6 + 7-8/2020 Installationstechnik

Flucht- und Rettungswege: Wenn jede Sekunde zählt ...

Hilti / MPA Braunschweig
Die Verformung von Montageschienen durch erhöhte Temperaturen.
Hilti / MPA Braunschweig

6000 Gebäudebrände mit Schäden in Höhe von 290 Millionen Euro und 350 Brandverletzte pro Jahr in Österreich unterstreichen die von den EU-Richtlinien und österreichischen Landesbauordnungen ­geforderte Notwendigkeit, Bauwerke so zu planen und auszuführen, dass der Gefährdung von Leben und der Gesundheit von Personen durch Brand vorgebeugt sowie die Brandaus­breitung wirksam eingeschränkt wird.

von: Redaktion

Essenziell um Leben und Gesundheit zu bewahren, ist das sichere Verlassen des Gebäudes über die dafür vorgesehenen Flucht- und Rettungswege, weshalb diese ausreichend lange sicher benutzbar sein müssen. Neben notwendigen Maßnahmen, beispielsweise zum Funktionserhalt oder dem Einbau geprüfter Brandabschottungen, ist die ausschließliche Verwendung brandgeprüfter Tragsysteme (Montageschienen, Rohrschellen, Kabeltassen etc.) unerlässlich, um das Herabfallen von Rohren und Kabeln etc. verlässlich zu verhindern. Ein kritischer Blick in die aktuell gängige Praxis zeigt, dass diesbezüglich – trotz höchster Relevanz für Leib und Leben – viel Unsicherheit, Unwissenheit und halbwahre Faustregeln weit verbreitet sind. Ein Beispiel wäre die gängige Annahme, dass ein brandgeprüfter Dübel in Kombination mit einer M10-Gewindestange die Anforderungen an eine Rohrbefestigung im Flucht- und Rettungsweg bereits erfüllen würde. Diese Annahme ist allerdings so allgemein – wenn auch nicht ganz falsch –, dass sie in keinem einzigen Fall für sich allein richtig wäre. Modulare Tragsysteme müssen vollständig geprüft und für den jeweiligen Anwendungsfall ausgelegt sein. In der Vergangenheit gab es hierzu zwei Ansätze:

1. Die physische Brandprüfung ganzer Konstruktionen im Brandversuch.

2. Die Heißbemessung nach Eurocode 3, der die Annahme zugrunde liegt, dass sich dünnwandige Montageschienen genauso wie konventioneller Stahlbau verhalten.

Ersteres hat den Nachteil, dass in vielen Fällen die konkrete Bausituation von der getesteten abweicht, folglich unter anderem ungünstigere Lastkombinationen angenommen werden müssen, was zu einer deutlich überdimensionierten und folglich unwirtschaftlichen Lösung führen kann. Aus diesem Grund war und ist der zweite Ansatz der gängigere. Allerdings haben aktuelle Forschungsergebnisse die Anwendbarkeit des EC3 auf dünnwandige Profile (unter anderem Montageschienen) -widerlegt! Die tatsächliche Verformung geht weit über die berechnete hinaus, weshalb eine Anwendung ohne Prüfung im Einzelfall nicht sicher ist.

Lesen Sie den ungekürzten Beitrag auf Seite 54 der aktuellen Ausagbe 6 + 7-8/2020!


Das könnte Sie auch interessieren

Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
Pechal

Am heimischen Sanitärmarkt dominieren internationale Konzerne – rein österreichische Produzenten gibt es kaum. Drei österreichische Hersteller, die…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen
WK Wien

Der Wiener Innungs­meister, KR Robert Breitschopf, freute sich sehr, dass im Oktober planmäßig mit den Herbst-Lehrabschlussprüfungen im SHL-Center…

Weiterlesen
Magic Bad

Den Familienbetrieb Marvan gibt es bereits seit 120 Jahren. Etwas jünger ist die Erfindung der Magic-Bad-Wannentür, welche seit 2006 vom Unternehmen…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen

Datum: 22. Juli 2020
Ort: Seminarcenter Seewalchen

TWI2 Trinkwasserhygiene Seminar

Datum: 22. Juli 2020
Ort: Seewalchen

Leitungsanlagen in der Gebäudetechnik

Datum: 23. Juli 2020
Ort: Seminarcenter Seewalchen

VTM2 Software Seminar

Datum: 08. September 2020 bis 09. September 2020
Ort: Seminarcenter Seewalchen

Mehr Termine