Sanitär

Kein Plastik mehr

Quelle: GROHE
Mit dem GROHE Blue Wassersystem gehören Plastikflaschen der Vergangenheit an.
Quelle: GROHE

Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft: Mit Unterstützung von Fachpartnern und Kunden bekämpft GROHE die Plastikkrise.

von: Redaktion

Verbraucher wollen zunehmend einen Beitrag zum globalen Kampf gegen den Klimawandel leisten. Deshalb entscheiden sie sich immer mehr für einen nachhaltigeren Lebensstil und umweltfreundliche Produkte. In einer repräsentativen Studie, die YouGov im Auftrag von GROHE durchgeführt hat, gaben 54 Prozent der Befragten an, dass ein neues Produkt sie dabei unterstützen soll, in ihrem Alltag Plastik zu sparen – noch vor der Einsparung von Abfall (53 Prozent) und Energie (51 Prozent).Wohnräume wie Küchen sind ein zentraler Bestandteil im Alltag der Menschen. Küchenstudios und Installateure sind daher in einer einmaligen Position, zur Reduzierung des Plastikverbrauchs beizutragen, indem sie innovative Produkte anbieten und zu vertrauenswürdigen Experten beim Thema Nachhaltigkeit werden. GROHE, eine führende globale Marke für ganzheitliche Badlösungen und Küchenarmaturen, bietet ihren Fachpartnern eine Produktlinie, die darauf abzielt, den Plastikfußabdruck der Konsumenten zu reduzieren. 

Nachhaltige Alternative
Ein Portfolio, das den Nachhaltigkeitsbedürfnissen der Verbraucher gerecht wird und gleichzeitig qualitativ hochwertige Produkte bietet, ist ein Gewinn für Fachpartner und Kunden. Mit GROHE Blue hat die Marke eine umweltfreundliche Alternative entwickelt: Das Wassersystem bietet gekühltes, gefiltertes und auf Wunsch auch sprudelndes Wasser direkt aus der Küchenarmatur und ermöglicht es, Plastikflaschen zu vermeiden. Eine vierköpfige Familie kann dadurch jährlich bis zu 800 Einweg-Plastikflaschen einsparen. GROHE Blue steigert zudem den Komfort im Alltag und trägt gleichzeitig direkt zu einer Zukunft mit weniger Plastik bei. Wenn nicht gehandelt wird, wird sich das Plastikmüllproblem nur noch weiter verschärfen. Die jüngste Studie des WWFs geht davon aus, dass sich die Plastikmüllkonzentration in den Weltmeeren bis zum Jahr 2050 vervierfachen wird.

Kooperation mit everwave
Neben der Möglichkeit für Verbraucher, Plastikflaschen zu vermeiden, unterstützt GROHE auch die Reduzierung von bereits vorhandenem Plastikmüll. Seit 2019 kooperiert die Marke mit everwave. Die Nichtregierungsorganisation (NGO) setzt innovative Müllsammelboote ein, um Plastikmüll zu sammeln, bevor er die Meeresökosysteme schädigt. Im Rahmen der GROHE „Made for your water”-Kampagne hatten Verbraucher zuletzt die Chance, einen direkten Beitrag zu einer saubereren Umwelt zu leisten: Für jedes zwischen dem 1. August und 31. Dezember 2021 gekaufte GROHE Blue Wassersystem verpflichteten sich GROHE und everwave mit Hilfe des „CollectiX" Müllsammelboots von everwave ein Kilogramm Müll zu sammeln. Dank aller Mitwirkenden wurden bei der gemeinsamen Clean-up-Mission im Februar 2022 insgesamt 30 Tonnen Müll aus dem Bočac Stausee in Bosnien und Herzegowina gesammelt – das entspricht dem Gewicht von über einer Million 1,5l-PET-Flaschen.  


Das könnte Sie auch interessieren

Credit: Marxonus

„Handwerk hat goldenen Boden“, da ist sich Barbar Maxonus, Installateurin und Geschäftsführerin sicher – die Redaktion des „Gelben“ im Übrigen auch.…

Weiterlesen

Guten Morgen aus dem Großraum Klagenfurt. Draußen steht die Sonne bereits hoch am Himmel. Doch im Haus herrscht angenehme Kühle. Die Familie setzt auf…

Weiterlesen

In den letzten Jahren zeigte sich ein großes Problem am Energiemarkt: wir sind noch abhängig von fossilen Energieträgern und der Strommarkt alleine…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 18. August 2022
Ort: Ahlen (Reflex Training Center)

TECE ON TOUR

Datum: 22. August 2022
Ort: Sanitär Heinze, Salzburg

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 23. August 2022 bis 24. August 2022
Ort: Online

Mitsubishi Electric Trainingsmodul B.1

Datum: 23. August 2022
Ort: Ratingen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs