9/2013
„Ich bin nicht zu einem 100-Meter-Lauf angetreten, sondern zu einem Marathon!" Felix Fröhner, ÖAG AG Foto: Thomas Magyar

Die beste Branche der Welt!

ÖAG-Vorstand Felix Fröhner will dem Unternehmen die Kontinuität zurückbringen – und die Firmen­zentrale neu bauen.

Seit 1. April 2013 leitet Felix Fröhner die ÖAG. Für den neuen Vorstand des traditionsreichen österreichischen Sanitär- und Heizungsgroßhändlers ist das so etwas wie eine Rückkehr zu seinen Wurzeln, hat er doch als Schüler sein erstes Taschengeld in dieser Branche verdient. Sein Vater war geschäftsführender Gesellschafter eines renommierten deutschen Großhändlers, wodurch der Sohn nicht nur mit der Firma aufgewachsen ist, sondern auch beim Hoffegen und bei der Inventur zum Einsatz kam. In den letzten 15 Jahren war Fröhner in verschiedenen Funktionen bei Procter & Gamble, dem Weltkonzern für Consumer Products, tätig, zuletzt als Geschäftsführer Österreich. Im Gespräch mit „Der österreichische Installateur“ geht es um Kontinuität, die Schemmerlstraße und den österreichischen Charme.

Herr Fröhner, Sie waren bei Procter & Gamble unter anderem für Zahnpasta und Waschpulver zuständig. Welche Erfahrungen können Sie von solchen endverbraucherorientierten Produkten in den Sanitärgroßhandel mitnehmen?

Felix Fröhner: Es ist natürlich ein anderes Geschäftsmodell, auch die Kundenstruktur ist anders. Bei der ÖAG haben wir mehrere tausend Kunden statt höchstens 100 wie bei Procter & Gamble. Zentral ist aber immer, dass man seine Kunden, seine Partner versteht, dass man nahe und schnell an ihnen dran ist. Das Ziel ist es immer zu verstehen, was die Kunden brauchen und ihnen dann auch das Richtige anbieten zu können. Dazu müssen wir dem Kunden zuhören und lernen, was er von uns haben will.

Von Installateuren lernen
Was könnte die ÖAG von den Installateuren lernen?
Fröhner: Die ÖAG steht für Kontinuität. Das Unternehmen ist seit 142 Jahren am Markt und war die meiste Zeit davon sehr erfolgreich. Die letzten Jahre waren schwieriger, ich denke, das liegt auch daran, dass die Installateure bei uns eben diese Kontinuität vermisst haben. Das wollen wir verbessern, aber das geht nicht im Ho-Ruck-Verfahren. Es braucht Zeit, um wieder Ruhe und Kontinuität hineinzubringen. 75 Prozent unserer Kunden sind sehr zufrieden mit uns – das heißt, dass wir daran arbeiten müssen, dass auch die restlichen 25 Prozent wieder mit uns zufrieden sind.

Welche Vor- und Nachteile, welche Besonderheiten hat der 3-stufige Vertriebsweg aus Ihrer Sicht?
Fröhner: Es steht außer Frage, dass der 3-stufige Vertriebsweg das richtige Modell ist. Die Ansprüche der Kunden an uns sind hoch, was Logistik, Cash-Management oder Beratung anbelangt. Da ist die 3-Stufigkeit das einzig sinnhafte Modell.

Man sagt, dass im Unterschied zu Österreich in Deutschland der Großhandel eine wesentlich dominantere Stellung in der Branche hat. Können Sie das bestätigen?

Fröhner: Das kann ich nicht beurteilen, da ich in Deutschland nie operativ tätig war. Generell denke ich, dass das Geschäft nur partnerschaftlich mit den Installateuren und der Industrie zu machen ist. So wie ich die Lieferanten bisher kennen gelernt habe, sind alle sehr an Partnerschaft interessiert. Aber es stimmt schon, dass in Österreich im Geschäftsleben generell die Partnerschaftlichkeit deutlich stärker ausgeprägt ist als in Deutschland, wo die Konfrontation schneller gesucht wird. Deshalb arbeite ich auch gerne in Österreich: Sie sind ein wirklich charmantes Volk!

Sie haben das Thema Kontinuität angesprochen. Jetzt gab es bei der ÖAG doch sehr viele Wechsel auf allen Ebenen – ist das nun beendet? Sind alle Positionen wieder besetzt?
Fröhner: Ja, es gab zu viele Wechsel bei der ÖAG. Das lag auch daran, dass in den letzten Jahren nicht klar war, wofür das Unternehmen steht. Es wurden kurzfristige Pläne geschmiedet, die dann rasch wieder über den Haufen geworfen wurden. Wir gehen jetzt mit einem Team in die nächsten fünf Jahre, mit dem wir zusammenarbeiten wollen. Wir gehen Schritt für Schritt voran und schauen, wo wir uns verbessern müssen.

Lesen Sie das gesamte Interview in Ausgabe 10/2013 ab Seite 10.


Das könnte Sie auch interessieren

Alle Fotos: Pechal

Ein Wechsel mitten unter der Legislaturperiode ist so ungewöhnlich nicht, weiß man in unserer Branche – nichts desto trotz freute sich der „Gelbe“,…

Weiterlesen
Credit: Marxonus

„Handwerk hat goldenen Boden“, da ist sich Barbara Maxonus, Installateurin und Geschäftsführerin sicher – die Redaktion des „Gelben“ im Übrigen auch.…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Mitsubishi Electric Trainingsmodul B.2

Datum: 05. Oktober 2022 bis 15. November 2022
Ort: Stuttgart

88. Innsbrucker Herbstmesse

Datum: 05. Oktober 2022 bis 08. Oktober 2022
Ort: Innsbruck

Chillventa 2022

Datum: 11. Oktober 2022 bis 13. Oktober 2022
Ort: Nürnberg

Chillventa

Datum: 11. Oktober 2022 bis 13. Oktober 2022
Ort: Nürnberg

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs