Sanitär

Nachhaltig und beständig

Alle Fotos: Duravit AG
Mit Sustano präsentiert Duravit die erste recyclingfähige Duschwanne aus dem neuen Werkstoff DuroCast Nature. Nach Ende der Nutzungsdauer können Duschwannen aus DuroCast Nature im Sinne des Life-Cycle-Prinzips entweder an Duravit oder einen Wertstoffhof vor Ort zurückgegeben werden. Daraus entstehen beispielsweise neue Duschwannen.
Alle Fotos: Duravit AG

Duravit setzt auf qualitativ hochwertige Materialien und Rohstoffe für langlebige Produkte.

von: Redaktion

Duravit forscht kontinuierlich an innovativen und ökologischen Werkstoffen, um CO2-Emissionen zu reduzieren und besonders langlebige – und folglich auch nachhaltige – Produkte herzustellen.
Der Komplettbadanbieter aus dem Schwarzwald ist sich seiner Verantwortung gegenüber Umwelt, Mitarbeitenden und zukünftigen Generationen bewusst.

Sanitärkeramik: Widerstandsfähigkeit aus natürlichen Rohstoffen
Keramische Sanitärprodukte zählen zu den langlebigsten und beständigsten überhaupt: pflegeleicht, resistent, kratzfest und hitzebeständig. Nicht ohne Grund gewährt Duravit lebenslange Garantie auf den Großteil seiner Sanitärkeramikprodukte. Für die Produktion setzt der Komplettbadanbieter auf natürliche Rohstoffe: Ton, Kaolin, Quarz und Feldspat sind global verfügbar, sodass die internationalen Duravit-Produktionsstätten die Grundstoffe regional erwerben und verarbeiten können. Die kurzen Transportwege sind in zweierlei Hinsichten von Vorteil: Zum einen spart der Komplettbadanbieter mit dieser Strategie CO2-Emissionen ein und zum anderen kann eine sichere, stabile und lokale Rohstoffversorgung gewährleistet werden.

DuraCeram®: Weniger Material = weniger Emissionen
Der bei Duravit verwendete Werkstoff DuraCeram® zeigt eindrucksvoll, wie höchste Designansprüche und Nachhaltigkeit vereinbar sind: Im Gegensatz zu konventioneller Badkeramik, die eine Wandstärke von 12 bis 14 mm aufweist, lässt DuraCeram® dünnere Wandstärken zu, ohne an Festigkeit einzubüßen. Neben dem edlen, filigranen Design sind die Waschbecken um 28% leichter, was den Rohstoffverbrauch entsprechend reduziert: Seit 2016 spart die Duravit AG dank DuraCeram® im Schnitt jährlich ca. 60t Rohstoffe ein.

DuroCast Nature: Der erste recyclingfähige Mineralwerkstoff
Mit DuroCast Nature nimmt Duravit eine Vorreiterrolle hinsichtlich recyclefähiger Werkstoffe ein: Der Mineralwerkstoff DuroCast Nature besteht aus Polyurethan, das mit Marmorpulver vermischt und mit einer Gelcoat-Oberfläche versiegelt ist. So ausgestattet besitzt der Werkstoff hervorragende Materialeigenschaften: robust, UV-beständig, einfach zu reinigen und nicht zuletzt maximal rutschfest bei matten Oberflächen. Diese Eigenschaften sind prädestiniert für den Einsatz im Badezimmer. Deshalb entwickelte Duravit mit Sustano die erste recyclefähige Duschwanne. Durch ihr geringes Gewicht sind Sustano Duschwannen leichter zu transportieren und leisten damit einen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes. Nach Ende der Nutzungsdauer können Duschwannen aus DuroCast Nature im Sinne des Life-Cycle-Prinzips entweder an Duravit oder einen Wertstoffhof vor Ort zurückgegeben werden. Daraus entstehen beispielsweise neue Duschwannen oder sie werden im industriellen Bereich weiterverarbeitet.

Möbel aus Holz: Herausforderung im Badezimmer
Das Badezimmer ist für den Rohstoff Holz besonders strapaziös, denn Temperaturunterschiede und Feuchtigkeit beanspruchen den Werkstoff erheblich. Damit Badmöbel Marke Duravit diesen Herausforderungen standhalten, legt der Komplettbadanbieter großen Wert auf die Oberflächenbehandlung. Denn besonders bei Möbeln für das Bad ist eine geschlossene Oberfläche entscheidend, damit keine Feuchtigkeit ins Holz eindringen kann. Neben der hochwertigen Verarbeitung der Produkte für Langlebigkeit der Produkte legt Duravit schon bei der Rohstoffauswahl Wert auf Qualität. Deshalb ist der Produktionsstandort der Duravit-Badmöbel in Schenkenzell PEFC* zertifiziert. Das Gütesiegel stellt die nachhaltige Waldbewirtschaftung durch ein internationales unabhängiges Waldzertifizierungssystem sicher.


Das könnte Sie auch interessieren

Alle Fotos: © HL

Immer mehr Menschen entscheiden sich für die moderne Optik eines fugenlosen Badezimmers und verzichten bewusst auf herkömmliche Fliesen. Ein…

Weiterlesen
Alle Fotos: Sanha

Trinkwasser in der EU muss hohen Anforderungen entsprechen. Dies betrifft insbesondere alle Werkstoffe in Kontakt mit Trinkwasser. Zu diesem Zweck…

Weiterlesen
© Kermi GmbH

Heizung und Lüftung sind ­zentrale Themen in Sanitärräumen. Für innovative Lösungen wurde ein Anbieter bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weiterlesen
Alle Fotos: © Artweger

Schon auf den ersten Blick offenbart die neue Artweger PRESTIGE ihre Stärke. Das völlig neue Designkonzept mit dem schmalsten Drehrohr-Scharnier am…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Martina Winkler

Design, Sonnenschein und alles, was das Bad begehrt: Der Salone del Mobile wurde dieses Jahr von 16. bis 21. April ausgetragen, und – so, wie wir es…

Weiterlesen
© ACO

Auf der Frauenthal Expo 2024 präsentierte ACO erstmals die ACO ShowerDrain Public X. Die Wärmetauscher-Duschrinne ermöglicht nachhaltiges Duschen in…

Weiterlesen
© HOLTER

HOLTER erhöht 2024 die Transparenz seiner Nachhaltigkeitsinitiativen mit der Veröffentlichung des ersten Grundlagendokuments für den…

Weiterlesen
© Kaldewei

Hier dreht sich alles um die ­Damen der Branche: Dieses Mal erzählt uns Georgina Trimbusch, ­Managerin Public Relations bei Kaldewei, ihre…

Weiterlesen
© Karlich

Das fünfte Interview unserer Serie der Landesinnungsmeister-Gespräche führte uns ins Burgenland – doppelte Förderung im Heizbereich und großer Bedarf…

Weiterlesen
© Adrian Batty / ValenceStudio

Oder: Updates von KMU Forschung Austria und Branchenradar.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten


Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs