Starker Zuwachs für Bioenergie 2015

Die Veränderung des Primärenergieeinsatzes bei verschiedenen Energieträgern in Österreich.

Der Biomasse-Verband fordert eine sach- und lösungsorientierte Ökostrom-Diskussion. Stromerzeugung aus Biomasse ist ein zentraler Pfeiler der Energiewende. Gemessen am Endenergiebedarf stammen 7,2 Prozent der Stromerzeugung und 22 Prozent der Fernwärmeerzeugung aus Biomasse-KWK-Anlagen.

von: Redaktion

Etwa ein Viertel der in Österreich eingesetzten energetisch genutzten Biomasse wird in KWK-Anlagen zur Wärme- und Stromerzeugung eingesetzt. Biomasse-Strom hat den Vorteil, dass er unabhängig von Wetterlage und Jahreszeit Energie erzeugt. Besondere Bedeutung hat dieser in den Wintermonaten, in denen der Stromverbrauch besonders hoch ist und mehr als die Hälfte der Stromaufbringung auf fossiler Energie und Energieimporten basiert. "Die derzeitige politische Diskussion rund um Biogasanlagen und der praktisch vorhandene Ausbaustopp bei der Biomasseverstromung zeigt die mangelnde Weitsicht der österreichischen Energiepolitik. Einerseits steigen Strombedarf, Stromimporte und Treibhausgasemissionen sowie Arbeitslosenzahlen, andererseits riskiert man das Fortbestehen von Biogasanlagen und damit mehr als 3.000 Arbeitsplätze" so Christoph Pfemeter, Geschäftsführer des Österreichischen Biomasse-Verbandes. Der Ökostrombeitrag für Strom aus Biomasse macht 1,5 Prozent der Energiekosten eines durchschnittlichen Haushalts aus. Konkret sind das monatlich ein Euro für Biogas und drei Euro für Strom aus Restholz. Dieser Beitrag sichert 10.000 heimische Arbeitsplätze. Etwa 3.000 Euro im Jahr gibt ein durchschnittlicher Haushalt für Energie aus. 1.200 Euro für Diesel und Benzin, etwa 1.000 Euro für Brennstoffe und 850 Euro für Strom. "Der Ökostromanteil an den Haushaltskosten wird generell überschätzt, die gesamten Ökostromkosten für einen Haushalt machen zwischen 3 und 4 Prozent der Gesamtkosten für Energie aus", erklärt Pfemeter.

Biomasse und Erdgas mit starken Zuwächsen
Mit über 18 Prozent erreichte der Anteil von Biomasse am Primärenergieeinsatz 2015 einen neuen Rekordwert. Mit 241 PJ entspricht die eingesetzte Biomasse in etwa dem Rekordjahr 2013. 59 Prozent beträgt der Bioenergie-Anteil an den Erneuerbaren. Biomasse ist nach Öl (508 PJ) und Gas (288 PJ) die drittbedeutendste Energiequelle, gefolgt von Kohle (135 PJ), Wasserkraft (133 PJ), Stromimporten (36 PJ) und Windkraft mit (17 PJ). Mit Umgebungswärme und Solarthermie werden jeweils 7 PJ und mit Photovoltaik 3 PJ Energie bereitgestellt. Die Steigerung des Primärenergieeinsatzes von 12 PJ von 2014 auf 2015 ist bei der Biomasse vor allem auf den vergleichsweise strengen Winter 2014 zurückzuführen. Noch vor der Biomasse konnte Erdgas mit 18 PJ die größte Zunahme erreichen. Mit 3,5 PJ verzeichnete die Windkraft mit 26 Prozent den relativ größten Zuwachs, gefolgt von Photovoltaik mit 0,5 PJ bzw. 20 Prozent. Die Reduktion der Erzeugung aus Wasserkraft ist ebenfalls witterungsbedingt und erklärt sich mit niedrigeren Wasserständen verglichen mit 2014.
Gemessen am Endenergieverbrauch machten die Stromimporte 2015 bereits 16,5 Prozent aus, im Jahr 2000 war Österreich noch Nettostromexporteur. In Summe wurde der Einsatz von Kohle, Öl und Erdgas um 31 PJ gesteigert, jener der erneuerbaren Energien aus Biomasse, Wind und Photovoltaik nur halb so stark (16 PJ). Durch ein schwaches Wasserkraftjahr (-14 PJ) konnte der Primärenergieeinsatz gesamt nur um 2 PJ gesteigert werden.


Das könnte Sie auch interessieren

Quelle: Jana Mack

Das Zukunftsforum SHL begrüßt Windhager als neues Mitglied.

Weiterlesen
Quelle: Otovo

Die Gaskrise hat die Nachfrage nach erneuerbaren Energien verstärkt. Besonders beliebt: Photovoltaik-Anlagen und Stromspeicher.

Weiterlesen
Quelle: SANHA GmbH & Co. KG, Essen

Mit NiroSan Gas bietet SANHA jetzt ein zweites Press-System für Wasserstoff und Erdgas-Wasserstoff-Gemische an. Die Prüfungen der DBI Gas- und…

Weiterlesen
Bilder: Kermi

Kermi stellt schon seit Langem Daten für den BIM-Prozess zur Verfügung und hat das Angebot aktuell wieder um weitere Komponenten der…

Weiterlesen
Quelle: Alape

Die Top-50-Artikel von Alape stehen jetzt als BIM-Daten zur Verfügung.

 

Weiterlesen
Quelle: ValenceStudio

Das Jahr hatte es in sich.

Weiterlesen
Bilder: Hoval

Die neue Generation von Klima-Dachgeräten ermöglicht bei Generalsanierung oder Service einen reibungslosen Betrieb in Produktions-, Logistik- und…

Weiterlesen
Quelle: VÖK

Zum Jahresende bat der „Gelbe“ Dr. Elisabeth Berger von der Vereinigung der Österreichischen Kessellieferanten (VÖK) zum Interview – sie beruhigt in…

Weiterlesen
Fotos: Vaillant/Stephan Huger

Auch Wärmepumpen kommen zum alten Eisen und werden durch eine neue Generation problemlos ersetzt.

Weiterlesen
Quelle: ZOOMVP.at

Was das Bad zum Traumbad macht? Ganz einfach: „Dem eigenen Gespür folgen, ruhig mal ­glamourös sein und eine gehörige Portion Farbe. Dabei gilt immer…

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Heute schon an morgen denken

Datum: 08. Dezember 2022
Ort: Online

Technik für Badgestalter und -verkäufer

Datum: 01. Februar 2023 bis 02. Februar 2023
Ort: Meißen

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 08. Februar 2023 bis 09. Februar 2023
Ort: Meißen

Gebäude.Energie.Technik

Datum: 10. Februar 2023 bis 12. Februar 2023
Ort: Freiburg

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs