Foto: Adrian Batty

Editorial 5a/2014

Was unterscheidet den Menschen vom Affen? Im Bad zeigt es sich.

Was unterscheidet den Menschen eigentlich vom Affen? Das sind hauptsächlich zwei Fähigkeiten, sagt die Wissenschaft: Zum einen die Fähigkeit, Werkzeuge zu erfinden – zum anderen die Fähigkeit, Schönes zu erschaffen. Beides ist gefragt, um ein zeitgemäßes Bad zu bauen – mehr denn je.

Technik und Ästhetik, das war im Bad immer so ein Hin und Her. Vor ein paar Jahren war klar, dass Design den Vorrang vor der Funktionalität hat. Weil es gab da ja wenig Neues. Die Technik funk-
tionierte, und auch heißes und kaltes Wasser war schon erfunden. Also standen neue Design­ideen im Mittelpunkt. Für die ausge­fallensten Formen bei Armaturen, Wannen und Waschtischen standen Stararchitekten aus der ganzen Welt Pate. Das brachte dem Badezimmer einen gewaltigen Schub an Aufmerksamkeit. Wenn Namen wie Alessi oder Starck nicht nur mit Zitronen­pressen, Kleidern und Uhren in Verbindung ­gebracht wurden, sondern auch mit der morgend­lichen Katzenwäsche, dann war klar: Das Bade­zimmer rückt vom Rand der Wohnung ins Zentrum. Die Technik dahinter hatte einfach da zu sein und keine Scherereien zu machen.

Wenige Jahrzehnte davor war das genau umgekehrt. Der Einhandmischer, die Thermostatarmatur oder der beleuchtete Spiegelschrank waren einmal echte Innovationen, die einen Riesensprung bei Komfort und Hygiene im Bad gebracht hatten. Da galt es, nach und nach alle Menschen in den Genuss der Vorzüge moderner ­Badezimmertechnik zu bringen. Wie die Armatur geformt war, aus der das Wasser in irgendein Becken plätscherte, war hingegen so ziemlich egal – Hauptsache, beides war lieferbar und hatte ­einen Abfluss unten dran.

Das sind immer so Wellenbewegungen, seit unsere Vorfahren ­beschlossen haben, vom Baum herunterzusteigen und aus ihren beiden hervorragendsten Fähigkeiten mehr zu machen. Einmal ist‘s die Technik, dann wieder die Schönheit, die mehr im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit liegt. Ich habe den Eindruck, dass wir im Moment ungefähr am Schnittpunkt der beiden Wellenbewegungen sind. Der hohe ästhetische Standard bei der Badgestaltung wird zunehmend ergänzt durch immer neue Angebote, die mit technischen Lösungen zusätzlichen Kundennutzen stiften sollen. Die Palette reicht vom Dusch-WC über berührungslose Anwendungen von Nah (via Handbewegung) und Fern (via App) bis zu den verschiedenen Varianten der bodenebenen Abflüsse, die noch mehr Spielraum und noch mehr Möglichkeiten bei der Gestaltung des Badezimmers bringen. Die Badplanung ist so spannend wie noch nie. Anregungen dazu finden Sie auf den kommenden Seiten – sowohl für die Technik als auch fürs Design. Nur Affen kommen keine mehr vor. Denen reicht ein Bad im Teich.

AUSGABE 5a/2014 ONLINE LESEN


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Future Tech Bootcamp 2022

Datum: 27. Juni 2022 bis 30. Juni 2022
Ort: St. Pölten

Seminar: Werkstatt Badmöbel

Datum: 29. Juni 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs