Installationstechnik

Schweißschutz

Quelle: KEMPER
Der Dusty Evo in Aktion
Quelle: KEMPER

Kompakt wie ein Trolley, leistungsstark wie ein Profigerät: Mit dem Dusty Evo bringt KEMPER eine neue Generation des beliebten Absaugsystems Dusty auf den Markt.

von: Redaktion

Der Hersteller hat das mobile Hochvakuumabsauggerät konsequent weiterentwickelt und noch komfortabler gemacht. Die schlanken Maße überzeugen nicht nur in engen Einsatzbereichen, sondern auch bei wechselnden Arbeitsplätzen. Das Gerät sorgt mit seiner hohen Absaugleistung für sichere Produktionsumgebungen. Der Dusty Evo eignet sich unter anderem für die Absaugung mittels Absaugbrennern.
Die Kompaktheit der Absaugeinheit spielt für Schweißer eine wichtige Rolle – umso besser, wenn sich diese leicht in den Schweißprozess integrieren lässt und die nötige Robustheit mitbringt. „Vor diesem Hintergrund ist der Dusty Evo für jede Werkstatt ein Muss“, sagt Björn Kemper, Vorsitzender der Geschäftsführung der KEMPER GmbH. „Unser neues Absauggerät vereint kompakte Maße, eine einfache Bedienbarkeit sowie ein optimales Preis-Leistungsniveau in dieser Geräteklasse.“

Mobil auf Baustellen & Co.
Beleg dafür sind die neuen Ausstattungsmerkmale. Mit komfortablen Rädern, einem großen Bügelgriff sowie Griffmulden lässt sich das kleine Absauggerät einfach transportieren. Dadurch und dank der schlanken Maße von 41 mal 47 mal 100 Zentimetern eignet es sich besonders für den Einsatz an wechselnden Arbeitsplätzen beziehungsweise bei Aufträgen mit einem hohen Mobilitätsgrad. Dazu zählen die eigene Werkstatt genauso wie Arbeiten in Werften, auf Baustellen oder bei Reparaturen – und nicht zuletzt in engen Räumen.
Dank der hohen Absaugleistung erfasst das System Schweißrauch verlässlich. Die beiden Hochleistungsturbinen erzeugen eine Absaugleistung von bis zu 260 m³/h. Diese ist stufenlos am Gerät einstellbar. Der Dusty Evo ermöglicht dabei eine hohe Flexibilität bei der Auswahl der Erfassungseinrichtungen. Das Gerät ist beim Schweißen nicht nur mit Absaugbrennern kompatibel. Daneben können Schweißer es auch mit Schlitz- oder Trichterdüsen koppeln.

Einfache manuelle Filterabreinigung
Der Dusty Evo erfasst Schweißrauch zuverlässig direkt an der Entstehungsstelle. Im Gerät sorgt die KemTex® ePTFE Membranfilterpatrone von KEMPER mit einer Fläche von 1,35 m² für saubere Arbeitsumgebungen. Sie filtert selbst ultrafeine Schweißrauchpartikel mit einem Abscheidegrad von mehr als 99,9 Prozent aus der Luft. Mittels einer Druckluftpistole wird das Filter sehr einfach und wartungsarm manuell gereinigt. Die Gefahrstoffe werden in einem Staubsammelbehälter mit einem Fassungsvermögen von sechs Litern erfasst. Die Entsorgung erfolgt staubarm. Eine optionale Start/Stopp-Automatik verleiht Schweißern in Verbindung mit einem Schweißgerät noch mehr Komfort. Im markanten KEMPER-Orange ist der Dusty Evo zudem ein echter Hingucker in jeder Werkstatt.


Das könnte Sie auch interessieren

Credit: Marxonus

„Handwerk hat goldenen Boden“, da ist sich Barbar Maxonus, Installateurin und Geschäftsführerin sicher – die Redaktion des „Gelben“ im Übrigen auch.…

Weiterlesen

Guten Morgen aus dem Großraum Klagenfurt. Draußen steht die Sonne bereits hoch am Himmel. Doch im Haus herrscht angenehme Kühle. Die Familie setzt auf…

Weiterlesen

In den letzten Jahren zeigte sich ein großes Problem am Energiemarkt: wir sind noch abhängig von fossilen Energieträgern und der Strommarkt alleine…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 18. August 2022
Ort: Ahlen (Reflex Training Center)

TECE ON TOUR

Datum: 22. August 2022
Ort: Sanitär Heinze, Salzburg

CO2-Reduktion in Gebäuden

Datum: 23. August 2022 bis 24. August 2022
Ort: Online

Mitsubishi Electric Trainingsmodul B.1

Datum: 23. August 2022
Ort: Ratingen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs