10/2021 Klima-Lüftung

Trends in der Kälte-und Klimatechnik

Quelle/alle Fotos: ÖKKV
(v.l.): Robert Heiszenberger, Präsident ÖKKV, und Klaus Koller, Vizepräsident ÖKKV.
Quelle/alle Fotos: ÖKKV

Der Österreichische Kälte- und Klimatechnische Verein – kurz ÖKKV – ist der am längsten in Österreich tätige Verein, der auf dem Gebiet der Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik seinen Aufgaben­bereich hat.

von: Manfred Strobl

Der nicht auf Gewinn ausgerichtete Verein sieht seine wesentlichen Aufgaben in der Unterstützung seiner Mitglieder, die sich über das gesamte Bundesgebiet aufteilen, durch regelmäßige, umfangreiche Information zu allen fachlichen Themen der Kälte- und Klimatechnik. Dafür steht der ÖKKV mit seiner Geschäftsstelle seinen über 370 Mitgliedern jederzeit gerne zur Ver­fügung.
Nach der kürzlich abgehaltenen Voll­versammlung – am 30. September 2021 – hat das Präsidium einstimmig Robert Heiszenberger zum neuen Präsidenten gewählt. Gemeinsam mit dem Vizepräsidenten Klaus Koller und den weiteren Mitgliedern des Präsidiums wird die Arbeit wieder mit ­vollem Elan aufgenommen. Robert Heiszenberger und Klaus Koller standen der Redaktion für ein Interview zur Verfügung.

Wie beurteilen Sie den aktuellen Markt für Kälte- und Klimatechnik in Österreich?
ÖKKV: Inzwischen haben wir alle unsere ­Erfahrungen mit den unterschiedlichen Auswirkungen der Pandemie gemacht. Während sich in den letzten Monaten der gewerbliche Bereich wieder erholte, hat im Bereich der privaten Klimageräte eine Stagnation auf hohem Niveau stattgefunden. Ganz anders sieht es bei der Wärmepumpe aus. Hier werden Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich erzielt. Die Energiepolitik, mit dem großen Ziel des Ausstiegs aus fossiler Verbrennung, leistet dem großen Vorschub. Wenn man davon ausgeht, dass sich etwa ein Drittel aller Heizungen in Österreich fossiler Brennstoffe bedienen, dann gibt es noch großes Potential. Die Renovierungsstrategie und der europäische Green Deal sind weitere Treiber, die große finanzielle Anreize bieten, um auf umweltfreundliche Systeme umzusteigen – Wärmepumpen stehen hierbei an erster Stelle.

Wie steht es bei den Kälte- und Klimatechnikern mit Fachkräften?
ÖKKV: Dass seit längerer Zeit ein Fachkräftemangel in sehr vielen Branchen, daher auch in der Kälte – und Klimatechnik, besteht, ist hinlänglich bekannt. Einige Gründe dafür sind im nächsten Punkt „Lehrlings­problematik“ angeführt. Es wurden jedoch speziell in der Kälte- und Klimabranche sehr gute Maßnahmen, wie z. B. die Umschulung von ausgebildeten Elektrotechnikern, umgesetzt, um dem Fachkräftemangel in unserer Branche entgegenzuwirken. Der Beruf des Kälte- und Klimatechnikers ist ein sehr ­fordernder und innovativer Beruf, den zu erlernen es einer entsprechenden theoretischen, aber auch praktischen Ausbildungszeit bedarf. Wir sind bereit, diese Ausbildung den Jugendlichen zu vermitteln, wenn sie das nötige Rüstzeug mitbringen.

Sind genügend Lehrstellen vorhanden?
ÖKKV: Unserer Meinung nach wären ge­nügend Lehrstellen vorhanden, wenn die Einstiegsqualifikation der angehenden Lehrlinge entsprechend wäre. Viele Betriebe ­suchen händeringend nach Lehrlingen, um diese auszubilden und an die Anforderungen in diesem Beruf heranzuführen. Änderungen kann unserer Meinung nach nur die Politik herbeiführen, indem sie den Jugendlichen „hilft“, die richtige Wahl bezüglich des Ausbildungswegs zu treffen, Stichwort: „Aufnahmeprüfungen an weiterführenden höheren Schulen“.

Tragen Berufsmeisterschaften zur Förderung des Nachwuchses in Ihrer Branche bei?
Berufsmeisterschaften auf internationaler Ebene tragen sicher zum besseren Image der Berufsausbildung bei, vor allem auch deshalb, weil ausgesprochen gute Erfolge erzielt werden und dies auch in den Medien positiv kommuniziert wird. Speziell für den Lehrberuf des Kälte- und Klimatechnikers, fürchten wir, wird die Werbeschiene Medien trotz des österreichischen Siegers bei den EuroSkills in Graz nicht ausreichen, um den Lehrberuf attraktiver zu machen.

Diesen Beitrag finden Sie ungekürzt auch auf Seite 54 der aktuellen Ausgabe 10/2021!


Das könnte Sie auch interessieren

Alle Bilder: Vitramo GmbH, Tauberbischofsheim

Als Pionier der Branche unterstützt Vitramo, der süddeutsche Hersteller elektrischer Direktheizsysteme, ab sofort die digitale Planung der technischen…

Weiterlesen
Quelle: Caritas Gruft Winterpaket – Karl Markovics / Foto © Christoph Meissner

Reflex Austria und die Frauenthal Handel Gruppe greifen dem Christkind unter die Arme.

Weiterlesen
Bilder: Daikin Central Europe

Wie Klimaanlagen eine Schlüsselrolle bei der Senkung des Gasverbrauchs im Winter spielen können.

Weiterlesen
Quelle: SkillsAustria/Florian Wieser

In den vergangenen zwölf Wochen stellten Fachkräfte aus aller Welt ihr Können in verschiedenen Berufen unter Beweis. Als Sponsor des Team Austria war…

Weiterlesen
Quelle: ODÖRFER HAUSTECHNIK KG

Beim GC ONLINE PLUS-Adventkalender warten 24 Aktionen bis Weihnachten auf Partner.

Weiterlesen
Quelle: Jana Mack

Das Zukunftsforum SHL begrüßt Windhager als neues Mitglied.

Weiterlesen
Quelle: Otovo

Die Gaskrise hat die Nachfrage nach erneuerbaren Energien verstärkt. Besonders beliebt: Photovoltaik-Anlagen und Stromspeicher.

Weiterlesen
Quelle: SANHA GmbH & Co. KG, Essen

Mit NiroSan Gas bietet SANHA jetzt ein zweites Press-System für Wasserstoff und Erdgas-Wasserstoff-Gemische an. Die Prüfungen der DBI Gas- und…

Weiterlesen
Bilder: Kermi

Kermi stellt schon seit Langem Daten für den BIM-Prozess zur Verfügung und hat das Angebot aktuell wieder um weitere Komponenten der…

Weiterlesen
Quelle: Alape

Die Top-50-Artikel von Alape stehen jetzt als BIM-Daten zur Verfügung.

 

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Heute schon an morgen denken

Datum: 08. Dezember 2022
Ort: Online

Technik für Badgestalter und -verkäufer

Datum: 01. Februar 2023 bis 02. Februar 2023
Ort: Meißen

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 08. Februar 2023 bis 09. Februar 2023
Ort: Meißen

Gebäude.Energie.Technik

Datum: 10. Februar 2023 bis 12. Februar 2023
Ort: Freiburg

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs