3/2015

Editorial 3/2015

Credit: Adrian Batty

Ein Verdauungsschnaps ersetzt keine ordentliche Wasserleitung.

von: Klaus Paukovits

Zum Beispiel Schnaps. Auch das war eine Methode, sich vor hygienisch zweifelhaftem Wasser zu schützen. Anstatt das mit Krankheitserregern, Fäkalkeimen und Fischblut verseuchte Kloakenwasser zu trinken, das in Pfützen und Brunnen herumstand, ertrugen tapfere Männer in früheren Jahrhunderten standhaft den Arbeitstag lang ihren Durst. Auf der ganzen Welt wanderten sie nach der Hackn zum Branntweiner, um ihre Gesundheit durch den ausgiebigen Konsum von hochprozentigem Alkohol zu stärken. Gin, Whiskey, Rum, Grappa, Wodka, Obstler: Egal wie das Zeug hieß – die Hauptsache war, dass das wenige saubere Wasser für die Kinder zum Trinken und für die Frauen zum Kochen übrig blieb. Sofern diese nicht damit beschäftigt waren, die Schnapsbuden auf der Suche nach den Männern abzuklappern, denen keine Ausrede fürs Saufen zu blöd war ...

Das Problem der mangelnden Verfügbarkeit sauberen Wassers, vor allem in den wachsenden Städten, wurde dadurch natürlich nicht im Geringsten gelöst. Erst nach 1850 war man technisch soweit, etwas dagegen zu tun. Es begann der Bau von Wasserversorgungssystemen und von Abwasser­kanälen. Die Trennung von Ver- und Entsorgung war der entscheidende Fortschritt, der die ärgsten Epidemien eindämmte. Damit war auch der Grundstein für den Installateurberuf gelegt: Erst mit der Einführung einer kommunalen Wasserversorgung benötigte man Fachhandwerker, die sich auf den Bau funktionierender Trink­wasser-Verteilsysteme verstanden und dementsprechende Rohrsysteme planen und installieren konnten. Bis heute ist der Sanitärtechniker der erste Ansprechpartner, wenn es um die
hygienische Wasserverteilung hin zum Endverbraucher geht.

Die Herausforderungen haben sich geändert. Statt der Cholera sind es die umgangssprachlich „Legionärskrankheit“ genannten Infektionen, die am häufigsten durch unsachgemäßen Umgang mit Trinkwasseranlagen auftreten. Auch da hilft kein Schnaps, wieder ist es der Fachmann, der gefordert ist. Das soeben gegründete „Forum Wasserhygiene“ will der Branche dabei neue Impulse geben. Details finden Sie ab Seite 36 in diesem Heft.

Beim Forum Wasserhygiene geht es auch darum, aufzuklären und Wissen zu verbreiten, anstatt den ganzen Tag Märchen zu erzählen und abends zu versumpern. Der sogenannte Verdauungsschnaps zum Beispiel: Der mag gut schmecken, ein angenehmes Gefühl vom Magen hinauf bis in den Kopf wandern und das Völlegefühl nach einem Gelage vergessen lassen. Am besten noch einen zweiten hintendrein, zur Sicherheit ... Medizinisch hat Schnaps freilich überhaupt keine Wirkung auf die Verdauung. Das war früher eine Ausrede und ist es auch heute noch. Also in diesem Sinne: Zuerst die Arbeit und dann das Vergnügen. Prost!


Das könnte Sie auch interessieren

Alle Fotos: Pechal

Ein Wechsel mitten unter der Legislaturperiode ist so ungewöhnlich nicht, weiß man in unserer Branche – nichts desto trotz freute sich der „Gelbe“,…

Weiterlesen
Credit: Marxonus

„Handwerk hat goldenen Boden“, da ist sich Barbara Maxonus, Installateurin und Geschäftsführerin sicher – die Redaktion des „Gelben“ im Übrigen auch.…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Mitsubishi Electric Trainingsmodul B.2

Datum: 05. Oktober 2022 bis 15. November 2022
Ort: Stuttgart

88. Innsbrucker Herbstmesse

Datum: 05. Oktober 2022 bis 08. Oktober 2022
Ort: Innsbruck

Chillventa 2022

Datum: 11. Oktober 2022 bis 13. Oktober 2022
Ort: Nürnberg

Chillventa

Datum: 11. Oktober 2022 bis 13. Oktober 2022
Ort: Nürnberg

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs