5/2012
Chefredakteur Mag. Klaus Paukovits Foto: Adrian Batty

Editorial 5_2012

Die Salatschüssel unter dem tropfenden Warmwasserboiler.

In London nennt man den Installateur „the man in the white van“ und fürchtet sich vor ihm. Das liegt nicht an den weißen Lieferwägen, mit denen so viele von diesen Männern in der Stadt herumfahren, dass man sie sogar danach benennt. Sondern es liegt daran, dass sie meist nur bessere Pfuscher sind. Man weiß nie, ob der zur Hilfe gerufene Installateur sein Handwerk auch wirklich beherrscht oder ob er, wie es der Deutsche Moritz Volz in seinem Buch „Unser Mann in London“ beschreibt, das Problem eines tropfenden Heißwasserboilers dadurch löst, dass er einfach eine Salatschüssel unter die undichte Stelle schiebt. Für ein paar Tage ist Ruhe, nur dann ist die Schüssel voll und läuft über. Wodurch der Londoner erst recht wieder gezwungen ist, den nächsten weißen Lieferwagen zu rufen. Und ein Stoßgebet zu sprechen.

Der Installateur-indizierte Leidensdruck dürfte auf der anderen Seite des Kanals groß sein, da Volz diesem Thema ein ganzes Kapitel in seinem Buch widmet. Lustig auch die Geschichte, als er sich wegen des Installateurs beim Duschen verbrüht – aber lesen Sie selbst. Warum die Fachhandwerker auf der Insel einen so schlechten Ruf haben? Weil das englische Recht praktisch keine Zugangsbeschränkungen zum Gewerbe vorsieht und so gut wie jeder als „Plumber“ arbeiten kann, egal, welche Ausbildung er wirklich hat. Deshalb waren nach der Öffnung des Arbeitsmarktes die polnischen Handwerker so gefragt, weil diese – im Gegensatz zu ihren englischen Kollegen – wirklich in ihrem Beruf ausgebildet sind. Das entschärfte die Londoner Installateur-Krise für ein paar Jahre. Allerdings hat Polen die letzte Wirtschaftskrise gut überstanden und gilt als eine der Konjunkturlokomotiven in der EU. Daher umwirbt Polen seine nach Westeuropa verzogenen Handwerker recht erfolgreich, damit diese wieder nach Hause zurückkehren. Arbeit gibt es in Polen genug. Das hat zur Folge, dass die Londoner wieder auf die einheimischen „white-van-men“ angewiesen sind. Und auf die Wirksamkeit ihrer Stoßgebete ...

Moritz Volz ist übrigens gelernter Fußballer. Er war Ende der 90er einer der ersten Kontinentaleuropäer, der dem Ruf der englischen Fußballinternate folgte und mit 16 Jahren zu Arsenal London wechselte. Dort hat er elf Jahre gelebt, die Stadt lieben gelernt, sich als „lustiger Deutscher“ einen Namen gemacht und seine Erfahrungen nun in einem äußerst kurzweiligen Buch verarbeitet. Um Fußball geht es nur am Rande – keine Angst. Das Buch können auch Leute lesen, die vor der Tür ein „no soccer“-Schild hängen haben. Aber wenn wir schon beim Thema Fußball sind: Im Juni beginnt die nächste Europameisterschaft (in Polen!). England wird es wieder nicht schaffen. Deutschland auch nicht, fürchte ich. Spa­nien? Nein, leider nicht dreimal hintereinander. Ich hab ein ganz ganz schlechtes Gefühl und befürchte das Schlimmste: Italien.


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Future Tech Bootcamp 2022

Datum: 27. Juni 2022 bis 30. Juni 2022
Ort: St. Pölten

TECE ON TOUR

Datum: 27. Juni 2022
Ort: Sanitär Heinze, St. Pölten

Seminar: Werkstatt Badmöbel

Datum: 29. Juni 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs