Sanitär

Hochwertig made in Austria

Quelle / alle Fotos: Erika Mayer
V. l. n. r.: Herbert Stabauer (Werksleiter Villeroy & Boch Badmöbelwerk Mondsee), Andrea Leifert (Villeroy & Boch Vertriebsleiterin Österreich), Matthias Kroiss (Villeroy & Boch Badmöbelwerk Mondsee Betriebsrat)
Quelle / alle Fotos: Erika Mayer

Das Villeroy & Boch Badmöbelwerk Mondsee feiert 30-jähriges Jubliäum.

von: Redaktion

Das Villeroy & Boch Badmöbelwerk Mondsee feiert heuer sein dreißigjähriges Jubiläum. Die Freude ist groß, denn der Standort Mondsee hat sich als Kompetenzzentrum für die Herstellung hochwertiger Badmöbel bestens entwickelt. Die Ursprünge des Werkes gehen auf die im Jahr 1890 gegründete Tischlerei Rauchenschwandtner zurück. Ab 1980 konzentrierte man sich auf die Produktion und Vermarktung von Möbeln fürs Bad unter der Marke „db.das bad GmbH“. 1991 beteiligte sich Villeroy & Boch am Standort zunächst mit 50% und übernahm schließlich im Jahr 2001 das Werk zur Gänze. Unter der fachkundigen und umsichtigen Leitung von Geschäftsführer Herbert Stabauer wurde der Standort zu einem modernen, umweltfreundlichen und zukunftsorientierten Industriebetrieb ausgebaut, in dem Hightech und Handwerkskunst harmonisch vereint sind.  

Handwerk trifft Hightech
Schöne Badmöbel verleihen dem Bad Charakter, individuellen Stil und sind ein zentrales Gestaltungselement. Vom Waschtischunterschrank, Seiten- oder Hochschrank bis zum beleuchteten Spiegelschrank variieren Farbe, Form und Design je nach Kollektion und sind genau auf die jeweilige Keramikserie abgestimmt. Die in Mondsee gefertigten Badmöbel zeichnen sich durch eine außergewöhnlich hohe Verarbeitungsqualität aus.  Die Produktion erfolgt aus einem Mix zwischen moderner Automatisierung und echter, qualitativer Handwerksarbeit. Moderne Maschinen schneiden, sägen und befördern Holzteile unterstützt von Hightech-Robotern, die automatisiert das richtige unter Dutzenden von Werkzeugen auswählen oder zum Beispiel die gewünschte Lackfarbe zuordnen. Versierte handwerkliche Arbeit und Know-how sind Garant für die hohe Qualität der Badmöbel. Längst werden auch bei Badmöbeln smarte Technologien eingesetzt. Intelligent steuerbare LED-Beleuchtungen, drahtlose Aufladeflächen für Smartphone und Tablet oder integrierte bluetoothfähige Soundsysteme erhöhen die Funktionsfähigkeit und den Komfort. Rund fünfzigtausend Möbel verlassen jedes Jahr das Werk in Mondsee und sind für den weltweiten Vertrieb des Komplettbadanbieters Villeroy & Boch bestimmt. 

Qualifizierte Arbeitsplätze in der Region 
Insgesamt 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind derzeit im Werk in Mondsee beschäftigt, neben Verwaltungspersonal vorwiegend Tischler und Tischlereitechniker. Es ist erfreulich, dass – trotz Modernisierung und Digitalisierung – die Anzahl der Mitarbeiter:innen in den vergangenen Jahrzehnten relativ konstant blieb.  Großen Wert legt Villeroy & Boch auf gute Arbeitsbedingungen und die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie auf eine qualifizierte Ausbildung. Im Badmöbelwerk Mondsee werden durchschnittlich fünf Lehrlinge zum Tischler und zum Tischlerei-Techniker ausgebildet. 

Nachhaltigkeit am Standort
Auch Nachhaltigkeit wird im Villeroy & Boch-Möbelwerk im österreichischen Mondsee großgeschrieben. Für die Beheizung des Werkes werden ausschließlich die bei der Möbelproduktion anfallenden Späne verwendet. Das hat einen doppelten Vorteil: Zum einen müssen die anfallenden Späne nicht entsorgt werden und zum anderen kann so der Verbrauch von Heizöl vermieden werden. Zudem wird der bezogene Strom in Mondsee in Gänze aus Wasserkraft erzeugt. 170 Tonnen CO2 jährlich können somit vermieden werden.  


Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ/SkillsAustria

Die Vorbereitung geht in die heiße Phase: Training und Teambuilding für das Team Austria in der BAUAkademie Oberösterreich in Steyregg.

Weiterlesen
Quelle: Boagaz

Hier dreht sich alles um die Damen der Branche: Dieses Mal erzählt uns Sandra Palmetshofer, Marketing­manager bei der BOAGAZ Management GmbH in St.…

Weiterlesen
Quelle: WKO / Landesinnung Kärnten

Die Lehrlinge sind die Zukunft der Branche – Teil 2 unserer Interview-Serie mit den ­Landeslehrlingswarten kommt diesmal aus Kärnten.

Weiterlesen
Quelle: Schinwald

Die Lehrlinge sind die Zukunft der Branche – Grund genug, sich diesem Thema intensiver zu widmen. Daher starten wir eine Interview-Serie mit den…

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Kooperations-Seminar

Datum: 25. August 2021
Ort: Korschenbroich

Architekten- und Bauträgerseminar

Datum: 25. August 2021
Ort: Stilwerk, Hamburg

Architekten- und Bauträgerseminar

Datum: 26. August 2021
Ort: DAZ Deutsches Architekturzentrum, Tauth Saal, Berlin

Salone del Mobile.Milano

Datum: 05. September 2021 bis 10. September 2021

Mehr Termine