3/2022

Wir sind DIE Branche für die großen Themen der Zukunft

Quelle: Pech
Der Landesinnungsmeister von Niederösterreich, KR Karl Pech.
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit, ­Zukunftschancen und die Lehrlingsausbildung.

von: Martin Pechal

Das zweite Gespräch der Interview-Serie mit den Landesinnungs­meistern 2022.

Ein Rückblick, ein Ausblick – wie hat die Branche die vergangenen zwei Jahre gemeistert? Was kommt auf sie zu?
Pech: Unsere Branche hat die beiden letzten Jahre gut gemeistert. Da wir zu den so­genannten „Schlüsselbranchen“ gehören, konnte der Großteil unserer Betriebe so gut wie durchgehend arbeiten – lediglich der Handel, welcher für einige Kollegen eine wichtige zusätzliche Einklommensquelle darstellt, war einige Zeit von Schließungen betroffen.
Gröbere Probleme hatten einige EPU, die eingeschränkte Tätigkeiten ausüben. Diese wurden jedoch von diversen Stellen unterstützt.
Generell kann man sagen, dass wir als Gebäudetechniker gut und zukunftssicher aufgestellt sind. In Österreich und in den meisten Ländern werden große Anstrengungen unternommen, um einen Ausstieg aus fossilen Energieformen zu gewährleisten. Damit ist unseren Betrieben ein großes und zukunftssicheres Tätigkeitsfeld gesichert.

Die größten Herausforderungen während der Pandemie?
Pech: Herausfordernd war für die Innungsarbeit, dass wir in den letzten beiden Jahren viele Ausschusssitzungen und Weiter­bildungskurse nur per Video durchführen konnten. Auch die laufende Büroarbeit war durch diverse Beschränkungen nicht immer einfach. Die Lehrlingsausbildung in unserer Berufsschule, aber auch viele Qualifizierungskurse und Vorbereitungen auf die Meisterprüfungen konnten im Wesentlichen wie geplant durchgeführt werden. Natürlich wurde auch der Online-Unterricht stark ausgeweitet.

Es gibt eine aktuelle Studie zur Lehrlings­situation – was für ein Bild zeichnet sich diesbezüglich für die Installateure Niederösterreichs ab?
Pech: Bei den Lehrlingen hat sich die Situation in unserer Berufsschule leicht gebessert. Durch diverse Maßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung in den Schulen usw. konnte der Negativ-Trend gestoppt werden. Wir müssen unser Berufsbild verstärkt als innovativen und technologischen Beruf in der Öffentlichkeit präsentieren, um noch mehr Interesse zu wecken. Wir sind DIE Branche um die Heraus­forderungen der Zukunft im Form einer Klimawende durch erneuerbare Energie­formen zu bewältigen!

Wie sind die Berufsschüler durch die letzten beiden Pandemie-Jahre gekommen?
Pech: Bei der Ausbildung unserer Lehrlinge sind wir ganz vorne dabei. Wir bieten in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer und der Innung viele Möglichkeiten einer Top-Ausbildung. Bei den Staatsmeisterschaften, die im Jänner in Salzburg durchgeführt wurden, hat Niederösterreich den 3. Platz hinter zwei Tirolern erreicht.

Wie steht Ihr Bundesland – in Sachen ­Ausbildung und Lehrlingserfolgen – im ­Vergleich zu den anderen da? Wie hat sich das in den letzten Jahren verändert?
Pech: Wir haben mit unserer Berufsschule in Zistersdorf nach wie vor ein Topniveau – sämtliche junge Nachwuchskollegen sind nach der abgeschlossenen Lehre sehr gefragt und können sich ihren Wunschbetrieb ­quasi aussuchen.
Betrachtet man die unterschiedlichen ­Bewerbe und Wettkämpfe, so ist Nieder­österreich konstant auf höchstem Niveau unterwegs. Da diese Bewerbe – vor allem an der Spitze – extrem herausfordernd sind, entscheiden lediglich Nuancen. Deshalb mussten wir uns in den letzten Jahren leider immer wieder Tirol und Vorarlberg geschlagen geben. Wir arbeiten aber weiterhin sehr zielstrebig an weiteren Verbesserungen und wenn wir zudem das nötige Quäntchen Glück haben (was bei solchen Bewerben auf Topniveau immer mitentscheidet), dann kann es uns wieder gelingen, die eine oder andere Gold- oder Silbermedaille zu holen.

Wann ist der nächste wichtige Termin für Lehrlings-Meisterschaften?
Pech: Der nächste wichtige Bewerb ist schon vom 24. bis 26.März in der Bundeshauptstadt Wien im Ausbildungszentrum in der Marksteinergasse 3 in 1210 Wien geplant! Das ist dann jener Bewerb, im Zuge dessen sich die Kandidaten bereits für die nächste Staatsmeisterschaft im November 2023 in Salzburg qualifizieren können.

Diesen Beitrag finden Sie ungekürzt auch ab Seite 6 der aktuellen Ausgabe 3/2022!


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Webinar eXergiemaschine

Datum: 25. Mai 2022
Ort: Online

Lüftungskonzept nach DIN 1946/6 erstellen

Datum: 25. Mai 2022
Ort: Online

digitalBAU 2022

Datum: 31. Mai 2022 bis 02. Juni 2022
Ort: Köln

e∙nova 21/22

Datum: 01. Juni 2022 bis 02. Juni 2022
Ort: Pinkafeld

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs