Wenn Wissen zur Praxis wird

Trotz Energieeffizienz steigt der Endenergiebrauch in Österreich weiter an. Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung liegt bei 71,7 Prozent. Der Anteil der Photovoltaik an der Stromerzeugung liegt bei lediglich 2 Prozent und dies obwohl noch ein riesiges Potenzial in Österreich schlummert.

von: René Bolz

Die Klima- und Energiestrategie mit ihrem 100.000 Dächerporgramm ist in dieser Sicht vollkommend unzureichend. Wir benötigen den Abbau rechtlicher und finanzieller Hemmnisse. In Aus- und Weiterbildung bei allen Bevölkerungsschichten muss die Energiewende ein Thema werden. Eine ökologische Steuerreform würde die Energiewende beflügeln. Es gilt das Potential der erneuerbaren Energien naturverträglich und unter Berücksichtigung des Erhalts der Biodiversität zu erschließen. Positive Beispiele bei der Erschließung der Windenergie gibt es über Zonierungen im Burgenland und bei der Wasserkraft in Niederösterreich. Die Wissenschaft warnt seit Jahrzehnten vor dem anthropogenen Klimawandel. Der Klimaschutzvertrag von Paris und die Verhandlungen über die EU-2030-Ziele zeigen, dass sich auch die Politik diesem Thema nicht länger verschließen kann. Den österreichischen Pfad sollte die integrierte Klima- und Energiestrategie der neuen Bundesregierung vorgeben. Fest steht aber schon jetzt, dass vom Ziel der Dekarbonisierung auch Unternehmen betroffen sein werden. Gerade deshalb gilt es - in Zeiten knapper finanzieller Mittel und schwindender Ressourcen - das nötige Know-how zu erwerben, um Umweltschutz mit Erfolg und Gewinn für das eigene Unternehmen bzw. die eigene Gemeinde zu verknüpfen. Einzigartig ist in diesem Sinn der postgraduale MSc-Lehrgang Managament & Umwelt aus dem viel Nutzen gezogen werden könnte. "Wir haben durch die Teilnahme eines Mitarbeiters am Universitätslehrgang Management & Umwelt die Möglichkeit genutzt, unser Wissen im Umweltmanagement auf den aktuellen Stand zu bringen. Mit diesem Wissen ist es uns gelungen, im Umweltmanagement neue Standards zu setzen und dies innerhalb unserer Branche zu einem echten Wettbewerbsvorteil für unser Unternehmen zu entwickeln", so erläutert Dipl.-Ing. Mag. Markus Wiesner seine Erfahrungen mit dem MSc-Lehrgang Management & Umwelt von Umwelt Management Austria. Viele Firmen und Gemeinden berichten über eindrucksvolle Erfolge durch die Qualifikation von Mitarbeitern in diesem Lehrgang. So brachte ein Projekt zur Optimierung eines PVC- Doppelschnecken-Extruders eine Reduktion des Energieverbrauchs um 16,5 Prozent. Durch die jährliche Einsparung von € 21.900 beträgt die Amortisationsdauer lediglich 1,3 Jahre. Die Optimierung des gesamten Prozesses von der Silage bis zur Nachfolge erbrachte eine Energieverbrauchsreduktion um 20,5 Prozent. Die damit verbundene Einsparung von € 84.300 verkürzt die Amortisationsdauer auf ein Jahr. Absolventen schätzen besonders die Verwertbarkeit des Erlernten im Tagesgeschäft der Unternehmen und Gemeinden: "Der Lehrgang zeichnet sich durch große Praxisnähe aus. Die vermittelten Inhalte geben mir in meiner Funktion als Umweltmanagerin wertvolle Impulse" versichert Daniela Jäger-Bergaus, MSc von der Borealis AG. Was macht den Unterschied aus? Der Lehrgang zeichnet sich durch ausgewogene fachliche Interdisziplinarität der vier Themenbereiche Management, Ökologie, Recht und Technik aus. Das Erlernte wird unmittelbar umgesetzt: In kleinen Gruppen werden Projekte aus der Praxis für die Praxis bearbeitet. Unternehmen, Städte und Gemeinden und andere Organisationen können dadurch bereits während des Lehrgangs Lösungen zu konkreten Problemen aus ihrem eigenen Bereich entwickeln lassen. Wir sind stolz darauf, dass die Projekte meist verwirklicht werden - und das mit großem Nutzen und zur Zufriedenheit aller Beteiligten! Der hochkarätige Lehrkörper (das "who is who" im Umweltschutz in Österreich) garantiert nicht nur Aktualität und höchstes fachliches und praktisches Niveau im Lehrgang, sondern auch den Zugang zu einem äußerst kompetenten Netzwerk. Nähere Informationen gibt es auf der Website: http://www.uma.or.at/lehrgang.html

Gastautor DI (FH) René Bolz engagiert sich eherenamtlich im Bereich der erneuerbaren Energien und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter von Umwelt Management Austria.


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Future Tech Bootcamp 2022

Datum: 27. Juni 2022 bis 30. Juni 2022
Ort: St. Pölten

Seminar: Werkstatt Badmöbel

Datum: 29. Juni 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs