11/2014
Credit: Adrian Batty

Editorial 11/2014

Sie wird nicht vom Himmel fallen, die Konjunkturlokomotive.

Es ist zwar erst November, aber bringen wir es hinter uns. In den paar letzten Wochen bis Weihnachten wird sich das Bild nicht mehr wahnsinnig ändern. Wir können also schon Bilanz ziehen: Das Jahr 2014 ist für die Installationsbranche nicht gut gelaufen. Ein Minus von sechs Prozent, vielleicht noch etwas mehr, prognostiziert die KMU Forschung Austria.

Das entspricht in etwa auch dem persönlichen Eindruck, den ich in den letzten Monaten in allen Gesprächen gewonnen habe. Natürlich gibt es positive Ausreißer: Unternehmen, die auf die richtige Strategie gesetzt oder vielleicht einfach ein bisserl Glück haben. Daneben gibt es freilich auch andere, die den Zug der Zeit verpasst haben oder denen plötzlich ein großer Kunde ausgefallen ist. Es gibt nicht einen großen Grund, wie dieses Minus im Installationsgeschäft entsteht. Nur ganz viele kleine Gründe, die von Investitionszurückhaltung der öffentlichen Hand über eine Kundenschicht, die ihre Rücklagen in den letzten Jahren schon für Investitionen verbraucht hat, bis zur schwachen Baukonjunktur reichen.

Mit einem Neubau-Boom kann die Branche nicht mehr wirklich rechnen. Österreich ist fertig gebaut. Der Neubau wird zunehmend die Ausnahme werden, der Sanierung gehört die Zukunft. Auf den wenigen Großbaustellen unterbieten einander jetzt schon die Lieferanten. Sinkende Margen sind die Regel, größere Unternehmen kaufen kleineren die Aufträge vor der Nase weg, weil sie Arbeit brauchen, um ihre Leute behalten zu können – in der Hoffnung, dass es demnächst besser wird. Denn kaum ein Sektor hält seine Fachkräfte bei schlechtem Wirtschaftsgang so lange wie das Handwerk: Soziales Verantwortungsbewusstsein der Arbeitgeber gehen Hand in Hand mit der Angst, wegen des Facharbeitermangels keine neuen guten Mitarbeiter mehr zu finden.

Wenn nicht plötzlich eine Konjunkturlokomotive vom heiteren Himmel fällt, wird es an vielen kleinen Schritten und Initiativen liegen, den Markt wieder in Schwung zu bringen. Die Sparte Gewerbe und Handwerk hat dazu etliche Vorschläge gemacht, wie die Ausweitung des Handwerkerbonus, der in seiner derzeitigen Form nicht mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Die Förderung der seniorengerechten Adaptierung von Wohnraum oder die Intensivierung der thermischen Sanierung sind weitere Maßnahmen, die einen großen Hebel für das Auslösen zusätzlicher privater Investitionen bei offensichtlichem Nutzen für Kunden und Gesellschaft haben. Minus sechs Prozent sind kein Meteoriteneinschlag, es ist trotz allem noch ein Jammern auf hohem Niveau. Aber unser Wirtschaftssystem verlangt eben immer ein Plus, sonst ist Krise. Also Hanf drüber und Hausaufgaben machen – das Christkind wird keine Großaufträge bringen. Höchstens einen Taschenrechner zum Ausrechnen des nötigen Wachstums.

AUSGABE 11/2014 ONLINE LESEN


Das könnte Sie auch interessieren

Alle Fotos: Pechal

Ein Wechsel mitten unter der Legislaturperiode ist so ungewöhnlich nicht, weiß man in unserer Branche – nichts desto trotz freute sich der „Gelbe“,…

Weiterlesen
Credit: Marxonus

„Handwerk hat goldenen Boden“, da ist sich Barbara Maxonus, Installateurin und Geschäftsführerin sicher – die Redaktion des „Gelben“ im Übrigen auch.…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Light + Building Autumn Edition 2022

Datum: 02. Oktober 2022 bis 06. Oktober 2022
Ort: Frankfurt am Main

88. Innsbrucker Herbstmesse

Datum: 05. Oktober 2022 bis 08. Oktober 2022
Ort: Innsbruck

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 05. Oktober 2022 bis 06. Oktober 2022
Ort: Online

Mitsubishi Electric Trainingsmodul B.2

Datum: 05. Oktober 2022 bis 15. November 2022
Ort: Stuttgart

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs