4/2021 Heizung

Optimierte Dimensionierung von Wärmepumpen

Quelle: e7
Nachhaltige Heizsysteme verfügen über eine hohe Komplexität, deren Mehrwert oftmals beim Kunden nicht ankommt.
Quelle: e7

Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass Wärmeerzeugungsanlagen vor allem im Nichtwohnbau überdimen­sioniert sind. Dies führt zu ­vielfältigen Nachteilen.

von: Dr. Georg Benke, e7 enerGy innovation engineering

­Eine zu groß dimensionierte Haus­technik beansprucht nicht nur mehr Platz im Gebäude, der Investor muss für Anschaffung und Instandhaltung auch mit mehr Kosten rechnen. Die Haustechnik ­arbeitet dann oftmals im ineffizienten Teilbereich, verursacht meist höhere Betriebskosten und der Energieverbrauch und somit auch die Energiekosten sind höher als notwendig. Zu leiden hat dann nicht nur der Nutzer, dem nicht der erhoffte Komfort geboten wird, sondern auch der Klimaschutz, denn die gewünschte Reduktion an Energie und CO2 tritt in der Praxis nicht ein, weil die Anlage einfach nicht ihre Performance ­leisten kann. Klimaschutz und Modernisierung bekommen das Image von teuer und nicht zielführend.

e7-Studie im Auftrag der Stadt Wien
In einer Studie hat sich das Wiener Forschungs- und Beratungsunternahmen e7 mit dieser Problematik im Nichtwohnbereich genauer befasst, wobei der Schwerpunkt der Untersuchung auf größere Wärmepumpen gelegt wurde. Wie kommt es, dass ­Anlagen noch immer überdimensioniert werden? Welche Schritte können von wem gesetzt werden, um hier Verbesserungen für alle zu erreichen? Die Studie wurde im Auftrag der Stadt Wien, Magistratsabteilung 20 – Energieplanung, durchgeführt.
Für die Auslegung der Gebäudetechnik werden im Regelfall die geltenden Normen herangezogen, sind sie doch die öffentlich anerkannte gemeinsame Grundlage für ­Planung und Errichtung. Die Verwendung der geltenden Normen ist in der Regel sehr wichtig, da sich so alle Beteiligten auf gemeinsame Standards festlegen und viele Schnittstellen untereinander klar fest­geschrieben sind.

Im Idealfall bilden die geltenden Normen den Stand der Technik ab. Viele dieser geltenden Normen bieten allerdings zu wenig Flexibilität oder Möglichkeiten, die Energietechnologien zur Gebäudekonditionierung dem tatsächlichen Bedarf anzupassen. Auch vorhandene Flexibilitäten sind in den üblichen Berechnungsprogrammen nicht immer umgesetzt, sind den Planern unbekannt oder erhöhen den Planungsaufwand, ohne ab­gegolten zu werden. Bei den gängigen Normberechnungen werden Parameter angesetzt, die entweder einem veralteten Baustandard entsprechen oder für so ungünstige Rahmenbedingungen ausgelegt sind, die in der Realität nicht oder nur äußerst selten ein­treten. Das führt in der Regel zu einer nicht unwesentlichen Überdimensionierung der Anlagentechnik. Wird die Anlagentechnik kleiner ausgelegt, als es die Norm vorsieht, so besteht die Gefahr, dass sich die Beteiligten aus dem rechtssicheren Raum bewegen. Die geltenden Normen werden in einem Streitfall vor Gericht als Basis für die Aus­legung herangezogen und dieses Risiko wird in der Regel freiwillig nicht so einfach übernommen. Es ist aber auch zu erwähnen, dass Planer in dem System quasi gefangen sind. Das Planungshonorar ist meist abhängig vom Investitionsvolumen des Planungs­gegenstands. Wenn also groß geplant wird, kostet die Anlage mehr und das Honorar ist größer. Wenn die Haustechnikanlage aufgrund einer Innovation kleiner ausgelegt wird, ist zwar auf Planerseite ein Mehraufwand entstanden, jedoch wird das Honorar kleiner ausfallen, wenn dieser planerische Mehraufwand nicht vorher vereinbart wurde.

Diesen Beitrag finden Sie ungekürzt auch ab Seite 42 der aktuellen Ausgabe 4/2021!


Das könnte Sie auch interessieren

Bildquelle: Hotmobil Deutschland GmbH

Hotmobil, der führende Vermietungsspezialist für mobile Heiz-, Kälte- und Dampfzentralen, ist wieder mit eigenem Stützpunkt und Serviceteam in…

Weiterlesen
Weinwurm

Er war nie weg und doch ist er wieder da – die Rede ist von BIM KR Michael Mattes, der Ende November 2020 als Bundesinnungsmeister der Sanitär-,…

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen
WK Wien

Der Wiener Innungs­meister, KR Robert Breitschopf, freute sich sehr, dass im Oktober planmäßig mit den Herbst-Lehrabschlussprüfungen im SHL-Center…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Seminar Dichtheits- und Funktionsprüfung

Datum: 12. April 2021 bis 15. April 2021
Ort: Steinhagen

Weiterbildung in Sachen Wärmepumpen

Datum: 12. April 2021 bis 16. April 2021
Ort: AIT Wien – Giefinggasse 2, 1210 Wien

Planung, Errichtung und Wartung von Wärmepumpen mit Kategorie II-Zertifizierung

Datum: 12. April 2021 bis 20. April 2021
Ort: AIT Wien Giefinggasse 2, 1210 Wien

Gebäude- und Grundstücksentwässerung

Datum: 20. April 2021
Ort: Steinhagen

Mehr Termine