Ferienspaß und digitale Technologien

Screenshot
Ferienspaß und digitale Technologien treffen sich im techLAB.
Screenshot

Im techLAB – dem Maker*Space des Technischen Museums Wien – können Jugendliche praktische Erfahrungen mit neuen Fertigungstechnologien sammeln und dabei wichtige Fähigkeiten für die Arbeitswelt der Zukunft erlernen.

von: Redaktion

Als wichtiger außerschulischer Lernort möchte das Technische Museum Wien die beruflichen Handlungsfelder von Jugendlichen erweitern und sie dabei unterstützen, neue Fertigkeiten zu erlernen. Im hauseigenen Maker*Space – dem techLAB – können Jugendliche kostenlos moderne Fertigungstechnologien und Programme ausprobieren und erlernen und sich dabei kreativ austoben. Im techLAB herrscht das Motto „Alles darf man selber machen“ und so können Jugendliche 3D-gedruckte Schlüsselanhänger kreieren, selbst designte Sticker produzieren oder eigene Computerspiele programmieren. Dazu stehen nicht nur Geräte wie Schneideplotter, 3D-Drucker, Lasercutter, Microcontroller, Thermopresse und vieles mehr zur Verfügung, sondern auch fachkundige ExplainerInnen, die dabei tatkräftig unterstützen. „Mit dem techLAB wollen wir jungen Menschen zeigen, wie vielfältig und kreativ die Berufsfelder der Zukunft sind. Unser Ziel ist es, Jugendlichen – und vor allem Mädchen – Orientierung bei der Berufswahl zu geben und sie durch unkompliziertes Erlernen von modernen Technologien besonders für den MINT-Bereich zu begeistern“, so die Initiatorin des techLABs Elisabeth Limbeck. Um die Chancen am Arbeitsmarkt zu steigern, erhalten Jugendliche auch einen persönlichen Maker*Pass, der jede neue erworbene Kompetenz dokumentiert. Mit einem vollgestempelten Maker*Pass bekommt man ein Teilnahmezertifikat, das den eigenen Bewerbungsunterlagen beigelegt werden kann. Zusätzlich zum techLAB können Interessierte auf der neu gegründeten Online-Plattform „nextgen*LAB“ vertiefende Informationen zu Softwares, Geräten und Materialien abrufen sowie zahlreiche Tutorials und Online-Workshops finden. „Dadurch können Jugendliche nicht nur rund um die Uhr auf diese Ressourcen zugreifen, sondern auch im Sinne des peer-to-peer-learning vom gegenseitigen Austausch profitieren“, so Generaldirektor Peter Aufreiter. Die Online Plattform „nextgen*LAB“ ist im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit MOVES und Lekton entstanden, welches vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie gefördert wird. Dadurch konnte das Technische Museum Wien seine digitalen Vermittlungsformate weiter ausbauen, um eine breitgefächerte, niederschwellige Teilhabe zu ermöglichen und neue Formen des Wissenserwerbs zu schaffen. Der Zugang zum techLAB ist kostenlos. Jugendliche unter 19 Jahren erhalten außerdem freien Museumseintritt. Kinder unter 12 Jahren können das techLAB mit einer erwachsenen Begleitperson besuchen. Das techLAB ist Do-So von 14:00-17:30 Uhr geöffnet. Vormittags finden Workshops und Trainings statt.

Mehr Informationen zu den Programmen und zur Online-Plattform: https://www.technischesmuseum.at/techlab / https://nextgenlab.tmw.at/


Das könnte Sie auch interessieren

Screenshot / ÖZV

Bereits zum zweiten Mal hat der Österreichische Zeitschriften- und Fachmedienverband die Fachzeitschriften-Entscheiderstudie durchführen lassen. Die…

Weiterlesen
Quelle: FGW

Bis 2040 müssen Österreichs Gasversorger die klimaneutrale Energieversorgung mit Wasserstoff und anderen Grünen Gasen sicherstellen. Die Gaswirtschaft…

Weiterlesen
Quelle: WKO / Landesinnung Kärnten

Die Lehrlinge sind die Zukunft der Branche – Teil 2 unserer Interview-Serie mit den ­Landeslehrlingswarten kommt diesmal aus Kärnten.

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Bundesinnungsmeister Michael Mattes

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Wartung und Betriebsführung von Lüftungs- und Klimaanlagen

Datum: 01. Dezember 2021 bis 02. Dezember 2021
Ort: Wien

Kooperations-Seminar

Datum: 01. Dezember 2021
Ort: Hannover

Trinkwasserfit in zwei Tagen

Datum: 01. Dezember 2021 bis 02. Dezember 2021
Ort: Graz

Hydraulik für Wärmepumpen

Datum: 01. Dezember 2021
Ort: Eschborn

Mehr Termine