12/2015 Sanitär

Trinkwasser-System fest im Griff

Credit: Paukovits
Robert Wessely zeigt, wie Aquacontrol im Keller eines Zinshauses funktioniert: Der digitale Wasserzähler, der hinter dem Zähler des Wasserwerks eingebaut ist, ist mit einem Controller verbunden, der die Verbräuche alle fünf Minuten aufzeichnet und via GPRS an den Server schickt.
Credit: Paukovits

Mit Aquacontrol bietet Installateurmeister Robert Wessely eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, den Wasserverbrauch in Gebäuden zu überwachen.

von: Klaus Paukovits

Wasser kann teuer werden. Das weiß jeder, der schon einmal einen schleichenden Wasserschaden in einem Gebäude erlebt hat. Wenn Wasser über Wochen hinweg unbemerkt aus einem undichten Rohr ins Mauerwerk sickert, bis sich der erste sichtbare Wasserfleck auszubreiten beginnt, ist der Schaden längst angerichtet. In solchen Fällen ist Aquacontrol eine wirksame Methode, rechtzeitig auf die Undichtheit aufmerksam zu werden und Maßnahmen zu ergreifen, ehe es zu spät ist. Aquacontrol ist ein Angebot des Wiener Installateurs Robert Wessely und schon seit zehn Jahren in vielen Häusern im Einsatz.

Aufzeichnung von 0,01 Litern
Die Basis von Aquacontrol ist die laufende Erfassung der Verbrauchswerte in einem Objekt. Das erfolgt über einen digitalen Wasserzähler mit Impulsgeber. Ist in dem Haus ein gewöhnlicher einzolliger Wasserzähler angebracht, wird einfach daneben der digitale Zähler eingebaut und mit dem Read-Controller, dem sogenannten „Datensafe“, verbunden. Ab einer Nennweite von DN 50 wird auf Kundenwunsch ein Wasserzähler mit Reedkontakt (Impulsgeber) zur Verfügung gestellt.
Die Aufzeichnungsintervalle für den Wasserverbrauch können frei gewählt werden – von einer Minute bis zu ganzen Tagen. Als Standardeinstellung für Mehr-familienhäuser hat sich ein Intervall von fünf Minuten bestens bewährt. In dem Datensafe ist eine SIM-Karte, die die gesammelten Daten via GPRS in einem ebenfalls frei wählbaren Abstand kabellos an den Server übermittelt. Entscheidend ist aber die Genauigkeit der Messung: Aquacontrol bietet 0,01 Liter Messgenauigkeit pro Aufzeichnung. Wählt man also einen Intervall von fünf Minuten, so ist jedes auch noch so kurze Öffnen eines Hahns auf dem Report verzeichnet. Das liefert die wesentlichen Informationen zur Überwachung und Instandhaltung eines Trinkwassersystems.

Alarm und Schadensnachweis
„Die wichtigsten Indikatoren sind Gleichmäßigkeit, Stillstand und Verbrauch“, erklärt Robert Wessely. Kommt der Zähler beispielsweise auch über Nacht nicht zur Ruhe und zeichnet zur Schlafenszeit in regelmäßigen Abständen wiederkehrende Kleinmengen auf, kann zumindest von einem tropfenden Wasserhahn oder einer rinnenden Klospülung ausgegangen werden. Dem sofort nachzugehen, hat sich in seiner langjährigen Erfahrung immer bewährt. Manchmal reichte ein Aushang, um die Mieter darauf aufmerksam zu machen, in anderen Fällen ging Wessely selbst durch die Wohnungen und tauschte schadhafte Dichtungen. Doch mit dieser Methode konnten auch kleine Undichtheiten im Rohrsystem rechtzeitig entdeckt werden, ehe ein großer Schaden am Gebäude entstand. Es sind die kleinen Gebrechen, bei denen Aquacontrol besonders effektiv ist: Bei einem echten Rohrbruch wird das auslaufende Wasser in der Regel ohnehin sofort bemerkt. Eine Ausnahme ist beispielsweise ein Einfamilienhaus, bei dem ein Rohrbruch auftritt, während die Bewohner auf Urlaub sind. Hier kann Aquacontrol helfen, den Schaden zu begrenzen, indem sofort aus der Ferne Maßnahmen ergriffen werden können.
Aquacontrol ermöglicht es, einen automatischen Alarm bei ungewöhnlichen Wasserverbräuchen zu setzen. Das kann beispielweise das Setzen eines Limits sein. Überschreitet der Wasserverbrauch die eingestellte Grenze – bewährt hat sich hier als Richtwert die statistische Größe von 145 Litern Wasserverbrauch pro Person und Tag –, weil etwa ein Wasserhahn beim Verlassen der Wohnung nicht korrekt geschlossen wurde, schlägt das System Alarm.

Lesen Sie den ungekürzten Artikel ab Seite 20 der aktuellen Ausgabe 12/15!


Das könnte Sie auch interessieren

Quelle: SOS-Kinderdorf

Ein SOS-Kinderdorf bekommt 10.000 EUR von Wieland & Frauenthal.

Weiterlesen
Quelle: P8 Marketing GmbH

In St. Michael im Lungau ist die erste Zapfsäule für klimafreundliche HVO-Kraftstoffe in Betrieb gegangen.

Weiterlesen
Fotos: Roth Werke GmbH

Neu im Sortiment der Dautphetaler Roth Werke sind Heizkreisverteiler aus Edelstahl. Sie runden das bestehende Programm aus Messing- und…

Weiterlesen
Quelle: Bio Gartenbaubetrieb Rankers GmbH, Straelen

TurbuFlexS-ThermTube von Schräder erhöht die Heizungseffizienz im Bio-Gartenbaubetrieb.

 

Weiterlesen
Fotos: Ziehl-Abegg 

Die HR Excellence Awards zeichnen herausragende Leistungen zukunftsfähiger Personalarbeit aus – Ziehl-Abegg belegt in der Rubrik Employer Branding den…

Weiterlesen
Quelle: August Brötje GmbH, Rastede

Kaum eine Warmwasserquelle ist so umweltfreundlich wie eine Trinkwasser-Wärmepumpe. Die BTW S 250 B nutzt die Energiereservoirs der Raumluft und…

Weiterlesen
Quelle: Allianz für Grünes Gas/Ludwig Schedl

Grünes Gas als Alternative zu fossilem Gas könnte Österreichs Haushalten 80 Milliarden Euro sparen. Die Allianz Grünes Gas fordert daher den raschen…

Weiterlesen
Quelle: © Solar Promotion GmbH

Die Innovationsplattform The smarter E präsentiert Technologien, Lösungen und Geschäftsmodelle für die neue Energiewelt und zeichnet die Besten ihres…

Weiterlesen

Schüler der HBLA Ursprung in Elixhausen bei Salzburg haben eine senkrechte Photovoltaikanlage getestet, auf der kein Schnee liegen bleibt.

Weiterlesen
Quelle: Ideal Standard GmbH

In der deutschen Hauptverwaltung von Covivio modernisierte die Abteilung Zentrale Bautechnik des Konzerns in Zusammenarbeit mit Ideal Standard die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Technik für Badgestalter und -verkäufer

Datum: 01. Februar 2023 bis 02. Februar 2023
Ort: Meißen

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 08. Februar 2023 bis 09. Februar 2023
Ort: Meißen

Gebäude.Energie.Technik

Datum: 10. Februar 2023 bis 12. Februar 2023
Ort: Freiburg

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 01. März 2023 bis 02. März 2023
Ort: Hornberg

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs