4/2018

Gemeinsam weiterkommen!

WKOÖ
LIM OÖ KR Alfred Laban.
WKOÖ

Der oberösterreichische Landesinnungsmeister und BIM-Stellvertreter KR Alfred Laban sprach im fünften LIM-Interview unserer Serie über familiären Rückhalt, berufliche Herausforderungen und Branchen-Ideen für sein Bundesland sowie ganz Österreich.

von: Martin Pechal

An Energie mangelt es ihm nicht - und auch das "Großvatersein" würde man ihm nicht abnehmen, wenn man es nicht wüsste. Aber lesen Sie selbst - unser Gespräch mit LIM KR -Alfred Laban:

Landesinnung und Geschäftsführung - leicht zu managen oder Doppelbe-lastung? Bitte geben Sie unseren Lesern einen kurzen Einblick in Ihren Tagesablauf.
Laban: Ich bin erstens ein Frühaufsteher und habe zweitens das Glück, dass mein Sohn sowohl die Meisterprüfung Heizungstechnik als auch die Befähigungsprüfung Gas- und Sanitärtechnik absolviert hat, seit längerem im Unternehmen tätig ist und sehr engagiert und erfolgreich wesentliche Aufgaben und auch Führungsverantwortung im Unternehmen übernommen hat. Ich muss mich deshalb "nur" um große Projekte bzw. Bauverhandlungen sowie um das strategische Kundenmanagement kümmern. Aus diesem Grund kann ich der Innungsarbeit auf Landes- und Bundesebene, aber auch den weiteren Branchenprojekten wie Oase Bad, dem Zukunftsforum SHL (der Dachmarke der österreichischen Installateure), der Trinkwasserhygiene usw. entsprechende Zeit widmen.

Was waren Ihre größten Herausforderungen als LIM bisher?
Laban: Die größte Herausforderung ist schwer zu benennen. Es gibt ja laufend große Herausforderungen, man denke z. B. an die Umsetzung der Ökodesign-Richtlinie, die Neugestaltung des Vergaberechts (Stichwort: Faire Vergabe), das Lobbying im Bereich der OÖ. Überprüfungsberechtigungsverordnung oder an unsere erfolgreichen Bemühungen für die in OÖ neu geschaffene Förderung für den Kesseltausch. Ein Dauerkampf war und ist, der Politik klarzumachen, warum reglementierte Gewerbe wichtig sind und ein Gewerbezugang ohne Ausbildung und unternehmerische Fähigkeiten keine gute Idee ist. Eine der größeren Herausforderungen war auch das Lobbying für die neue OÖ. Gasverordnung und die Neuregelung der Überprüfungsberechtigung. Die alte Gassicherheitsverordnung hat zu großer Unsicherheit hinsichtlich der Ausführungsvorschriften geführt. Nach jahrelangen Bemühungen konnte hier eine akzeptable Situation für unsere Mitglieder geschaffen werden.

Was hätten Sie vielleicht gerne besser gemacht - was waren Ihre wichtigsten Errungenschaften?
Laban: Die guten Beziehungen zu den Entscheidungsträgern in OÖ und die damit einhergehenden Erfolge in der OÖ. Landesgesetzgebung sind Ergebnisse der bisherigen Arbeit der Interessenvertretung. Die neuen und erfreulichen Förderungen in OÖ sind nicht zuletzt durch eine gute Achse zum zuständigen Landesrat gelungen und freuen alle Oberösterreicher, die fossile Energieträger ersetzen oder eine Solaranlage installieren wollen.

Wie sehen Ihre Pläne für die Installateurbranche in Oberösterreich aus?
Laban: Wir haben auf Landes- und Bundesebene Schwerpunkte im Bereich des Kesseltausches mit unterschiedlichsten Maßnahmen gesetzt und auch intensiv Werbung beim Endkunden gemacht. Hierzu haben wir weitere Ideen, die für die Branche vorteilhaft sind, wie z. B. steuerliche Begünstigung von Qualitätssanierungen, Erhöhung des Fördervolumens oder stärkere Gewichtung des Heizkesseltauschs bei allen Fördermaßnahmen.

Lesen Sie das ungekürzte Interview ab Seite 6 der aktuellen Ausgabe 4/2018!


Das könnte Sie auch interessieren

Alle Fotos: © ELYSATOR Engineering GmbH

... für den jeweilig gültigen Normbereich: Die meisten Kessel,- und Komponentenhersteller verknüpfen mittlerweile ihre Gewährleistung an die passenden…

Weiterlesen
© LAUFEN

1924 startete LAUFEN seine Produktion von Sanitärprodukten aus Keramik im oberösterreichischen Gmunden. Zum 100-jährigen Jubiläum macht das…

Weiterlesen
Alle Fotos:  © EVN / Daniela Matejschek

Der EVN Infobus geht erneut auf Tour, um Kundinnen und Kunden persönlich zu beraten.

Weiterlesen
Alle Fotos: © Sanitär-Heinze GmbH & Co. KG

Zauberhafte Eröffnung einer Bäderausstellung: Sanitär-Heinze eröffnete am Freitag, den 05.04.2024 mit großer Begeisterung die langersehnte,…

Weiterlesen
Alle Fotos: © PREFA | Croce & Wir

UNISONO ARCHITEKTEN aus Innsbruck begeistern mit einem vielschichtigen Bildungszentrum im Ski- und Wandertourismusort Gerlos. Dank ihrem Entwurf fügen…

Weiterlesen
Alle Fotos: © HOMA Pumpenfabrik GmbH

HOMA erweitert wirkungsstarke Chopperpumpen-Baureihe um DN 80-Variante: Textilien, Hygienetücher, Plastik und Holz belasten unsere Abwässer immer…

Weiterlesen
© Frauenthal Handel Gruppe AG

Das Warten hat für Installateure, Elektriker und Anlagenbauer ein Ende. Das Vollsortiment der erfolgreichsten Exklusivmarke der Branche wird – online…

Weiterlesen
Alle Fotos: © EVN / Raimo Rudi Rumpler

Wer sich mit dem Thema Photovoltaik auseinander setzt, findet im Internet viele unterschiedliche und teilweise widersprüchliche Informationen. EVN…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Paul Stender

Die Rahmenbedingungen, Pläne und Visionen für eine Fortsetzung des PV-Rekordausbaus in Österreich standen im Mittelpunkt des diesjährigen…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Ideal Standard

Ideal Standard, einer der führenden Hersteller von hochwertigen Badlösungen für den Wohn, Gewerbe- und Gesundheitsbereich, hat kürzlich sein neues…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Ersthelfer Ausbildung – 8 Stunden Kurs (Auffrischung)

Datum: 16.04.2024 bis 17.04.2024
Ort: Wien, Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes

Systeme und Lösungen von JUMO in der Praxis

Datum: 23.04.2024
Ort: Online

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs