Heizung

Angst vor dem Blackout

Quelle: FGW/Ludwig Schedl
Aus den landwirtschaftlichen Abfällen wird in der Biogasanlage in Margarethen am Moos Grünes Gas gewonnen.
Quelle: FGW/Ludwig Schedl

Grüne Energie ist schön und gut, doch das Fast-Blackout, das Europa vor einigen Tagen bedroht hat, zeigt, dass die starken täglichen Stromschwankungen nur durch vielseitige Energieträger in den Griff zu bekommen sind.

von: Redaktion

Der Fachverband Gas Wärme spricht sich für ein Umdenken in der heimischen Energiepolitik aus. Statt einer primär auf Strom fokussierten Energiewende braucht Österreich weiterhin die Vielseitigkeit aller Energieträger: Also vor allem auch speicherbares Gas und Fernwärme, um auch zukünftig gut durch den Winter zu kommen.
„Vor allem Gaskraftwerke haben Österreich und Europa in den vergangenen Tagen vor einem katastrophalen Blackout bewahrt“, sagt Peter Weinelt, Obmann des Fachverbands Gas Wärme und stellvertretender Generaldirektor der Wiener Stadtwerke.
Um die enormen täglichen Stromschwankungen in Österreich in den Griff zu bekommen, müsse die Politik umdenken und stärker auf Sektorkopplung setzen: Statt einer Fokussierung auf Strom ist eine Energiepolitik nötig, die Versorgungssicherheit, Leistbarkeit und Nachhaltigkeit gleichermaßen in den Mittelpunkt stellt – also auch auf Grünes Gas (Biogas und Wasserstoff) und Fernwärme setzt.

Gefahr von Blackouts steigt weiter
Gerade in der aktuellen Wetterperiode mit Frost in ganz Österreich und Rekordtemperaturen von bis zu minus 24 Grad brauche Österreich eine zuverlässige Energieversorgung, wenn die Erneuerbaren auslassen. „Ohne Gas und Fernwärme wird es finster und kalt“, warnt Weinelt. Gas kann in großen Mengen gespeichert werden und liefert auch dann Energie, wenn andere Energieträger streiken. Aktuell sind die großen Gasspeicher in Österreich zu 70 Prozent voll. Das wird ausreichen, um Österreich gut und sicher durch den Winter zu bringen. 

Breiter Energiemix und neue Gaskraftwerke
Eine Politik, die die Elektrifizierung Österreichs von der Heizung bis zur Mobilität in den Mittelpunkt stellt, ist gerade im Hinblick auf die Versorgungssicherheit ernsthaft zu hinterfragen, da die volatilen Energieträger Wind und Sonne gerade im Winter fehlen“, so Michael Mock, Geschäftsführer des Fachverbands Gas Wärme. Ohne die Versorgung einer Million Haushalte mit Gasheizungen und einer weiteren Million Haushalte mit Fernwärme, die das Stromnetz entlasten, wäre das heimische Energiesystem längst kollabiert. Angedachte Gasheizungsverbote seien daher „ein Anschlag auf die Versorgungssicherheit Österreichs.“ Zudem braucht es ein klares Bekenntnis der Politik zu bestehenden und neuen flexiblen Gaskraftwerken.
Der Kern des Problems: Weder Sonnen- noch Windstrom lässt sich speichern. Aber in Grünes Gas umgewandelt kann die erneuerbare Energie in Gasspeichern gelagert werden und in bestehenden Gasnetzen ohne zusätzliche Umrüstungskosten zu den Gaskraftwerken, Gasheizungen oder Industriekunden transportiert werden.

Informationen
gaswaerme.at


Das könnte Sie auch interessieren

Quelle: Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Die ISH steht vom 13. bis 17. März 2023 unter dem Motto „Lösungen für eine nachhaltige Zukunft“.

Weiterlesen
Alle Fotos: Mall GmbH

Die Mall-Garten-Pakete Fontana zur Nutzung von Regenwasser für die Gartenbewässerung wurden um eine dritte Variante zur Entnahme des in der Zisterne…

Weiterlesen
Quelle: Octopus Energy

Octopus Energy Germany nimmt an Premiere von Zukunft Handwerk teil.

Weiterlesen
Quelle: varmeco

Die varmeco GmbH und Co. KG (Kaufbeuren) hat das TOP 100-Siegel 2023 erhalten, eine Auszeichnung für besonders innovative mittelständische…

Weiterlesen
Alle Fotos: KESSEL AG

Die Programmübersicht 2023 mit allen KESSEL-Produkten und das aktuelle Aus- und Weiterbildungsprogramm sind jetzt online.

Weiterlesen
Quelle: ValenceStudio

Es geht wieder los.

Weiterlesen
Alle Fotos: BWT

Der Name ist Programm: BWT Best Water Technology bietet ebenso innovative wie vielfältige Produkte rund um die Themen Wasser und Wasseraufbereitung…

Weiterlesen
Alle Fotos: Steininger

Der Familienbetrieb aus Pregarten wird in zweiter Generation geführt. Auf die Ausbildung von Lehrlingen wird besonders großer Wert gelegt.

Weiterlesen
Quelle: Siemens

Hier dreht sich alles um die Damen der Branche: Dieses Mal erzählt uns Gerilt Krobath, Head of Building Products, Siemens Österreich, ihre…

Weiterlesen
Quelle: Karin Kaan

Aber wie soll das gehen und was genau ist „Grünes Gas“ eigentlich? Dazu befragte der „Gelbe“ Wirtschaftsforscherin Dr.in Anna Kleissner,…

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Gebäude.Energie.Technik

Datum: 10. Februar 2023 bis 12. Februar 2023
Ort: Freiburg

Webinar Energiemanagementsystem FEMS

Datum: 16. Februar 2023
Ort: Online

Sachkunde Fettabscheider

Datum: 23. Februar 2023
Ort: KundenForum Hamburg, Borsteler Bogen 27 d, D-22453 Hamburg

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 01. März 2023 bis 02. März 2023
Ort: Hornberg

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs