6/2012 Installationstechnik
Prinzipiell gilt, dass jede Durchdringung durch einen brandabschnittbildenden Bauteil in der gleichen Brandwiderstandsklasse wie der Bauteil zu sichern ist. In der Regel gelten Lösungen, die mindestens 90 Minuten standhalten. Foto: Strobl

Neue Regeln bei Brandschutz

Seit 4. Mai 2012 gelten Brandschutzprodukte betreffend neue Vorschriften und Regelungen.

Bis 4. Mai 2012 waren die Vorschriften für Produkte für den baulichen Brandschutz teilweise sehr unterschiedlich geregelt.
Es durften Produkte eingesetzt werden, welche großteils nach DIN-Normen geprüft wurden. Diese Prüfungen wurden dann für Österreich durch akkreditierte und notifizierte Prüfstellen nostrifiziert. Mit Stichtag 4. Mai 2012 gilt in Österreich allerdings eine neue und vor allem einheitliche Regelung.

Stichtag 4. Mai 2012
Produkte, welche ab 4. Mai 2012 eingebaut werden, müssen eine Brandprüfung nach europäischer Prüfnorm sowie einen Klassifizierungsbericht nach EN 13501 aufweisen. Nur dann ist bestätigt bzw. sichergestellt, dass das Produkt auch das hält, was der Hersteller verspricht.
Die Prüfnorm für Abschottungen im Bereich Haustechnik ist die EN 1366 Teil 3. Diese Norm schreibt ganz klar vor, wie die Probekörper in den Prüfaufbau einzubauen sind.
Weiters wird in dieser Prüfnorm klar geregelt, welche Temperaturen im Ofen herrschen müssen und welche Überdrücke. Im Falle der Abschottungen für haustechnische Leitungen wird als Temperatur-Zeitkurve die ISO Einheitstemperaturkurve gefahren. Das bedeutet, dass nach 90 Minuten eine Temperatur im Brandraum von knapp 1.000 °C herrscht.
Das alles in Kombination mit einem Überdruck im Brandraum von 20 Pascal bedeutet extreme Belastungen für die zu prüfenden Produkte.

Härtere Prüfung
Ein wesentlicher Unterschied zu früheren nationalen Prüfnormen, neben der Druckerhöhung von 10 auf 20 Pascal im Ofen, ist die Tatsache, dass es bei Abschottungsmaßnahmen für brennbare Rohrleitungen keine, sogenannte Stellvertreterprüfung mehr gibt. Durch diese Stellvertreterprüfung konnte früher bestätigt werden, dass das geprüfte Abschottungssystem auch für andere Rohrmaterialien oder Rohrtypen zugelassen werden kann. Die Stellvertreterprüfung war deshalb zulässig, weil man viele Jahrzehnte Prüferfahrung mit den nationalen Prüfbedingungen hatte. Deshalb waren von den meisten Rohrmateria­lien bereits Prüfergebnisse vorhanden, und die Prüfinstitute konnten aufgrund der Erfahrungen Rückschlüsse auf das Verhalten eines Materials im brandfall schließen.
Durch die geänderten und härteren – aber endlich einheitlichen – Prüfbedingungen nach EN-Norm fehlen den Prüfinstituten im Moment die durchgehende langjährige Erfahrung, wie sich ein brennbares Rohr im Brandfall mit den neuen Belastungen verhält.

Lesen Sie den gesamten Artikel in Ausgabe 6 ab Seite 64.


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

TECE ON TOUR

Datum: 04. Juli 2022
Ort: ABEX, Graz

Kinder wollen's wissen

Datum: 04. Juli 2022 bis 08. Juli 2022
Ort: Vienna Business School, 1080 Wien, Schönborngasse 3-5

Planertag Klimatechnik 2022

Datum: 05. Juli 2022 bis 07. Juli 2022
Ort: Leipzig bzw. Frankfurt am Main

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs