2/2012

Editorial 2_2012

Chefredakteur Klaus Paukovits

Die Erneuerbaren müssen mehr sein wollen als bloß die teure Kirsche auf dem Energiekuchen.

Den dümmstmöglichen Einsatz von Erneuerbarer Energie habe ich Anfang Februar im Schweizer Fernsehen gesehen. Entschuldigen Sie dieses drastische journalistische Werturteil, das hoffentlich vom Mediengesetz gedeckt ist. Aber weil es wahr ist: Da hat sich einer einen Holzofen als Standheizung in seinen Volvo eingebaut, damit er „unabhängig“ ist, wenn er zum Beispiel betrunken im warmen Auto schlafen möchte. Und dieser Schwachsinn ist sogar vom Verkehrsamt genehmigt worden – mit der einzigen Auflage, dass er nicht mit rauchendem Kamin auf öffentlichen Straßen fahren darf. Weil es ja eine Standheizung ist. Das Fenster muss übrigens immer offen bleiben wenns im Ofen brennt. Sonst wird es im Auto zu heiß.

Totaler Unsinn. Aber auch vernünftigere Menschen gehen noch immer ähnlich gedankenlos mit dem Thema Erneuerbare Energien um. Der Autobastler kommt sich mit dem dazugebauten Holzofen „unabhängig“ vor. In Wahrheit bleibt er in seinem Benziner genau so abhängig von den Öllieferanten wie zuvor und verschleudert zusätzlich wertvolle Energie. Das ist wie wenn man eine Solaranlage als Ergänzung zur Gastherme kauft oder einen Pelletskamin neben den Ölkessel stellt, ohne das Gesamtsystem zu optimieren – nur um sich „unabhängiger“ vorzukommen. Die Grundlast bleibt so weiterhin von den Fossilen abhängig, die Erneuerbaren sind dann nur die (teure) Kirsche auf dem wachsenden Energiekuchen. Es geht auch anders, wie Roger Hackstock ab Seite 36 zeigt. 

Wie der Energiemix insgesamt verändert werden muss, damit die dringend nötige Energiewende überhaupt eine Chance haben kann, das erklärt DI Josef Plank ab Seite 38. Der Gebäudebereich spielt dabei eine wichtige Rolle. Seit 1990, dem Referenzjahr für das Kyoto-Protokoll, ist der Energiebedarf des Gebäudesektors dank effizienterer Heiztechnik und verbesserter Gebäudehüllen um 16 Prozent zurückgegangen. Im gleichen Zeitraum stieg der Energiebedarf des Verkehrs um 60 Prozent. Alleine die Zahl der zugelassenen PKW stieg in diesen 20 Jahren von 3 Mio. auf 4,4 Mio, von den enormen Zuwächsen bei LKW- und Flugverkehr ganz zu schweigen. Ein bisserl Erneuerbare als „Zustupf“ zu den Fossilen wird nicht reichen, um das Ruder herumzureißen. Der Schweizer Bastler mit seiner Ofenautostandheizung weiß das sicher nicht. Der Installateur als Energieexperte Nr. 1 sollte das sehr wohl wissen, meint Klaus Paukovits.


Das könnte Sie auch interessieren

Alle Fotos: © HL

Immer mehr Menschen entscheiden sich für die moderne Optik eines fugenlosen Badezimmers und verzichten bewusst auf herkömmliche Fliesen. Ein…

Weiterlesen
Alle Fotos: Sanha

Trinkwasser in der EU muss hohen Anforderungen entsprechen. Dies betrifft insbesondere alle Werkstoffe in Kontakt mit Trinkwasser. Zu diesem Zweck…

Weiterlesen
© Kermi GmbH

Heizung und Lüftung sind ­zentrale Themen in Sanitärräumen. Für innovative Lösungen wurde ein Anbieter bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weiterlesen
Alle Fotos: © Artweger

Schon auf den ersten Blick offenbart die neue Artweger PRESTIGE ihre Stärke. Das völlig neue Designkonzept mit dem schmalsten Drehrohr-Scharnier am…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Martina Winkler

Design, Sonnenschein und alles, was das Bad begehrt: Der Salone del Mobile wurde dieses Jahr von 16. bis 21. April ausgetragen, und – so, wie wir es…

Weiterlesen
© ACO

Auf der Frauenthal Expo 2024 präsentierte ACO erstmals die ACO ShowerDrain Public X. Die Wärmetauscher-Duschrinne ermöglicht nachhaltiges Duschen in…

Weiterlesen
© HOLTER

HOLTER erhöht 2024 die Transparenz seiner Nachhaltigkeitsinitiativen mit der Veröffentlichung des ersten Grundlagendokuments für den…

Weiterlesen
© Kaldewei

Hier dreht sich alles um die ­Damen der Branche: Dieses Mal erzählt uns Georgina Trimbusch, ­Managerin Public Relations bei Kaldewei, ihre…

Weiterlesen
© Karlich

Das fünfte Interview unserer Serie der Landesinnungsmeister-Gespräche führte uns ins Burgenland – doppelte Förderung im Heizbereich und großer Bedarf…

Weiterlesen
© Adrian Batty / ValenceStudio

Oder: Updates von KMU Forschung Austria und Branchenradar.

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten


Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs