neue Energiewelt und zeichnet die Besten ihres…

Weiterlesen

Schüler der HBLA Ursprung in Elixhausen bei Salzburg haben eine senkrechte Photovoltaikanlage getestet, auf der kein Schnee liegen bleibt.

Weiterlesen
Quelle: Ideal Standard GmbH

In der deutschen Hauptverwaltung von Covivio modernisierte die Abteilung Zentrale Bautechnik des Konzerns in Zusammenarbeit mit Ideal Standard die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Technik für Badgestalter und -verkäufer

Datum: 01. Februar 2023 bis 02. Februar 2023
Ort: Meißen

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 08. Februar 2023 bis 09. Februar 2023
Ort: Meißen

Gebäude.Energie.Technik

Datum: 10. Februar 2023 bis 12. Februar 2023
Ort: Freiburg

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 01. März 2023 bis 02. März 2023
Ort: Hornberg

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs