Modularer Baukasten für Großaggregate

Bosch Rexroth
ABMAXX: Modularer Baukasten für Großaggregate
Bosch Rexroth

Mit ABMAXX bietet Bosch Rexroth als erster Hydraulikhersteller einen modularen Baukasten für Großaggregate. ABMAXX beschleunigt das Engineering und die Inbetriebnahme von Hydraulik-Großaggregaten bei einem Neubau oder der Modernisierung von Anlagen. Die Hydraulikspezialisten erstellen innerhalb von maximal fünf Arbeitstagen ein kommerzielles Angebot inklusive Abmessungen, Hydraulik-Schaltplan, Stückliste und 3D-Modell.

 Anlagenhersteller und Endanwender reduzieren so allein die Engineering-Vorlaufzeiten um bis zu 80 Prozent. Die vorkonfigurierten Module von ABMAXX basieren auf hochverfügbaren Standardkomponenten. Der Modulansatz senkt die Kosten um bis zu 35 Prozent und steigert die Verfügbarkeit im Betrieb. 
Die Beschleunigung von Engineering und Inbetriebnahme erreicht Bosch Rexroth durch einen Baukastenansatz. Er verknüpft die Vorteile der Standardisierung mit ausreichender Varianz für anwendungsgerechte Lösungen. Dazu haben die Ingenieure von Rexroth fünf Module definiert: Tank, Motor-Pumpen, Pumpenblock, Umwälzeinheit mit Filterung und Kühlung sowie Rücklauffiltermodul. Jedes Modul beruht auf bewährten Konstruktionen mit geprüftem Design und hochverfügbaren Standardkomponenten. Die Module sind gleichermaßen für Mineralöl wie für die in der Metallurgie häufig eingesetzten Sondermedien wie HFC- und HFD-Medien ausgelegt.
ABMAXX deckt im ersten Schritt Tankgrößen von 2.000 bis 12.500 l ab. In den drei Druckstufen 160, 210 und 315 bar erfüllt das Konzept zukunftssicher den Trend zu höheren Arbeitsdrücken. Die realisierbaren Förderströme reichen derzeit von 345 l/min bis 2.160 l/min. Der Pumpenblock und die Umwälzeinheit sind grundsätzlich mit Stand-by-Units ausgerüstet, um höchste Verfügbarkeit zu gewährleisten. Bewährte Sicherheitssteuerungen helfen Konstrukteuren, die entsprechenden Sicherheitsvorschriften mitsamt der erforderlichen Dokumentation normgerecht umzusetzen. 

Weniger Kosten
Die Standardisierung verringert die Systemkosten und vereinfacht die Instandhaltung. Alle Module sind so konstruiert, dass sie eine bestmögliche Zugänglichkeit zu den Komponenten bieten. Darüber hinaus verringert die Standardisierung den Wartungs- und Instandhaltungsaufwand über den gesamten Lebenszyklus, da die eingesetzten Standardkomponenten kurzfristig verfügbar sind und auch langfristig im Programm bleiben. Eine wartungsfreundliche Konstruktion vereinfacht den Austausch der Komponenten. 

 


Das könnte Sie auch interessieren

Guten Morgen aus dem Großraum Klagenfurt. Draußen steht die Sonne bereits hoch am Himmel. Doch im Haus herrscht angenehme Kühle. Die Familie setzt auf…

Weiterlesen

In den letzten Jahren zeigte sich ein großes Problem am Energiemarkt: wir sind noch abhängig von fossilen Energieträgern und der Strommarkt alleine…

Weiterlesen
Quelle: Opbacher

Im Gespräch mit LIM Veronika Opbacher ging es um aktuelle und zukünftige Herausforderungen, Technologien sowie politische Voraussetzungen für die…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 17. August 2022
Ort: Düsseldorf

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 18. August 2022
Ort: Ahlen (Reflex Training Center)

TECE ON TOUR

Datum: 22. August 2022
Ort: Sanitär Heinze, Salzburg

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 23. August 2022 bis 24. August 2022
Ort: Online

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs