10/2013 Klima-Lüftung
Roth Systemrohre werden direkt in massive Wand- oder Deckenbauteile eingebracht – sie sind den höchsten Belastungen gewachsen. Foto: CA Immo Deutschland (2)

Ein Garten im Himmel

Heizen und Kühlen mit Betonkernaktivierung sorgt im Bürocenter Skygarden in München für angenehmes Raumklima. Von Roth Werke GmbH kommt das Material für die Betonkernaktivierung.

Das Bürogebäude Skygarden liegt im Arnulfpark, direkt an der Hackerbrücke im Zentrum von München. Mit seiner außergewöhnlich offenen, skulpturalen Architektur ist es eines der ungewöhnlichsten Bauwerke der Stadt. Großzügige Innenhöfe, Atrien und Loggien verbinden die Innen- und Außenbereiche des Gebäudes und ermöglichen somit für die Mieter des Gebäudes jeweils eine ganz individuelle Firmenadresse. In der Tiefgarage befinden sich etwa 320 Kfz-Stellplätze. Alleiniger Eigentümer der Immobilie ist die CA Immo.

Greenbuilding

Das im August 2011 fertiggestellte Bürogebäude verfügt insgesamt über rund 34.000 m2 Bruttogrundfläche. Es wurde in einem Joint Venture mit der OFB Projektentwicklung GmbH realisiert. Das Bürogebäude Skygarden wurde als Greenbuilding konzipiert und hat ein LEED Gold Zertifikat erhalten. Die Architektur stammt von den Architekten Bothe – Richter – Teherani, kurz BRT.
Besonderes Augenmerk wurde auf ein zukunftsfähiges und nachhaltiges Energie- und Betriebskostenkonzept gelegt. Ein markantes Merkmal des Gebäudes sind die über mehrere Stockwerke reichenden Wintergärten. Diese sorgen zum einen für eine Verbesserung der klimatischen Bedingungen und sie optimieren zum anderen das Energiekonzept des Gebäudes.

Alternative Energie

Zusätzlich zur Betonkerntemperierung hat das Gebäude in allen oberirdischen Geschoßen eine energieoptimierte Energieversorgung erhalten.
Über eine Grundwasser-Brunnenanlage wird die gesamte Grundlast im Kühl- und Heizfall abgedeckt. Dabei werden etwa 60 Prozent des Jahresenergiebedarfs für die Klimatisierung und Heizung über die oberflächennahe Geothermie und damit bis auf die Pumpenergie CO2-neutral gedeckt. Der restliche Energiebedarf wird über Fernwärme bereitgestellt.
Im Kühlfall wird das etwa 12° C kühle Grundwasser direkt zur Kühlung des Baukörpers verwendet. Dabei wird über die Netztrennung eine Vorlauftemperatur von 16 °C erzielt.

Das Grundprinzip
Das Wesen der Betonkerntemperierung liegt in der Speicherung der Wärmelasten während des Gebäudebetriebs im Baukörper. Die im Raum durch den Arbeitsplatz, die Beleuchtung und die Sonneinstrahlung entstehende Wärme temperiert das Gebäude und wird in die Betondecke eingespeichert. Werner Fischer, geschäftsführender Hauptgesellschafter fischer & fey Ingenieurgesellschaft mbH: „Hierdurch erwärmt sich der Baukörper untertags um etwa drei Kelvin. Über das in die Bausubstanz einbetonierte Rohrsystem wird nachts der Baukörper wieder entladen, die eingespeicherte Wärmemenge wird über das Kühlsystem abtransportiert und im wasserrechtlich zulässigen Rahmen in das Grundwasser abgeführt. Am nächsten Morgen befindet sich die Decke wieder im ‚Startzustand‘, und das Spiel beginnt von vorne.”

Der gesamte Artikel ist in Ausgabe 10 ab Seite 68 erschienen.


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Future Tech Bootcamp 2022

Datum: 27. Juni 2022 bis 30. Juni 2022
Ort: St. Pölten

Seminar: Werkstatt Badmöbel

Datum: 29. Juni 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs