Energie-Award für Studenten der FH Technikum Wien

Credit: imH GmbH
Im herrlichen Ambiente des Schlossparks Mauerbach strahlen die Preisträger von der FH Technikum Wien, Ulrike Baumgartner-Gabitzer, Vorstandsvorsitzende der APG und Manfred Hämmerle von imh um die Wette. (V.l.n.r.): Mustafa Kaya (FH Technikum Wien), Ulrike Baumgartner-Gabitzer (Austrian Power Grid AG ), Carina Kollaritsch (FH Technikum Wien), Manfred Hämmerle (imh GmbH), Maximilian Rosner (FH Technikum Wien).
Credit: imH GmbH

Der Gewinn: Young Epcon Award und 3.000 Euro Preisgeld für die Idee, gesparte Energie in Internet-Datenvolumen umzuwandeln.

von: Redaktion

Am 25. April 2018 vergab der Konferenzanbieter imh in Kooperation mit der Austrian Power Grid AG und der Energie Steiermark AG den mit 3.000 Euro dotierten YOUNG EPCON AWARD an das beste Nachwuchsprojekt für die Energiebranche. Durchsetzen konnten sich drei Studenten der FH Technikum Wien. Bei ihrem Projekt "Internet4Energy" wird gesparte Energie in Internet-Datenvolumen umgewandelt. Der Award wurde im Rahmen des Energiekongresses Epcon im Schlosspark Mauerbach verliehen. Eine Branche im Umbruch: die Energiewende steht bevor. Es ist Zeit etwas zu verändern, mit innovativen, nachhaltigen Energieprojekten, die die Energiebranche bewegen. Doch müssen diese Konzepte zwangsläufig aus der Energiebranche kommen? Oder gibt es vielleicht junge, engagierte Menschen, die mit ihren Ideen diese Branche auf den Kopf stellen könnten? Diese Menschen gibt es! Das hat der Konferenzanbieter imh im Zuge seiner Recherchen für den Energiekongress Epcon erkannt und nahm dies zum Anlass, die innovativsten Projekte von Schülern, Lehrlingen und Studenten für den Energiemarkt der Zukunft zu suchen. Die Austrian Power Grid AG und die Energie Steiermark AG waren ebenfalls sofort begeistert und unterstützen den Award. Es hat sich ausgezahlt. Zahlreiche junge Menschen nutzten die Chance und reichten ihre Ideen für den YOUNG EPCON AWARD ein. Mit Abstand konnte sich ein Projekt gegen die Konkurrenz durchsetzen. Das Projekt "Internet4Energy" erreichte sowohl bei einer Fachjury als auch in einem Online-Voting den ersten Platz. Die Studenten der FH Technikum Wien - Mustafa Kaya, Carina Kollaritsch und Maximilian Rosner - haben eine vielversprechende Idee: Mit dem Geschäftsmodell Internet4Energy wird für Privatpersonen ein neuer, innovativer Anreiz geschaffen, energieverbrauchssenkende bzw. energieeffizienzsteigernde Maßnahmen zu setzen. Internet4Energy fungiert dabei als Mobilfunkanbieter und Applikationsentwickler, welcher den Endkunden als Gegenleistung für eingesparte Endenergie Datenvolumen zur Verfügung stellt. Die Schnittstelle zwischen Endkunden und Energieversorgungsunternehmen sowie Internet4Energy als Mobilfunkanbieter wird durch eine App realisiert. Diese bietet eine Übersicht über eingesparte Energie und dem damit gewonnenen Datenvolumen, sowie einfache Tipps und Tricks zum Energiesparen. Durch die Schaffung eines direkten, attraktiven Nutzens des Energiesparens für Endkunden - in Form von Datenvolumen - wird ein Anreiz für jedermann geschaffen, aktiv am Klimaschutz teilzunehmen. Das Internet4Energy-Geschäftsmodell kann als erster Vorreiter gesehen werden, welcher Energie quasi monetarisiert, indem diese mit einem definierten Faktor in virtuelle Credits umgewandelt werden kann.


Das könnte Sie auch interessieren

Quelle: Screenshot

Um den CO2-Fußabdruck weiter zu reduzieren, hat GF Piping Systems Indien Solarzellen installiert, und generiert jährlich rund eine Gigawattstunde.

Weiterlesen
Quelle: GROHE

Vom 7. bis zum 9. März 2023 lädt GROHE zu einem digitalen Summit auf der Erlebnisplattform GROHE X ein.

Weiterlesen
Quelle: Global Carbon Budget 2022, Earth Syst. Sci. Data, 14, 4811–4900, https://doi.org/10.5194/essd-14-4811-2022, 2022

Kreisläufe sind essenzielle Bestandteile jedes Ökosystems. Das gilt auch für den Kohlenstoff, dessen Bilanz wurde und wird jedoch durch die…

Weiterlesen
Alle Bilder: Dornbracht

Der neue Planning Guide von Dornbracht verspricht Inspiration und Hilfe bei der Umsetzung von Duschanwendungen.

Weiterlesen
Quelle: Flamco GmbH

Flamco bietet die Simplex-Designarmatur nun auch in dunkler Farbe an.

Weiterlesen
Quelle: Zukunft Handwerk

Auf der IKK classic Stage stellt Deutschlands größte handwerkliche Krankenversicherung ihre neue Studie „Wie gesund ist das Handwerk?“ vor. Tipps für…

Weiterlesen
Quelle: HL Hutterer & Lechner

Schallschutz beim Duschen gemäß ÖNORM B8115-2: Ruhe in den eigenen vier Wänden ist ein Grundbedürfnis. Um auf das Wohlbefinden seiner Nachbarn nicht…

Weiterlesen
Quelle: IBC Solar

IBC SOLAR unterstützt ein Tiny House-Projekt der Hochschule Coburg.

Weiterlesen
Quelle: AdobeStock

Die Technik macht’s: Heizen mit Holz muss für die Umwelt keine übermäßige Belastung sein.

Weiterlesen
Quelle: ASCR

Die Aspern Smart City Research GmbH (ASCR) hat mit Wien Energie an drei niederösterreichischen Schulen zum Thema Lichtszenarien geforscht.

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Werkstatt Keramik

Datum: 29. November 2022
Ort: Hornberg

Inspektion & Reinigung von Wohnraumlüftungen

Datum: 30. November 2022
Ort: Wien

Heute schon an morgen denken

Datum: 08. Dezember 2022
Ort: Online

Technik für Badgestalter und -verkäufer

Datum: 01. Februar 2023 bis 02. Februar 2023
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs