5a/2021

Ein Plädoyer für lebenslanges Lernen

Quelle: WKO / Landesinnung Kärnten
LLW Peter Aigner mit den drei Erstplatzierten beim Landeslehrlings-Wettbewerb im Mai 2021 in Kärnten.
Quelle: WKO / Landesinnung Kärnten

Die Lehrlinge sind die Zukunft der Branche – Teil 2 unserer Interview-Serie mit den ­Landeslehrlingswarten kommt diesmal aus Kärnten.

von: Martin Pechal

Im Gespräch mit LLW Peter Aigner über seine größten Anliegen im ­Bereich Jugendarbeit, betriebliche Aktivitäten und die Zukunft der Branche.

Seit wann sind Sie im Amt und was war Ihre größte Motivation, Landeslehrlingswart zu werden?
Aigner: Ich war von 2003 – 2015 neben dem damaligen Lehrlingswart als Lehrlings­betreuer tätig. Seit 2015 bin ich Landeslehrlingswart der Installations- und Gebäudetechniker in Kärnten. Da ich gerne mit ­Jugendlichen arbeite, war es für mich selbstverständlich, die Aufgabe des Lehrlings­warts zu übernehmen.

Was hat sich in den letzten Jahren geändert?
Aigner: Änderungen gibt es in unserem Beruf laufend. Eine große Änderung fand 2012 statt. Damals trat die modulare Lehre in Kraft. Veränderung gab es auch bei der Lehrabschlussprüfung. Das erklärte Ziel des Arbeitsausschusses für Aus- und Weiter­bildung war es, eine einheitliche Prüfungsordnung für alle Bundesländer zu erstellen.

Welche Ziele wurden bisher erreicht?
Aigner: Das Ziel, allen Lehrlingen eine moderne, zeitgemäße Ausbildung zu bieten.

Welche neuen Herausforderungen kamen hinzu?
Aigner: Um jedem Lehrling eine gute Ausbildung bzw. Prüfungsvorbereitung zu ­ermöglichen, war es natürlich notwendig, die Weichen richtig zu stellen. So wurden in Zusammenarbeit mit dem Wifi, der Landesinnung und der Lehrlingsstelle die Werkstätten, die Technikräume adaptiert und die Prüfungsunterlagen überarbeitet und optimiert. Für die LAP-Vorbereitung wurden neue Kursbücher erstellt.

Die wichtigsten Agenden aktuell?
Aigner: Unseren Beruf in allen Medien, bei Lehrlingsmessen, durch Lehrlingsoffen­siven, Schülern und Schülerinnen so früh wie möglich zu präsentieren, um das Interesse für diesen tollen Beruf bei den Jugendlichen, die vor der Berufswahl stehen, zu wecken. Weiters die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten klar darstellen, Lehre drei oder vier Jahre, ­Lehre mit Matura, Lehre nach der Matura. Und schließlich das Wichtigste: jedem interessierten Jugendlichen auch eine Lehrstelle anbieten zu können.

Bis wann wollen Sie Ihre Pläne umgesetzt haben?
Aigner: So schnell wie möglich.

Die wichtigsten Voraussetzungen dafür?
Aigner: Eine wichtige Voraussetzung für ­eine gute Ausbildung der Lehrlinge ist eine gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen der Landesinnung, der Lehrlingsstelle, den Unternehmen und ganz besonders mit der Berufsschule.

Ideen gegen den Fachkräftemangel?
Aigner: Den Beruf des Installations- und ­Gebäudetechnikers durch gezielte Maß­nahmen zu präsentieren, um Jugendliche zu motivieren, diesen Beruf, der viele Möglichkeiten bietet, zu erlernen. Den Lehrlingen die beste Ausbildung zu gewähren. Nur durch gut ausgebildete Lehrlinge können wir dem Facharbeitermangel entgegentreten. Last, but not least: Der Status und das Image des Fach­arbeiters müssen gestärkt werden!

Dieses Interview finden Sie ungekürzt auch ab Seite 6 der aktuellen Ausgabe 5a/2021!


Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ/SkillsAustria

Die Vorbereitung geht in die heiße Phase: Training und Teambuilding für das Team Austria in der BAUAkademie Oberösterreich in Steyregg.

Weiterlesen
Quelle: Boagaz

Hier dreht sich alles um die Damen der Branche: Dieses Mal erzählt uns Sandra Palmetshofer, Marketing­manager bei der BOAGAZ Management GmbH in St.…

Weiterlesen
Quelle: Schinwald

Die Lehrlinge sind die Zukunft der Branche – Grund genug, sich diesem Thema intensiver zu widmen. Daher starten wir eine Interview-Serie mit den…

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Kooperations-Seminar

Datum: 25. August 2021
Ort: Korschenbroich

Architekten- und Bauträgerseminar

Datum: 25. August 2021
Ort: Stilwerk, Hamburg

Architekten- und Bauträgerseminar

Datum: 26. August 2021
Ort: DAZ Deutsches Architekturzentrum, Tauth Saal, Berlin

Salone del Mobile.Milano

Datum: 05. September 2021 bis 10. September 2021

Mehr Termine