Kooperation mit Lern-App

QuickSpeech
Das QuickSpeech Team (vlnr.): COO Christian Woltran, Gründer und CEO Lukas Snizek und CTO Patrick Riemer.
QuickSpeech

Die FH St. Pölten forscht gemeinsam mit QuickSpeech zum Einsatz von Machine Learning und Natural Language Processing für die automatische Erstellung und Personalisierung von Lerninhalten. Unternehmen haben so die Möglichkeit, Mitarbeiter*innen spielerisch aus- und weiterzubilden. FH St. Pölten-Alumni und CEO Lukas Snizek entwickelte die App während des Studiums und wurde vom Start-up-Förderungsprogramm Creatice Pre Incubator begleitet und gefördert.

von: Redaktion

Mit dem steigenden Bedarf an Weiterbildung in Unternehmen und dem gleichzeitigen Wunsch nach Individualisierung stehen Unternehmen vor großen Herausforderungen. Lerninhalte müssen leicht zu zugänglich sein und auf persönliche Bedürfnisse eingehen. Das Start-up QuickSpeech ermöglicht einen einfachen Zugang zu unternehmenseigenen Inhalten und erforscht nun gemeinsam mit der FH St. Pölten die automatisierte Bereitstellung von personalisierten Lerninhalten. QuickSpeech wird von der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) unterstützt und setzt auf Machine Learning im betrieblichen Lernen.

Großer Bedarf an Weiterbildung
„Die Förderung junger Talente und die Vermittlung von unternehmerischem Denken ist uns an der FH St. Pölten ein großes Anliegen. Darüber hinaus unterstützen wir Studierende seit einigen Jahren mit unseren „7 Steps to Start-up“ und dem „Creative Pre-Incubator“ auch ganz gezielt bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Geschäftsideen. Es freut uns daher besonders, wenn sich die daraus hervorgehenden Unternehmen unserer Absolvent*innen so erfolgreich entwickeln, wie es sich bei QuickSpeech gerade abzeichnet. Durch die gemeinsame Forschung und Weiterentwicklung zukunftsweisender Ideen entsteht ein großer Mehrwert für alle Beteiligten. Das zeigt, dass wir mit unseren Anstrengungen für Wissenstransfer und Innovation auf dem richtigen Weg sind.“, so Hannes Raffaseder, Mitglied der Geschäftsführung der FH St. Pölten. 

Personalisierte Lerninhalte
In der Kooperation wird unter der Leitung von Matthias Zeppelzauer „Natural Language Processing“ (NLP) und Deep Learning eingesetzt, um umfangreiche Dokumentensammlungen automatisiert verstehen zu können. Die intelligente Lern-App versteht anhand der Nutzer*innen-Interaktionen, nach welchen Gewohnheiten Mitarbeiter*innen lernen. Parallel können Schulungsbeauftragte in Unternehmen Ausgangsdokumente in das Admin Dashboard, das Verwaltungstool von QuickSpeech, spielen. Aus diesen Dokumentsammlungen werden automatisch sinnvolle Quizfragen inklusive Antworten extrahiert. „So können wir eine selbstständige Content-Generierung für die QuickSpeech-App ermöglichen. Quizfragen und Antworten müssen so nicht mehr manuell erstellt werden, sondern können zumindest teilautomatisiert aus den Daten selbst gewonnen werden“, so Zeppelzauer. Die Forschung hat den Nutzen, dass zum einen Mitarbeitende im Personalwesen, die für die Erstellung von Schulungsinhalten zuständig sind, entlastet werden. Zum anderen werden Lerninhalte auch genau dort automatisiert erstellt, wo anhand der Interaktionen Bedarf festgestellt wird – und das Ganze in den passenden Nutzungsmustern der Lernenden. So bekommt der Lehrling die Inhalte beispielsweise als Mini-Podcast vorgelesen, während eine Filialmitarbeiter*in verstärkt bildliches Material erhält.

Forschung zur Weiterentwicklung 
Für Lukas Snizek, der seinen Bachelor in Medienmanagement 2018 abgeschlossen hat, war schnell nach den ersten Präsentationen klar, dass seine Idee Potenzial hat. „Die Rückmeldungen während des Studiums waren durchwegs positiv. Mit der Unterstützung durch die FH St. Pölten und den Creative Pre Incubator konnten wir dann gleich erste wichtige Schritte in der Konzeption setzen“, so Snizek. Mittlerweile sind mit Playern wie der PORR, Angelina Nathalie Karré und der FFG wichtige Stakeholder an der App beteiligt. „Die Mission von QuickSpeech ist es, das Lernen in Unternehmen nicht nur spielerischer und knackiger, sondern vor allem auch intelligenter zu machen. Durch das gezielte Eingehen auf Lücken in der betrieblichen Wissensvermittlung verbessert die QuickSpeech-App nicht nur das Wissensmanagement, sondern hilft auch dabei, individuelle Potenziale zu entfalten.“

Über QuickSpeech
QuickSpeech wurde 2018 gegründet und bietet mit seiner App eine einfache und intelligente Lernplattform, über die Unternehmen ihre Mitarbeiter durch Nachrichten, Videos und spielerischen Quizzes weiterbilden. Unternehmen können Lerninhalte selbst erstellen oder diese von QuickSpeech erstellen lassen. Durch den Ausbau von Machine Learning passt sich die App an die Bedürfnisse jedes Mitarbeiters an und personalisiert Lernerfahrungen. Mit prominenten Kunden wurde QuickSpeech als Finalist des Josef Umdasch Research Prizes der World Summit Awards in der Kategorie “Future Workplace” prämiert. Neben zusätzlichen nationalen und internationalen Preisen wurde das junge Start-up auch als österreichischer Botschafter für die Social Innovation and Digital Learning Platform ausgewählt.

 


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Future Tech Bootcamp 2022

Datum: 27. Juni 2022 bis 30. Juni 2022
Ort: St. Pölten

TECE ON TOUR

Datum: 27. Juni 2022
Ort: Sanitär Heinze, St. Pölten

Seminar: Werkstatt Badmöbel

Datum: 29. Juni 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs