5/2020 Sanitär

Modern, transparent und nachhaltig

Parlamentsdirektion / Jabornegg&Pálffy / AXIS / ZOOM VP
Parlament Neu: Im Dachgeschoß entsteht ein zusätzliches Gästepanorama, das neue Einblicke in den Nationalratssitzungssaal eröffnet.
Parlamentsdirektion / Jabornegg&Pálffy / AXIS / ZOOM VP

Vor über 130 Jahren wurde das Österreichische Parlament eröffnet, seit Sommer 2017 wird es generalsaniert und 2021 soll das geschichtsträchtige Haus an der Wiener Ringstraße wieder ­eröffnet werden. Dabei wird eines schnell klar: Es handelt sich hier um ein Großprojekt, das in mehrfacher Hinsicht herausfordernd ist.

von: Redaktion

Die Komplexität, nach der es verlangt, um Altbestand mit streng limitierten finanziellen Mitteln und auf beschränkter Baufläche auf den neuesten Stand der Technik zu bringen, verlangt viele Spezialisten und Professionisten – für die Heizung, Kühlung und die Dachentwässerung sowie im Sanitärbereich kommen deswegen Systemlösungen von Geberit zum Einsatz. Die nachhaltige Sanierung des Parlamentsgebäudes ist kein gewöhnliches Bauvorhaben – es -bestehen vielerlei Verpflichtungen, die es einzuhalten gilt: die Erhaltung politischer, architektonischer und kulturhistorischer Werte ebenso wie das Transparenzgebot und auch Aspekte der Nachhaltigkeit und Ökonomie. Außerdem beeindrucken die Dimensionen des Projekts: 20.142 m2 Grundfläche, 1.600 Räume, 920 Fenster, um nur einige der Parlamentsdaten zu nennen. Allein die historische Säulenhalle ist fast 1.000 m2 groß – darin befinden sich 24 korinthische Marmorsäulen aus jeweils 16 Tonnen Marmor im Stück. Das gestalterische Konzept von Theophil Hansen überzeugt bis heute und soll im Rahmen der Parlamentsmodernisierung nicht verändert, sondern stimmig weiterentwickelt werden – mit dem Ziel, die Effizienz des Gebäudebetriebs zu steigern, Arbeitsplätze zu verbessern und das Haus verstärkt für die Bevölkerung zu öffnen. „Je einzigartiger ein Bauprojekt ist, desto flexibler müssen die Produkte sein, die dort zum Einsatz kommen. Wir freuen uns, dass in vielen Bereichen auf bewährte Geberit-Systemlösungen zurückgegriffen wird, um das Parlament langfristig auf den neuesten Stand der Technik zu bringen“, so Manfred Peszt, Verkaufsleiter Technik und Objekte bei Geberit.

Viele Besonderheiten erfordern spezielle Lösungen 
Die Generalsanierung eines historischen Gebäudes wie dem Parlament, das in weiten Teilen dem Denkmalschutz unterliegt, ist komplex und muss mit planerischem und logistischem Geschick umgesetzt werden. Das Unternehmen Bacon Gebäudetechnik ist für die Heizung, Kühlung und Sanitäranlagen sowie die Regenentwässerung zuständig und sorgt sowohl für verlässlich arbeitende technische Einrichtungen als in weiterer Folge auch für ein gesundes Raumklima im „neuen“ Hohen Haus. Mit Abschluss der allgemeinen statischen Überprüfungen auf Bau- und Erdbebensicherheit und diversen baulichen Vorarbeiten startete das Installationsteam mit der umfangreichen Leitungs- und Rohrverlegungen sowie der Anbringung von sanitären Unterputz-Elementen in den Nassgruppen. Bedingt durch die alte Bausubstanz sind außerdem immer wieder Sonderlösungen notwendig – besonders herausfordernd ist das (aufgrund der innerstädtischen Lage) kleine Baufeld, das nur wenig Lagerfläche bietet und Materialanlieferungen und abtransporte erschwert. Dadurch muss der Montageablauf besonders genau geplant und Chargen so bestellt werden, dass sie just in time geliefert werden. Das erfahrene Unternehmen setzt schon seit vielen Jahren auf Geberit-Produkte – denn gerade bei den „beengten“ Baubedingungen hilft es sehr, dass Geberit im Großhandel hohe Stückzahlen lagernd und verlässlich verfügbar hat, wenn sie erforderlich sind.

Lesen Sie den ungekürzten Bericht ab Seite 20 der aktuellen Ausgabe 5/2020!


Das könnte Sie auch interessieren

Screenshot

Die Wärmewirtschaft und Bundesministerin Leonore Gewessler sind sich einig: Gerade jetzt ist die gezielte Förderung von Heizungsmodernisierungen ein…

Weiterlesen
SHK Essen

Die Vorbereitungen für die auf den 1. bis 4. September 2020 verschobene SHK ESSEN laufen auf Hochtouren. Dabei stellt sich die Fachmesse für Sanitär,…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen
WK Wien

Der Wiener Innungs­meister, KR Robert Breitschopf, freute sich sehr, dass im Oktober planmäßig mit den Herbst-Lehrabschlussprüfungen im SHL-Center…

Weiterlesen
Magic Bad

Den Familienbetrieb Marvan gibt es bereits seit 120 Jahren. Etwas jünger ist die Erfindung der Magic-Bad-Wannentür, welche seit 2006 vom Unternehmen…

Weiterlesen
Hansgrohe / Axor

Jeder Fachhandwerker kennt die Diskussion, nahezu jeder hat sie mit seinen Kunden bereits persönlich führen müssen: Die Diskussion über die…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

VTM2 Software Seminar

Datum: 27. Mai 2020 bis 28. Mai 2020
Ort: Seminarcenter Seewalchen

Zukunftsforum Gas 2020

Datum: 16. Juni 2020 bis 17. Juni 2020
Ort: Palais NÖ, Wien

Leitungsanlagen in der Gebäudetechnik

Datum: 17. Juni 2020
Ort: Seminarcenter Seewalchen

Mehr Termine