9/2014 Sanitär
Das Bad der Zukunft - ressourcenschonend statt elektronisch aufgemotzt. Credit: FH Graz

Ideen für die Bäder der Zukunft

Odörfer und Grohe fragten Studierende der Fachhochschule Joanneum, wie sie das Bad von morgen bauen würden.

Seit 210 Jahren gibt es die Firma Odörfer. Dieses Jubiläum nahm der Grazer Haustechnik-Großhändler zum Anlass, einen Blick in die Zukunft zu werfen – oder besser, werfen zu lassen. Denn gemeinsam mit Grohe Österreich trat  das steirische Familienunternehmen an die Fachhochschule Joanneum heran, um die Studierenden des Lehrgangs nach ihren Visionen zum „Bad der Zukunft“ zu befragen.

Bedürfnis zu Träumen
Der Studiengang für Industrial Design an der FH Graz genießt europaweit einen hervorragenden Ruf. Die Studierenden lernen hier anwendungsorientiertes Produktdesign unter Berücksichtigung der Anforderungen von Material, Technik, Ergonomie und Marketing. Es geht also nicht nur um das Erfinden schöner Dinge, sondern vor allem auch um die Umsetzbarkeit, die Reproduzierbarkeit im Herstellungsprozess und darum, mit der Entwicklung eines Produkts auch ein reales Bedürfnis zu befriedigen.

Vom Briefing zum Produkt
Anfang des Jahres traten Odörfer und Grohe an die Fachhochschule heran und schlugen das Projekt zum „Bad der Zukunft“ vor. Das Projekt wurde auch deshalb ausgewählt, weil es erstmals die Möglichkeit bot, im Bereich „Interior Design“ zu arbeiten, erklärt Scherr. Im März startete die Klasse mit einem Minimal-Briefing. In einem ersten Schritt arbeiteten die Studierenden in sechs Arbeitsgruppen zu je zwei bis drei Personen jeweils drei Umsetzungsvorschläge aus, von denen dann im nächsten Schritt einer ausgewählt und ausgearbeitet wurde.

Ressource und Raum statt Elektronik
Eine der Konstanten ist die Nutzung des verfügbaren Raums. Es geht darum, die zur Verfügung stehende Fläche optimal auszunutzen und im Idealfall auch als Wohnraum nutzbar zu machen. Flexible, platzsparende Anwendungen haben Zukunft. Zur optimalen Raumausnutzung gehört derzeit schon die barrierefreie Gestaltung des Bads – eine Erfahrung, die Susanne Schneider täglich bestätigt sieht.
Auch innovative Technik gewinnt an Bedeutung – dabei spielt die Elektronik jedoch keine Hauptrolle, sondern hat lediglich Assistenzfunktion. Im Zentrum der Innovationen stehen neue Materialien, die neue Verbindungstechnologien und Raumgestaltung ermöglichen.
Die dritte Konstante ist die verbesserte Ressourcennutzung, wobei der schonende Umgang mit dem Lebensmittel Wasser – in weiten Teilen der Welt ein seltenes und kostbares Gut – im Zentrum steht.

Lesen Sie den ungekürzten Bericht ab Seite 30 der aktuellen Ausgabe 9/2014!


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Future Tech Bootcamp 2022

Datum: 27. Juni 2022 bis 30. Juni 2022
Ort: St. Pölten

Seminar: Werkstatt Badmöbel

Datum: 29. Juni 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs