3/2021 Installationstechnik

Elektrofahrzeuge für Gewerbebetriebe

Karl-Rudolf Huber
In fünf Jahren wurden bei Tomaselli Gabriel Bau GmbH 1,3 Millionen Kilometer mit Strom gefahren. Mit 30 E-Fahrzeugen – davon 20 neue VW ID.3 – verfügt das Unternehmen über die größte private E-Auto-Flotte Vorarlbergs.
Karl-Rudolf Huber

Elektroflotte: Auch wenn die Zahl der Elektrofahrzeuge in Österreich mit 0,9 Prozent noch gering ist, steigt die Nachfrage enorm.

von: Manfred Strobl

Energiemix und Sektorkopplung lautet die aktuelle Parole. Für die Haustechniker ist es seit Jahrzehnten ganz normal: die Kombination von fossilen Energieträgern Erdöl und Erdas mit regenerierbaren Energieträgern wie Biomasse, Photovoltaik, Wärmepumpen und Solarthermie bzw. der komplette Verzicht auf fossile Energien. Der Trend zum Energiemix bzw. zur völligen Umstellung auf regenerierbare Energieträger in der Haustechnik geht schrittweise über in den Bereich Mobilität. In der Praxis finden wir bereits innovative Unternehmen, welche ihre Fahrzeugflotte auf Elektrofahrzeuge umstellen. Ein aktuelles Beispiel: Die Tomaselli Gabriel Bau GmbH verfügt über Vorarlbergs größte private E-Auto-Flotte: 20 neue VW ID.3 vom Autohaus Lins sind aktuell beim Walgauer Unternehmen im Einsatz. Damit ist der Fuhrpark auf 30 E-Autos angewachsen. Betrieben werden die Pkw zu 100 Prozent mit Vorarlberger Ökostrom. Seit 2016 wurden bei der Baugesellschaft 1,3 Millionen Kilometer mit Strom zurückgelegt – und so über 150 Tonnen CO2 eingespart. Nach fast fünf Jahren Dauerbetrieb werden einige Fahrzeuge ausgemustert und durch die neuen ID.3 ersetzt. Der Rest wird als Poolfahrzeuge weiter genutzt. DI Philipp Tomaselli, Geschäftsführer Tomaselli Gabriel BauGmbH: „Wir haben gute Erfahrungen mit unseren E-Autos gemacht. Der Aktionsradius ist für uns als regional verankertes Unternehmen perfekt, der Fahrkomfort stimmt und die Umwelt profitiert. Mit dem VW ID.3 wird das noch besser.“ Gleich 20 Stück davon stehen Bereichs- und Bauleitern zur Verfügung. Die neue Generation überzeugt mit besserem Raumangebot, optimierten Fahreigenschaften und einer Normreichweite von bis zu 426 Kilometern. Der Ökostrom wird an der hauseigenen Schnellladestation und zehn Wallboxen auf dem Firmengelände getankt. Die Investition ist auch wirtschaftlich sinnvoll, liegen doch die Kosten für den Strom nicht einmal bei der Hälfte der Dieselkosten für herkömmliche Pkw. Nachhaltigkeit zahlt sich also auch für den Betreiber aus. Mag. Rudi Lins, Geschäftsführer Autohaus Lins: „Der ID.3 ist das erste von Entwicklungsbeginn an als reines E-Auto konzipierte Fahrzeug des Volkswagen Konzerns. Mit Tomaselli Gabriel haben wir einen langjährigen Referenzkunden, der die Alltagstauglichkeit von E-Autos unter Beweis stellt.“

Vorteile für das Gewerbe
Speziell für Unternehmen bietet der Umstieg auf Elektrofahrzeuge zahlreiche Vorteile. Markus Kaiser, ÖAMTC-Experte für Elektromobilität: „Elektrofahrzeuge sind nachhaltig, effizient und finanziell attraktiv. Neben den technologisch bedingten Vorteilen des elektrischen Antriebsstrangs, wie der Vermeidung lokaler Treibhausgasemissionen, einer deutlich geringeren Lärmemission während des Betriebs, einer sehr hohen Effizienz im Antrieb sowie der Möglichkeit der Rekuperation von Energie, ist aktuell vor allem der finanzielle Aspekt ein wesentlicher Anreiz zum Umstieg.“

Lesen Sie den ungekürzten Artikel ab Seite 52 der aktuellen Ausgabe 3/2021!


Das könnte Sie auch interessieren

Credit: Marxonus

„Handwerk hat goldenen Boden“, da ist sich Barbar Maxonus, Installateurin und Geschäftsführerin sicher – die Redaktion des „Gelben“ im Übrigen auch.…

Weiterlesen

Guten Morgen aus dem Großraum Klagenfurt. Draußen steht die Sonne bereits hoch am Himmel. Doch im Haus herrscht angenehme Kühle. Die Familie setzt auf…

Weiterlesen

In den letzten Jahren zeigte sich ein großes Problem am Energiemarkt: wir sind noch abhängig von fossilen Energieträgern und der Strommarkt alleine…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 17. August 2022
Ort: Düsseldorf

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 18. August 2022
Ort: Ahlen (Reflex Training Center)

TECE ON TOUR

Datum: 22. August 2022
Ort: Sanitär Heinze, Salzburg

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 23. August 2022 bis 24. August 2022
Ort: Online

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs