Sanitär

Mit einem Wisch

Fotos: Kimberly-Clark Professional™
Mit vielseitigen WypAll® ReachPLUS möchte Kimberly-Clark Professional Unternehmen dabei unterstützen, Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen ohne großen Aufwand zu ermöglichen und gleichzeitig eine Verschwendung von Papiertüchern zu unterbinden, ohne das Personal in eine Verpflichtung zu nehmen.
Fotos: Kimberly-Clark Professional™

Ein Allround-Spendersystem senkt den Papierverbrauch und das Kontaminationsrisiko durch hygienische Einzelblattentnahme.

von: Redaktion

Wischtücher als stehende Rolle oder in Spendervorrichtungen finden sich mittlerweile branchenübergreifend in nahezu jeder Arbeitsumgebung sowie in öffentlichen Gebäuden. Kein Wunder, denn sie bilden die schnellste erste Hilfe gegen Keime, Schmutz und Flüssigkeiten oder Emulsionen. Je nach Art der Aufbewahrung können Gefahren und Nachteile in der Anwendung auftreten, die sich sowohl auf die Reinigungseffizienz als auch auf den gesamten Ressourcenverbrauch im Unternehmen auswirken. Einfache, freistehende Rollen ohne Einzelblattentnahme erhöhen den Papierverbrauch, werden schnell nass und sind zudem Kontaminationen ausgesetzt – Keime werden beim Wischen verteilt. Starre Spendersysteme wiederum sind unpraktisch und zeitaufwendig in der Entnahme sowie beim Tuchwechsel. Dabei sollte eine einfache und kontaminationsfreie Handhabung bei gleichzeitig sehr hohem Reinigungsgrad im Fokus stehen. Deshalb erweitert der führende Hygieneartikelhersteller Kimberly-Clark Professional sein Portfolio um das neue Spendersystem WypAll ReachPLUS für einfache und hygienische Reinigungsaufgaben. Selteneres Nachfüllen und weniger Abfall machen das Zentralentahmesystem mit hoher Kapazität deutlich nachhaltiger als herkömmliche Spendersysteme. Dank flexibel einstellbarer Halterung ist es für den vielseitigen Einsatz für unterschiedliche Montagepositionen geeignet.
Oberflächen, auf denen Lebensmittel zubereitet werden, Verkaufstheken, Empfangs- und Wartungsbereiche: All diese Orte eint die Tatsache, dass sie zum einen hoch frequentiert bzw. von mehreren Personen genutzt werden und zum anderen schnell verschmutzen oder Flüssigkeiten dort verschüttet werden. Zur schnellen Reinigung und Desinfektion wird üblicherweise zum einfachen, ungeschützten Papier- oder Wischtuch gegriffen. „Vielerorts werden diese nach wie vor einfach als Papierrolle oder blaue Rolle ungeschützt aufbewahrt oder in Reinigungswägen mitgeführt, was ein Hygienerisiko für das Unternehmen darstellt“, weiß Lisa Stock, Customer Marketing Manager bei Kimberly-Clark Professional. „Die Reinigungstücher sind oftmals nicht ausreichend gegen den Kontakt mit Keimen geschützt und können zudem schnell nass werden. Zudem verleiten offene Systeme zu einer übermäßigen Papierverschwendung, weil die meisten Menschen intuitiv vorzugsweise mehr Produkt verwenden als für die Reinigungsaufgabe eigentlich notwendig wäre.“ Selbst wenn die Rolle in einem zentralen Spendersystem aufbewahrt wird, das keine Ausgabebegrenzung vorsieht, werden durchschnittlich rund 2,5 m Papier für eine Reinigungsaufgabe abgerollt. Das bedeutet höhere Kosten durch die Mehranschaffung von Papierwischtüchern sowie eine größere Umweltbelastung bei der Entsorgung. Zwar werden die Rollen immer häufiger in Entnahmesystemen aufbewahrt, doch diese sind starr an einer Position fixiert und schlimmstenfalls umständlich nachzufüllen.

Bedarfsgerechte Einzelblattentnahme verhindert Papierverschwendung
Der Hygieneartikelhersteller Kimberly Clark Professional setzt daher mit seinem optimierten Ausgabesystem WypAll Reach auf Flexibilität und Ressourceneffizienz. Der neue Spender wurde im bereits bekannten WypAll Reach-Design gefertigt und nutzt das bewährte Ausgabesystem. Die Rolle ist dabei im Gehäuse fixiert. Über die Einzelblattentnahme zieht der Anwender ohne Aufwand oder Kontakt mit der Rolle ein entsprechendes Reinigungstuch heraus. „Dadurch wird die Gefahr von Kontaminationen minimiert und gleichzeitig eine effiziente Verwendung der Papier-Reinigungstücher gefördert. Anstatt gleich meterweise Tücher am Stück herauszuziehen, kann im Bedarfsfall einfach die gewünschte Anzahl an einzelnen Tüchern entnommen werden“, so Stock. Langfristig rechnet sich dieses System für jedes Unternehmen: Durch die bedarfsgerechte, kontrollierte Ausgabe sind ein Auswechseln und Nachbestellen der Verbrauchsmaterialien seltener notwendig. Gleichzeitig gewährleistet die starke Reinigungs- und Saugleistung der WypAll-Produkte eine höhere Kapazität, denn im Vergleich zu herkömmlichen Produkten wird weniger Tuch benötigt, um dieselbe Menge an Schmutz, Flüssigkeiten und Keimen zu beseitigen.

Der Hygieneexperte hat das Spenderdesign zudem bezüglich seiner Flexibilität angepasst, sodass es in nahezu jeder Betriebsumgebung Platz findet. Mithilfe einer speziellen Halterung kann der Spender vielseitig ausgerichtet werden, sodass das Tuch in verschiedene Richtungen ausgegeben werden kann. Es lässt sich über oder unter einem Arbeitsbereich, in Regalen sowie an Wänden oder Schränken montieren, ohne dabei durch die Öffnungsrichtung des Spenders eingeschränkt zu sein. Auch eine herkömmliche, gesenkte Wandhalterung ist möglich für Nutzer, die einen direkten Ersatz für bisherige Spendersysteme bevorzugen. Dabei ist das System nicht auf eine feste Montage beschränkt. Freistehend auf einer industriellen Werkbank, einer Kücheninsel, einer Servicetheke oder einem Reinigungswagen sind die Wischtücher direkt am Ort des Geschehens einsatzbereit, ohne von der Arbeit abzulenken.

Neuer Spender mit mehreren Verbrauchsmaterialien bestückbar
Das Spendersystem lässt sich mit verschiedenen Wischtüchern des Herstellers bestücken, sodass es für eine Vielzahl der Betriebsbereiche genutzt werden kann, in dem Hygiene- und Reinigungsaufgaben anfallen. Normale Reinigungstücher lassen sich ebenso wie spezielle, für Lebensmittel- und Hygienebereiche konzipierte Papiertücher zum Benetzen mit Desinfektionsmitteln einsetzen. Auch robustere, mehrlagige Varianten, die sich für Instandhaltungsmaßnahmen oder bei leichtem Kontakt mit Ölen und Fetten bewähren, sind ohne großen Aufwand in dem System verstaubar. „Mit unserem neuen vielseitigen WypAll ReachPLUS möchten wir Unternehmen dabei unterstützen, Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen ohne großen Aufwand zu ermöglichen und gleichzeitig eine Verschwendung von Papiertüchern zu unterbinden, ohne das Personal in eine Verpflichtung zu nehmen. Kosten sparen und Ressourcen kontrollieren lassen sich oftmals schon mit kleinen Schritten oder gar nur einem Wisch“, resümiert Stock.


Das könnte Sie auch interessieren

Alle Fotos: © HL

Immer mehr Menschen entscheiden sich für die moderne Optik eines fugenlosen Badezimmers und verzichten bewusst auf herkömmliche Fliesen. Ein…

Weiterlesen
Alle Fotos: Sanha

Trinkwasser in der EU muss hohen Anforderungen entsprechen. Dies betrifft insbesondere alle Werkstoffe in Kontakt mit Trinkwasser. Zu diesem Zweck…

Weiterlesen
© Kermi GmbH

Heizung und Lüftung sind ­zentrale Themen in Sanitärräumen. Für innovative Lösungen wurde ein Anbieter bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weiterlesen
Alle Fotos: © Artweger

Schon auf den ersten Blick offenbart die neue Artweger PRESTIGE ihre Stärke. Das völlig neue Designkonzept mit dem schmalsten Drehrohr-Scharnier am…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Martina Winkler

Design, Sonnenschein und alles, was das Bad begehrt: Der Salone del Mobile wurde dieses Jahr von 16. bis 21. April ausgetragen, und – so, wie wir es…

Weiterlesen
© ACO

Auf der Frauenthal Expo 2024 präsentierte ACO erstmals die ACO ShowerDrain Public X. Die Wärmetauscher-Duschrinne ermöglicht nachhaltiges Duschen in…

Weiterlesen
© HOLTER

HOLTER erhöht 2024 die Transparenz seiner Nachhaltigkeitsinitiativen mit der Veröffentlichung des ersten Grundlagendokuments für den…

Weiterlesen
© Kaldewei

Hier dreht sich alles um die ­Damen der Branche: Dieses Mal erzählt uns Georgina Trimbusch, ­Managerin Public Relations bei Kaldewei, ihre…

Weiterlesen
© Karlich

Das fünfte Interview unserer Serie der Landesinnungsmeister-Gespräche führte uns ins Burgenland – doppelte Förderung im Heizbereich und großer Bedarf…

Weiterlesen
© Adrian Batty / ValenceStudio

Oder: Updates von KMU Forschung Austria und Branchenradar.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten


Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs