12/2014
Mag. Markus Haberfellner und Karl Kaura (v.l.): „Die 2-Marken-Strategie der Frauenthal-Gruppe ist gesetzt!“ Credit: Paukovits

Die neue Strategie der ÖAG

Wohin geht die Reise des traditionsreichen Großhändlers? Ein Interview zur „2-Marken-Strategie“.

Seit der Übernahme der ÖAG fährt die Frauenthal-Gruppe als Eigentümer der beiden führenden Großhändler ÖAG und SHT eine 2-Marken-Strategie. Wie das funktionieren soll, erklärt das operative Führungsduo der ÖAG, Marketingleiter Markus Haberfellner und Vertriebsleiter Karl Kaura. Im Gespräch mit „Der österreichische Installateur“ geht es außerdem um Gerüchte, Dummheiten und um eine „No-na“-Frage.

Ich möchte mit Ihnen beiden über die zukünftige Strategie der ÖAG sprechen und natürlich auch über die Gerüchte rund   um das Unternehmen ...
Karl Kaura: ... ein Gerücht, das uns die letzten Jahre begleitet hat, kann ich gleich am Anfang dementieren: Die ÖAG wird jetzt sicher nicht mehr verkauft!
Markus Haberfellner: Was gibt es sonst derzeit für Gerüchte?

Sowohl SHT als auch ÖAG setzen stärker als andere Händler auf Abholmärkte, wobei einige sogar direkt nebeneinanderliegen. Wird diese Struktur samt den dazugehörigen Kosten wirklich an allen Standorten aufrechterhalten werden?
Haberfellner: Die ÖAG hat heuer einen Standort in Klagenfurt geschlossen und in Simmering einen neu eröffnet. 2015 sind keine weiteren Auflösungen oder Änderungen geplant.
Kaura: Wenn ein IZ-Standort profitabel ist, bleibt er – auch wenn er Tür an Tür mit einem ISC ist. Die ÖAG hatte ja vor einigen Jahren schon 50 Standorte und davon die unprofitablen in der Zwischenzeit geschlossen, sodass wir jetzt bei 45 IZ halten.

Im Sommer haben Sie das Bädercenter in Wiener Neustadt neu eröffnet, das besonders schlicht und verkaufsorientiert gehalten ist. Wird dieses Konzept auch bei anderen Schauräumen zum Einsatz kommen?
Haberfellner: Genau das ist unser grundsätzlicher Zugang. Die Bädercenter sollen schlicht und leistbar sein, um alle Endkunden beim 3-stufigen Vertriebsweg zu halten. Wenn die Kunden ihr 5.000–10.000-Euro-Bad hier nicht finden, gehen sie ins Möbelhaus und sind für unsere Branche verloren.
Kaura: Bei uns planen Bädercenter-Leiter ihre Schauräume selbst, das wird nicht zentral verordnet. So ist sichergestellt, dass sie Produkte im Schauraum haben, die sie in der Region an ihre Kunden verkaufen können. Das ist ein etwas hemdsärmeligerer Zugang als bei anderen, aber sehr erfolgreich!

Lesen Sie das ungekürzte Interview ab Seite 16 der aktuellen Ausgabe 12/2014!


Das könnte Sie auch interessieren

Quelle: Jana Mack

Das Zukunftsforum SHL begrüßt Windhager als neues Mitglied.

Weiterlesen
Quelle: Otovo

Die Gaskrise hat die Nachfrage nach erneuerbaren Energien verstärkt. Besonders beliebt: Photovoltaik-Anlagen und Stromspeicher.

Weiterlesen
Quelle: SANHA GmbH & Co. KG, Essen

Mit NiroSan Gas bietet SANHA jetzt ein zweites Press-System für Wasserstoff und Erdgas-Wasserstoff-Gemische an. Die Prüfungen der DBI Gas- und…

Weiterlesen
Bilder: Kermi

Kermi stellt schon seit Langem Daten für den BIM-Prozess zur Verfügung und hat das Angebot aktuell wieder um weitere Komponenten der…

Weiterlesen
Quelle: Alape

Die Top-50-Artikel von Alape stehen jetzt als BIM-Daten zur Verfügung.

 

Weiterlesen
Quelle: ValenceStudio

Das Jahr hatte es in sich.

Weiterlesen
Bilder: Hoval

Die neue Generation von Klima-Dachgeräten ermöglicht bei Generalsanierung oder Service einen reibungslosen Betrieb in Produktions-, Logistik- und…

Weiterlesen
Quelle: VÖK

Zum Jahresende bat der „Gelbe“ Dr. Elisabeth Berger von der Vereinigung der Österreichischen Kessellieferanten (VÖK) zum Interview – sie beruhigt in…

Weiterlesen
Fotos: Vaillant/Stephan Huger

Auch Wärmepumpen kommen zum alten Eisen und werden durch eine neue Generation problemlos ersetzt.

Weiterlesen
Quelle: ZOOMVP.at

Was das Bad zum Traumbad macht? Ganz einfach: „Dem eigenen Gespür folgen, ruhig mal ­glamourös sein und eine gehörige Portion Farbe. Dabei gilt immer…

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Heute schon an morgen denken

Datum: 08. Dezember 2022
Ort: Online

Technik für Badgestalter und -verkäufer

Datum: 01. Februar 2023 bis 02. Februar 2023
Ort: Meißen

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 08. Februar 2023 bis 09. Februar 2023
Ort: Meißen

Gebäude.Energie.Technik

Datum: 10. Februar 2023 bis 12. Februar 2023
Ort: Freiburg

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs