Sanitär

Klassiker mit Zukunft

Fotos: Johannes Bauer​ (Produktfotos), Dornbracht (Architekturfotos)s)
Fotos: Johannes Bauer​ (Produktfotos), Dornbracht (Architekturfotos)s)

Inspirierend und stilsicher: Tara von Dornbracht ist jetzt in neuen Produktvarianten und Oberflächen erhältlich.

von: Redaktion

Tara von Dornbracht prägt als Archetyp die Gestaltung von Armaturen nachhaltig und hat bis heute nicht an Aktualität verloren. Ab sofort ist die Serie in neuen Produktvarianten und Oberflächen erhältlich – und wird durch eine minimalistische Badarchitektur in die Zukunft gedacht. 
Tara, die in diesem Jahr 30 Jahre alt wird, vereint geometrische Grundformen und zeitlose Modernität: Sie wirkt, als wäre sie schon immer da gewesen – oder eben erst erfunden worden. Inspiriert von der BauhausSchule, ist die Armatur von Dornbracht inzwischen längst zu einem oft kopierten, doch nie erreichten Archetyp geworden. Die klare, präzise Linienführung, die charakteristischen Kreuzgriffe, der schlanke, halbkreisförmige Auslauf – ihr minimalistisches wie elegantes Design sorgt für leisen Luxus und setzt ein Statement, das für sich steht.  
Eine der wesentlichen Eigenschaften, die einen Klassiker auszeichnen, ist seine universelle Anwendbarkeit. Das gilt auch für Tara: Eingeführt im Jahr 1992 und 2008 einem viel gepriesenen Design-Refinement unterzogen, inszeniert sich die Serie seither in den unterschiedlichsten Kontexten immer wieder neu, fügt sich seit drei Jahrzehnten mal klassisch, mal progressiv in Badarchitekturen auf der ganzen Welt ein.

Eindrucksvolle Vielseitigkeit
Durch das breite Produktprogramm und die Auswahl verfügbarer Oberflächen eröffnet Tara unzählige Optionen für individuelle Gestaltungswünsche. Ab sofort ist die Armatur in drei neuen Oberflächen erhältlich: in einem warmen Dark Chrome sowie in der hellen Goldoberfläche Champagne (22kt) in glänzender oder gebürsteter Variante.
Eine weitere Besonderheit ist die Neuauflage der Hebelvarianten. Diese werden für alle Waschtischarmaturen zusätzlich angeboten und sind in zwei Griffvariationen verfügbar: lackierte Griffe in Schwarz matt und Strukturgriffe in allen für Tara lieferbaren Oberflächen. Zusätzliche Neuheiten, wie die freistehende Waschtisch-Einlochbatterie oder die Dreilochbatterie mit flachem Auslauf, unterstreichen einmal mehr die eindrucksvolle Vielseitigkeit des Tara-Designs, das eine unvergleichliche Serientiefe bietet.

Unaufdringlich klar
Eines ändert sich dabei jedoch nie: die archetypische Form von Tara, die zu jeder Zeit modern, stilprägend und inspirierend ist. Um das entsprechend zu würdigen, hat Dornbracht eine neue Badgestaltung entwickelt: eine zeitgenössische – und zugleich auf die Zukunft gerichtete – Architektur, die die Handschrift von Tara trägt. Der Entwurf übersetzt das reduzierte Design der Armatur in eine architektonische Geste. Durch einen konsequenten Fokus auf die geometrischen Grundformen, aber auch eine effiziente Raumnutzung, lenkt die neue Tara-Architektur von Dornbracht den Fokus auf das Hier und Jetzt.  
Bewusst besteht das Bad nur aus einem Waschtisch und einer Regenbrause, ergänzt durch eine großzügige Wanne und eine Sitzgelegenheit. Heller Kalkputz findet großflächige Verwendung: Seine matte Oberfläche fasst sich warm an und verhält sich je nach Lichteinfall anders. Eine gerillte Struktur auf Böden und Waschtisch schafft einen zusätzlichen optischen Reiz. Kombiniert wird dies mit Holz und Glas sowie terrakottafarbenen Akzenten in Textil.  
Diese Reduktion auf das Wesentliche schafft eine unaufdringliche Atmosphäre der Klarheit, die durch die Verwendung der neuen Oberfläche Dark Chrome besonders hervorgehoben wird. Indem es die Designprinzipien der Serie auf die Architektur überträgt und weiterdenkt, entspricht das neue Bad – wie Tara selbst – ganz dem Anspruch von Dornbracht, „Leading Designs for Architecture“ zu entwickeln.  
So bleibt die populärste Armaturenserie des Premium-Herstellers auch nach dreißig Jahren eine zeitlose Stilikone, die maximale Designvielfalt für die unterschiedlichsten Bäder garantiert: ein Klassiker als Maßstab für die Zukunft.  


Das könnte Sie auch interessieren

Quelle: Screenshot

Um den CO2-Fußabdruck weiter zu reduzieren, hat GF Piping Systems Indien Solarzellen installiert, und generiert jährlich rund eine Gigawattstunde.

Weiterlesen
Quelle: GROHE

Vom 7. bis zum 9. März 2023 lädt GROHE zu einem digitalen Summit auf der Erlebnisplattform GROHE X ein.

Weiterlesen
Quelle: Global Carbon Budget 2022, Earth Syst. Sci. Data, 14, 4811–4900, https://doi.org/10.5194/essd-14-4811-2022, 2022

Kreisläufe sind essenzielle Bestandteile jedes Ökosystems. Das gilt auch für den Kohlenstoff, dessen Bilanz wurde und wird jedoch durch die…

Weiterlesen
Alle Bilder: Dornbracht

Der neue Planning Guide von Dornbracht verspricht Inspiration und Hilfe bei der Umsetzung von Duschanwendungen.

Weiterlesen
Quelle: Flamco GmbH

Flamco bietet die Simplex-Designarmatur nun auch in dunkler Farbe an.

Weiterlesen
Quelle: Zukunft Handwerk

Auf der IKK classic Stage stellt Deutschlands größte handwerkliche Krankenversicherung ihre neue Studie „Wie gesund ist das Handwerk?“ vor. Tipps für…

Weiterlesen
Quelle: HL Hutterer & Lechner

Schallschutz beim Duschen gemäß ÖNORM B8115-2: Ruhe in den eigenen vier Wänden ist ein Grundbedürfnis. Um auf das Wohlbefinden seiner Nachbarn nicht…

Weiterlesen
Quelle: IBC Solar

IBC SOLAR unterstützt ein Tiny House-Projekt der Hochschule Coburg.

Weiterlesen
Quelle: AdobeStock

Die Technik macht’s: Heizen mit Holz muss für die Umwelt keine übermäßige Belastung sein.

Weiterlesen
Quelle: ASCR

Die Aspern Smart City Research GmbH (ASCR) hat mit Wien Energie an drei niederösterreichischen Schulen zum Thema Lichtszenarien geforscht.

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Werkstatt Keramik

Datum: 29. November 2022
Ort: Hornberg

Inspektion & Reinigung von Wohnraumlüftungen

Datum: 30. November 2022
Ort: Wien

Heute schon an morgen denken

Datum: 08. Dezember 2022
Ort: Online

Technik für Badgestalter und -verkäufer

Datum: 01. Februar 2023 bis 02. Februar 2023
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs