7-8a/2020

Frauenpower im SHK-Handwerk

Rabmer-Gruppe
Ulrike Rabmer-Koller: „Gerade im Fachkräftebereich ist es wichtig, das Potenzial der Frauen entsprechend zu nutzen!“
Rabmer-Gruppe

Hier dreht sich alles um die Damen der Branche: Dieses Mal erzählt uns Mag.a Ulrike Rabmer-Koller, Geschäftsführerin der Rabmer Gruppe, ihre Geschichte.

von: Ursula Wastl / Mag.a Ulrike Rabmer-Koller

Ich wurde als jüngste Tochter eines Unternehmer-Ehepaars im Bau- und Installationsbereich geboren und hab sozusagen des „Unternehmer-Gen“ in die Wiege gelegt bekommen. Als Kind war ich schon immer mit meinem Vater auf den Baustellen unterwegs und war fasziniert von Technik und Innovation. Während des BWL-Studiums habe ich auch schon stundenweise im Betrieb meiner Eltern gearbeitet. Nach dem Studium habe ich ein Praktikum in den USA gemacht und war dann für zwei Jahre bei einem Maschinenbau-Unternehmen im Bereich internationales Beteiligungsmanagement und Controlling tätig, bevor ich dann 1992 wieder ins elterliche Unternehmen eingestiegen bin. Ab 2002 habe ich mich auch in der Interessenvertretung engagiert, 2003 folgte der Ruf ins Präsidium der Wirtschaftskammer OÖ und im Jahr 2015 dann ins Präsidium der Wirtschaftskammer Österreich, wo ich bis Juni 2020 als Stellvertreterin von Christoph Leitl und Harald Mahrer tätig war.

Gibt es genug Frauen in der Branche?
Frauen sind im Bereich Bau und Installationen sicherlich noch zu wenig vertreten. Dies liegt vor allem daran, dass sich Mädchen immer noch für eine Ausbildung in den meist typischen „Frauenberufen“ entscheiden. Hier braucht es dringend Maßnahmen, damit schon im Kleinkindalter das Interesse für technisch-handwerkliche Berufe geweckt wird. Ich habe es bei mir selbst gesehen – dadurch, dass ich schon als Kind immer wieder auf Baustellen unterwegs war, hat mich der technische Bereich schon sehr früh fasziniert. Auch bei meinen beiden Kindern habe ich schon sehr früh das Interesse an Technik geweckt und freue mich sehr, dass beide, sowohl meine Tochter als auch mein Sohn, eine technische Ausbildung gewählt haben. Ich finde es generell sehr wichtig, dass es in allen Bereichen Männer und Frauen gibt. Denn Studien belegen, dass gemischte Teams durchaus erfolgreicher sind. Wenn sich mehr Frauen für technische Berufe entscheiden, ergibt sich eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Gerade im Fachkräftebereich ist es wichtig, das Potenzial der Frauen entsprechend zu nutzen. Ich freue mich, dass in meinem Unternehmen immer wieder auch Mädchen Technik-Luft schnuppern und sich dann auch für technische Berufe entscheiden.

Lesen Sie den ungekürzten Beitrag auf Seite 12 der aktuellen Audsgabe 7-8a/2020 oder als e-paper am AustrianKiosk!


Das könnte Sie auch interessieren

VÖK

Zeitlich um die WE BUILD, der Energiesparmesse Wels 2020, herum, wurde in einer VÖK-­Aussendung der Slogan „Wir sind Wärmewende“ getitelt – u. a. dazu…

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen
WK Wien

Der Wiener Innungs­meister, KR Robert Breitschopf, freute sich sehr, dass im Oktober planmäßig mit den Herbst-Lehrabschlussprüfungen im SHL-Center…

Weiterlesen
Magic Bad

Den Familienbetrieb Marvan gibt es bereits seit 120 Jahren. Etwas jünger ist die Erfindung der Magic-Bad-Wannentür, welche seit 2006 vom Unternehmen…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Servicetechniker. Basis. Training

Datum: 24. September 2020
Ort: Eugendorf

VT2 Software Seminar

Datum: 06. Oktober 2020 bis 08. Oktober 2020
Ort: Seminarcenter Seewalchen

Servicetechniker. Aufbau.Training

Datum: 08. Oktober 2020
Ort: Eugendorf

VTM2 Software Seminar

Datum: 13. Oktober 2020 bis 14. Oktober 2020
Ort: Seminarcenter Seewalchen

Mehr Termine