Kochers „Fokus auf KMU“ hinterfragt

Quelle: Screenshot
Quelle: Screenshot

Der Mittelstand möchte gerne wissen, ob jetzt wirklich was weiter geht.

von: Wolfgang Lusak

Die unabhängige Mittelstands-Plattform „Lobby der Mitte“ hat den von Wirtschaftsminister Martin Kocher vorgelegten „KMU im Fokus“-Bericht 2021 analysiert und kommentiert. Lobby der Mitte-Gründer Wolfgang Lusak empfindet den neuen KMU-Bericht als „sehr gute Übersicht über die Situation der Klein- und Mittelbetriebe nach den Pandemie-bedingten Einbrüchen in 2019/2020, als mit zielführenden strategischen Ansätzen ausgestattet sowie als Wertschätzung und Orientierungshilfe für den Mittelstand“. Aber der Mittelstand sei durch frühere ungehaltene Versprechen leidgeprüft, er wolle gerne wissen, ob jetzt wirklich was weiter ginge und hätte da auch noch einige Vorschläge.
Lobby der Mitte greift Kochers aktuelle Aussage, dass die KMU „in Österreich die zentrale Säule unserer Wirtschaft sind“ auf und weist darauf hin, dass diese Aussage auch schon alle seine Amtsvorgänger getätigt und dennoch nicht dazu geführt hätten, die „zentralen Benachteiligungen der KMU bzw. des unternehmerischen Mittelstands zu beseitigen.“ Lusak beklagt die permanente Steuerungerechtigkeit welche die KMU gegenüber den großen Konzernen ertragen müssten und fordert „gleiche Besteuerung unabhängig von Rechtsform und Größe des Unternehmens jetzt.“ Die geplante Einführung der Konzern-Mindeststeuer von 15% solle rasch umgesetzt werden, die Erträge mögen zur Finanzierung der Lohnebenkosten und Entlastung der Einkommen verwendet werden. Weiters soll die „unverhältnismäßige Belastung durch Bürokratie“ – sie würde die KMU-Geschäftsführer bis zu einem Viertel ihrer Arbeitszeit kosten – beendet werden. Außerdem fordert er  besseren Zugang zu Kapital und zu Fachpersonal, weil sonst für das laufende Geschäft aber auch notwendige Investitionen oder Innovationen die Ressourchen fehlen würden. Lusak konzidiert, dass mit den drei im KMU-Bericht erläuterten strategischen Schwerpunkten a) Kapazitätsaufbau und Unterstützung des Übergangs zu Nachhaltigkeit und Digitalisierung, b) Abbau regulatorischer Hürden und Verbesserung des Marktzugangs, c) Verbesserung des Zugangs zu Finanzierungsmöglichkeiten schon die richtigen Themen angesprochen wurden, bittet aber um konkrete Einbindung in die Umsetzung, „weil wir wissen, wo genau anzusetzen ist“. Die Belastung für Führungskräfte und Mitarbeiter im Mittelstand sei mittlerweile so hoch, dass „immer nur das Dringende vor dem Wichtigen“ getan werden könnte und für strategische Zukunftsausrichtung praktisch keine Zeit mehr bliebe. „Viele kämpfen darum, wenigstens die bestehenden Aufträge zu erfüllen, andere ums nackte Überleben. Hotels, Gastronomie, Verkehrsbetriebe stehen immer noch im Minus, die anderen kommen im Tagesgeschäft kaum nach.“
„Wir sollten manchmal auch das Wichtige vor dem Dringenden tun, können das aber aus Ressourchenmangel nicht“, drückt Lusak die Stimmung im Mittelstand in seinem Brief an BM Kocher aus.
Gleichzeitig verweist Lusak darauf, dass der unternehmerische Mittelstand nicht nur 7% der Bevölkerung ausmache, sondern auch eine eng verbundene Community der Familien, Mitarbeiter, Partner und Kunden um sich geschaffen hätte. Die sogenannte „Wertegemeinschaft Mittelstand“, laut Repräsentativ-Umfrage rund ein Drittel der Bevölkerung, bekenne sich zum unternehmerischen Mittelstand mit seinen Werten Leistung, Eigentum, Nachhaltigkeit und Fairness. Das hättet aus seiner Sicht eine bedeutende Wähler-politische Relevanz. 


Das könnte Sie auch interessieren

Credit: Marxonus

„Handwerk hat goldenen Boden“, da ist sich Barbar Maxonus, Installateurin und Geschäftsführerin sicher – die Redaktion des „Gelben“ im Übrigen auch.…

Weiterlesen

Guten Morgen aus dem Großraum Klagenfurt. Draußen steht die Sonne bereits hoch am Himmel. Doch im Haus herrscht angenehme Kühle. Die Familie setzt auf…

Weiterlesen

In den letzten Jahren zeigte sich ein großes Problem am Energiemarkt: wir sind noch abhängig von fossilen Energieträgern und der Strommarkt alleine…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 18. August 2022
Ort: Ahlen (Reflex Training Center)

TECE ON TOUR

Datum: 22. August 2022
Ort: Sanitär Heinze, Salzburg

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 23. August 2022 bis 24. August 2022
Ort: Online

Mitsubishi Electric Trainingsmodul B.1

Datum: 23. August 2022
Ort: Ratingen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs